• Von: Volker Hartenstein mehr
  • An: Tobias Baumgärtner
  • Region: Verbandsgemeine Bellheim
    Kategorie: Minderheitenschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 51 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Hunde Freilaufgelände für Bellheim

-

Es gibt nach wie vor kein Freilaufgelände in Bellheim - und das trotz erheblicher Steuereinahmen werden Hundebesitzer und deren Hunde lediglich mit "schwarzen Hundekottüten" abgespeisst!
Verbote bezüglich "unangeleinte und freilaufende Hunde" gibt es zur Genüge!
Nicht im Park, nicht im Feld, nicht auf den "Holzwiesen" - eigentlich nirgends -
es muss eine Freilaufwiese her - und zwar nicht erst irgendwann sondern sofort !

Begründung:

Hunde zahlen Steuern - deshalb sind Hunde Mitglieder der Gemeinde und haben Rechte!
Nur Leinenzwang führt zu Frust, Agressionen und gefährdet die Sozialisierung der Tiere.
Diese Pedition soll die Gemeinde Bellheim überzeugen, das ein Freilaufgelände für die Bellheimer Verbandsgemeinde unumgänglich ist - da überall Leinenzwang besteht und Hunde auch "Leinenlosen" Freiraum benötigen.
---
Offener Brief
Liebe Bellheimer Gemeinde,

Ich oute mich - Jawohl !

Ja ich bin ein Straftäter - und einer der ganz schlimmen Sorte!

Den ich bin Hundebesitzer in Bellheim.

Und ganz schlimm - ich habe nicht nur einen Hund, ohhhh nein ich habe sogar 2 Hunde (was mich noch gefährlicher macht!) - und die beide sind sogar ordnungsgemäß angemeldet (wobei mich die Hundesteuer für den 2 Hund ja exakt doppelt so viel kostet wie der erste (wahrscheinlich ist der doppelt so gefährlich!).

Ich entwurme, Impfe Sie regelmäßig habe sie versichert und kümmere mich um dieselben so gut ich eben kann. - Ich weiß das macht alles nur noch schlimmer - es wäre doch wirklich am besten wenn ich Sie in einem Zwinger halten würde (da würden sie niemanden stören und wären auch nicht so gefährlich für die Gemeinde!).

Was die ganze Sache noch verschlimmert – ich gehe sogar mit ihnen Gassi – im Park (lauter Aufschrei bitte!).

Obwohl die Armen Tiere sich eigentlich nicht mehr trauen im Park ihr „Geschäft“ zu erledigen, da sie dann ja gleich als „Mittäter“ verurteilt würden.
Die beiden erledigen das viel lieber „Zuhause“. Was natürlich den Effekt hat, das mein Hof ein großer „Hundeklo“ ist, da man ja als „verantwortungsvoller Tierbesitzer“ niemals die Exkremente seine Tiere wegräumt (so liest man das immer in der Presse)!

Aber im Park benutze ich sogar die hübschen schwarzen Plastiktüten die mir die Gemeinde schenkt um die „Hinterlassenschaften“ meiner Hunde wegzumachen (Weil auch meine Hunde und ich einen „sauberen Park“ mögen, da wir ja Zuhause uns vor lauter „Exkremente“ kaum noch bewegen können.

Hätte ich nicht 2 Hunde, würde ich sogar beim Gassi gehen eine Schaufel und Besen mitnehmen, um ab und an die Glasscherben vom Weg zu kehren und aus dem Brunnen entfernen, damit sich kein Getier, Mensch und Fahrradreifen daran verletzen möge.
Leider sind mir da aber bei 2 Hunden (warum schafft man sich auch nur 2 Hunde an?) im wahrsten Sinne die Hände gebunden.

Und nun fordere dieser „Straftäter“ (anderes kann man sich ja als 2facher Hundebesitzer ja nicht nennen), von der Gemeinde Bellheim Rechte für seine Hunde ein:

Wir Hunde in Bellheim haben auch Rechte !
Gebt uns ENDLICH ein Freilaufgelände– wir wollen niemanden Gefährden!

Radfahrer, Kinder und ähnliches sollen von freilaufenden Hunden verschont werden.

Wir Hunde zahlen Steuern und bekommen keine Gegenleistung (außer schwarze Tüten!)

Wir verstehen sogar den Leinenzwang – auf Flur und Wiesen.
Aber auch wir (zur Erinnerung – Steuerzahler - deshalb auch Mitglieder der Gemeinde!) haben einen Spieltrieb den wir ausleben müssen und sollen – und immer nur an der Leine führt zu Frust, Aggression und wenig Sozialisierung. Wir Tiere sind keine „Straftäter“ und wollen auch keine werden!

Einen schönen Tag noch
Volker Hartenstein mit seinen Hunden Spencer & Käthe !

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

76756, Belgien, 08.07.2013 (aktiv bis 07.01.2014)


Neuigkeiten

Begründungstext erweitert ! Neue Begründung: Hunde zahlen Steuern - deshalb sind Hunde Mitglieder der Gemeinde und haben Rechte! Nur Leinenzwang führt zu Frust, Agressionen und gefährdet die Sozialisierung der Tiere. Diese Pedition soll die ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die Hundesteuer sollte auch anlassbezogen verwendet werden. Reiter zahlen keine bekommen in vielen Gemeinden aber Reitwege. Hundehalter bezahlen und bekommen... NIX.

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink