Am 10. März 2014 - Gedenktag des tibetischen Volksaufstands von 1959 - wird zum 19. Mal die tibetische Flagge auf Rathäusern in Deutschland und weiteren europäischen Ländern gehisst. Im Jahr 2013 beteiligten sich über 1000 Bürgermeister und Landräte in Deutschland an der Aktion „Eine Flagge für Tibet“ und zeigen sich solidarisch mit dem von der Volksrepublik China unterdrückten tibetischen Volk. Hamburg ist nicht dabei! Deshalb engagiert sich die Regionalgruppe Hamburg der Tibet Initiative Deutschland zusammen mit befreundeten Organisationen seit Jahren um eine aktive Beteiligung der Stadt. Das Hissen der tibetischen Flagge am Rathaus am 10. März ist eine bescheidene, aber symbolträchtige Aktion. Sie erinnert an das Unrecht, dass die Volksrepublik China dem tibetischen Volk seit Jahrzehnten antut.

Tibet ist seit über 60 Jahren von China besetzt. Seither herrschen dort Willkür, Folter, politische und kulturelle Unterdrückung. Der Druck auf die Tibeter ist gerade in den letzten Jahren immer größer geworden und von einem Kurswechsel in der Tibet-Politik der neuen chinesischen Regierung ist nichts zu spüren.

Hamburg sollte, insbesondere als Partnerstadt von Shanghai, auf die Unterdrückung von Tibetern und anderen Minderheiten durch die chinesische Regierung hinweisen!

Mehr zur bundesweiten Flaggenaktion der Tibet Initiative Deutschland (TID e.V.) finden Sie hier: www.tibet-flagge.de Regionalgruppe Hamburg: www.tibet-hamburg.de

Begründung

Um die tibetische Flagge am 10. März 2014 auch hier in Hamburg hissen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Mit möglichst vielen Unterschriften können wir beim Bürgermeister Olaf Scholz ein Zeichen setzen. GEMEINSAM. STARK. FÜR TIBET. Unterschreiben Sie jetzt!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.