• Von: Tobias Heipel
  • An: Bürgermeister-Dienstversammlung
  • Region: Landkreis Hersfeld-Rot... mehr
    Kategorie: Gesellschaft mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 601 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Finger weg von der Sperrstunde in Hersfeld-Rotenburg

-

Wir sind gegen die geplanten Auflagen zur Sperrstunde in Hersfeld-Rotenburg!

In der Bürgermeisterdienstversammlung wurden insbesondere folgende Auflagen beschlossen:

- Ende der Musik bis 3.00 Uhr
- Ende der Veranstaltung mit dem Räumen aller Gäste vom Veranstaltungsgelände bis 3.30 Uhr

Auch andere Auflagen sind besprochen worden, die uns leider nicht bekannt sind.

Es reicht nicht, wenn sich Bürgermeister, Polizisten und Sozialarbeiter über angebliche Probleme austauschen ohne einen Dialog mit den Betroffenen (mit UNS!) zu führen.

Das geplante "Räumen" des Veranstaltungsortes wird zwangsläufig für Eskalation sorgen. Beispiele hierfür können im Vogelsbergkreis begutachtet werden. Außerdem ist es aus eigenen Mitteln nicht realisierbar und bedürfte externer Hilfen (bspw. „Security-Teams“), die einen Kostenfaktor mit sich bringen, der mittelfristig nicht mehr tragbar sein wird.

Darüber hinaus gehen den Veranstaltern die Einnahmen zu späteren Uhrzeiten verloren, sowie die Einnahmen der Leute, die gar nicht mehr kommen und lieber eine größere Reise auf sich nehmen um unreguliert feiern zu können.

Auflagen sollten (wenn es denn örtlich überhaupt Handlungsbedarf gibt) mit den Veranstaltern vor Ort im Einzelfall besprochen werden. Eine einheitliche Regelung im ganzen Landkreis ist nicht sinnvoll! Vorstellbare Regelungen wären Lärmschutzauflagen (Musik ab 4 Uhr auf niedrigeres Niveau) oder die so genannten "Ampel-Bändchen".

Begründung:

Wir sprechen im Landkreis und im ländlichen Raum allgemein über schwindendes Ehrenamt, scheidende Vereinstrukturen, den demografischen Wandel und Jugendliche die auf die "Stadtflucht" gehen und sich nicht mit ihrer Region identifizieren. All dem wird mit der Gefährdung von Veranstaltungen im Landkreis Tür und Tor geöffnet. Dies kann nicht Sinn und Zweck unserer Kommunalpolitik sein!

Unterstützende Organisationen:

- Kobolde Breitenbach
- Jusos Hersfeld-Rotenburg
- Stadtjugendring Bad Hersfeld
- Burschenschaft Hatterode
- Kirmeskomitee Bosserode
- Junge Union Hersfeld-Rotenburg
- Burschenschaft Kirchheim
- Kirmesburschen und -Mädchen Oberlengsfeld
- Burschenschaft Frielingen
- Burschenschaft Beiershausen
- DGB-Jugend Hersfeld-Rotenburg
- Burschenschaft Gershausen
- Kirmesgruppe Solz
- Erdinger-Fanclub Kerspenhausen
- Grüne Jugend Hersfeld-Rotenburg
- Kirmesburschen und -Mädchen Schenklengsfeld
- Kirmesburschen Holzheim-Kruspis
- Burschenschaft Hattenbach
- Nacht-Cafe Unterhaun
- Fantastic-Radio Hersfeld
- Kirmesburschen Oberhaun
- Burschenschaft Niederjossa
- NSA Mobildiscothek
- Kirmesburschen Rohrbach
- Kirmesburschen Odensachsen
- Kirmesburschen Friedlos-Reilos
- BenH-music
- F.E.S.music
- Burschenschaft Reckerode

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Breitenbach a. Herzberg, 25.02.2013 (aktiv bis 24.03.2013)


Neuigkeiten

Unterstützer hinzugefügt Neue Begründung: Wir sprechen im Landkreis und im ländlichen Raum allgemein über schwindendes Ehrenamt, scheidende Vereinstrukturen, den demografischen Wandel und Jugendliche die auf die "Stadtflucht" gehen und sich nicht mit ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink