Wir wollen:

-Teilhaben

-Mitreden

-Entscheiden

-Informieren

-Lernen

-Wachsen

All das ist derzeit nur über das Internet möglich. Die überall beworbene Gigabit-Vernetzung ist im Werra Meißner Kreis nicht nur nicht angekommen, teilweise gibt es sogar nicht einmal mehr Telefon - und die Regierung interessiert es nicht.

Fördergelder gibt es nur für Gewerbegbiete, also für Leute, die schon profitieren und noch mehr verdienen wollen.

Wir sind auch Gewerbegebiet: landwirtschaftliche Betriebe, Kfz Werkstätten, Zahnärzte, Kleinunternehmer etc. - trotzdem erhalten Wir keine Förderung. Wir sind Gewerbetreibende, leistungwillige und arbeitsame Steuerzahler mit Familien; wir und unsere Kinder verdienen einen funktionierenden, dezentralisierten Zugang zum Internet.

Wir fordern:

-Förderung für Privathaushalte und Gewerbetreibende, vorrangig in den Gebieten, wo nicht einmal Mobilfunk vorhanden ist

-Einfache Förderanträge für einfache Leute mit klarer Zielsetzung

-Sanktionen gegen Telekommunikationsdienstleister, welche sich ihre Monopolstellung zunutze machen und den Bürgern/Endkunden gar nicht oder nicht fristgerecht bedienen und zu hohe Preise nehmen für veraltete oder nicht vorhandene Technik

-Förderung jeglicher Technik, die sinnvoll und nachhaltig für das Gebiet erscheint

-Förderung unabhängig von Konzernklüngelei und schlechtgemeinten Expertenvorschlägen der Telekom oder anderen Dinosaurieren der Telekommunikationsdienstleister - sondern Förderung moderner, zukunftsweisender Technik

Begründung

Die Teilhabe am Internet ist essentiell geworden in den letzten Jahren.

Um Ressourcen zu erschliessen und auch zu schonen oder zu regenerieren brauchen wir die richtigen Informationen. Das heißt in der heutigen Zeit auch unbedingt lernen und vergleichen zu können.

Uns den Zugang zu diesen Informationen nicht oder auch nur später zu gewähren hat existenzielle Auswirkungen, nicht auf einzelne Betroffene, sondern auf die ganze Region.

Die momentane Politik unterstützt nicht unsere Region, sie zerstört diese und macht die Ungleichheit größer.

  • Um uns wehren zu können, müssen Wir Zugang zu aktuellen Informationen haben können

  • Um Angebote zu machen, müssen Wir uns auch am Markt positionieren können

  • Um lernen zu können, müssen Wir Zugriff auf Inhalte erhalten können

  • Um uns mitteilen zu können, müssen Wir kommunizieren können , etc. etc.

Funktionierende Gigabitanschlüsse oder Glasfaseranschlüsse, die unser eigen wären, würden uns a) unabhängig von der Gängelei der Konzerne machen und b) uns das Recht auf Information zurückgeben.

Ausserdem würde Konkurrenz den Evolutionswillen der Telekommunikationskonzerne mächtig anschieben.

Mehr noch: Fördergelder, die vor Ort in unser strukturschwaches Gebiet fliessen, kommen dem Mittelstand direkt zugute.

Anstatt die Fördergelder in einem Wust aus Anforderungen und hochgestochener Bürokratie zu verstecken, welche nur von bezahlten "Spezialisten" beantragt werden können, sollen die Anträge einfach gehalten werden, damit eine Umsetzung auch zeitnah und effektiv erfolgen kann.

Im Moment können Fördergelder nur von Leuten abgeholt werden, welche die Anwälte und Berater nur für die Anträge bezahlen können.

Das ist in unseren Augen Hohn und in keinster Weise zielführend.

Um eine leistungsfähige, breite Mittelschicht zu regeneriren sollten zumindest die Ressourcen Kommunikation und Information frei zugänglich sein.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Töns Begemann aus Sontra
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • am 22.10.2018

    Gleichbehandlung fuer alle

  • am 20.08.2018

    Ich bin Geschäftsführer von drei Firmen, die ihren Sitz hier in Waldkappel haben. Ohne Zugang zu schnellem Internet weiß ich nicht, wie lange ich das noch in dieser Form weiter machen kann.

  • am 17.08.2018

    Als deutschlandweit agierendes Istitut brauchen wir dringend schnelles Internet z.B. für Zoom-Konferenzen, Internetberatung, Durchführung von Onlineseminaren etc..

  • am 17.08.2018

    1.)....weil das Internet in Kirchhosbach sooo langsam ist. 2.) Nicht jede(r) kann sich private Alternativen leisten. 3.) Die Dörfer dürfen nicht abgehängt werden. Schnelles Internet ist auch für alle Unternehmen bzw Neuansiedlung junger Familien wichtig.

  • am 11.08.2018

    Ich unterstütze diese Petition, weil ich in der Lausitz Dörfer kenne, denen es genauso geht!!

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/internet-auch-fuer-die-doerfer-im-werra-meissner-kreis/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON