Sämtliche Internetangebote der ARD (Webseiten, Mediatheken, Radio/TV-Streams) sind nur über das veraltete Internetprotokoll (IPv4) erreichbar.

Ich möchte erreichen, dass alle Angebote auch via dem neuen Protokoll (IPv6) erreichbar sind.

Begründung

Über 28Prozent der deutschen Internetnutzer (weltweit 15%) nutzen bereits IPv6. Viele Millionen Kunden von Unitymedia, Vodafone, Primacom und kleineren regionalen Internetserviceprovidern müssen sich IPv4-Adressen mit anderen Kunden teilen (CGNAT). Dies führt zu regelmäßigen Störungen beim Aufruf von Internet-Angeboten, die nur via IPv4 erreichbar sind. Die ARD ist mit ihren vielen regionalen und überregionalen Angeboten in der Verantwortung, dass die Inhalte, die die Zuschauer über den Rundfunkbeitrag finanzieren, auch genutzt werden können. Deshalb sollen alle Angebote auf Dualstackbetrieb (IPv4 und IPv6 gleichzeitig) umgestellt werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Thomas Schäfer aus München
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Mitzeichner, Liebe Leser des Petitionsforums,

    heute bekam ich eine Antwort von Frau Prof. Dr. Dr. Birgit Spanner-Ulmer, Vorsitzende der Produktions- und Technikkommission der ARD.

    -- Zitat Beginn

    Lieber Herr Schäfer,

    im Auftrag von Herrn Wilhelm bedanke ich mich für Ihren Vorschlag, die Internetangebote der ARD über das Internet-Protokoll IPv6 zu verbreiten.

    Gerne gebe ich Ihnen eine Auskunft zum aktuellen Stand. Auch innerhalb der technischen Bereiche der ARD existieren bereits Planungen zur mittelfristigen Umstellung der Netzwerk-Infrastruktur auf den zukünftigen Standard IPv6 im Rahmen von technologischen Erweiterungen. Aktuell verwendet jedoch noch der überwiegende Teil der Nutzer den Standard IPv4. Alle Internet-Service-Provider, die bereits IPv6 nutzen, setzen eine zuverlässige Wandlung der IPv4- in IPv6-Adressen und umgekehrt ein. Dadurch ist die volle Funktionalität für alle Angebote der ARD im Internet sichergestellt. Uns liegen auch keine weiteren Rückmeldungen von Nutzern über entsprechende Einschränkungen vor.
    Ein Zusammenhang zwischen denen von Ihnen beobachteten Störungen beim Aufruf von Internet-Angeboten der ARD und dem verwendeten IP-Protokoll lässt sich für uns daher nicht nachvollziehen.

    Sollten Sie an einem weiteren Austausch interessiert sein, können Sie sich gerne mit meinem Kollegen aus dem zuständigen Fachbereich in Verbindung setzen. Seine Kontaktdaten lauten wie folgt:

    (...)

    Mit besten Grüßen

    B. Spanner-Ulmer
    BAYERISCHER RUNDFUNK
    Prof. Dr. Dr. Birgit Spanner-Ulmer
    Direktorin Produktion und Technik

    -- Zitat Ende

    Dazu möchte Folgendes anmerken:

    * Ich begrüße, dass Planungen zur mittelfristigen Umstellung auf IPv6 bzw. Dualstack existieren.
    * Die ARD ist nicht nur für die Mehrheit da, sondern mit der Grundversorgung für alle da.
    * Die volle Funktionalität aller Angebote der ARD im Internet ist nach meiner Auffassung eben nicht sichergestellt.
    * Einige Provider, vor allem die, die gezwungen sind auf DS-lite zu setzen, können keine Zuverlässigkeit via IPv4 gewährleisten. Das ist nachlesbar in öffentlichen Foren.
    * Ich bedauere, dass die ARD diese Probleme nicht anerkennt.
    * Ich werde das Gesprächsangebot mit der Abteilung Entwicklung Programmverbreitung nutzen.
    * die Petition an sich ist damit abgeschlossen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Schäfer

  • Ich bedanke mich hiermit nochmals bei den Unterstützern und warte nun auf eine Reaktion seitens der ARD bzw. des BR.

  • Seit der Erstellung der Petition ist viel Zeit vergangen. Der IPv6-Anteil ist weltweit bei 20% und deutschlandweit bei über 30%. Selbst einige Server der ARD funktionieren schon via IPv6 (z.B. die App "ARD Text") aber längst noch nicht alle.
    Der Grund für diese Petition besteht also nach wie vor.
    Ich habe heute, wie von dieser Plattform vorgeschlagen, Kontakt mit der ARD aufgenommen und um einen Übergabetermin gebeten.
    Ich danke allen, die diese Petition unterstützt haben.

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.