Die Stadt Neunkirchen plant die Prostitution in der Neunkircher Innenstadt zu verbieten. Das Vorhaben betrifft auch die Wohnungsprostitution.

www.sol.de/news/update/News-Update,327207/Sperrgebiet-in-Neunkirchen-Stadt-will-Verbot-von-Prostitution-im-Stadtzentrum-durchsetzen,327276

Der Stadtrat stimmte der Verordnung zu. Ausnahme: Die Linke. Die Parteimitglieder lehnten den Vorschlag ab.

Wir fordern die Stadt unverzüglich auf, von den Plänen abzusehen. Gemeinsam kämpfen wir für die Rechte der Sexarbeiter und Sexarbeiterinnen, der Clubbetreiber und Kunden. Wir brauchen keinen neuen Sperrbezirk, der Sperrbezirk in Saarbrücken war schon nicht gerechtfertigt. Wir werden uns nicht im Geringsten daran halten. Sexarbeit ist ein beliebter, anerkannter und ehrenwerter Beruf. Wir fordern den sofortigen Rücktritt der amtierenden Politiker. Keine Stimme bei den Wahlen für Parteien, die gegen Sexarbeit sind.

Begründung

Die Pläne der Stadt sind nicht mehr zeitgemäß und stellen eine schwerwiegende Menschenrechtsverletzung dar. Ebenso stellt das Verbot der Wohnungsprostitution eine schwerwiegende Verletzung der Privatsphäre dar. Niemand wird gestört. Wir dulden keine Hetze gegen Sexarbeiterinnen, genauso wenig wie wir die Diskriminierung von Schwarzen, Bettlern und Straßenmusikern dulden. Solche Politiker brauchen wir nicht, solche Politiker sollten sofort zurücktreten! Solche Politiker wählen wir nicht!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sascha Valentin aus Fischbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • Almuth Wessel Gütersloh

    am 07.02.2019

    Weil die Schaffung von Sperrgebieten ein Eingriff in die Gewerbefreiheit ist und weil das Erzwingen des Zugangs in Privatwohnungen aufgrund eines bloßen Verdachts hin gegen das Grundrecht der Unverletzbarkeit des privaten Wohnraums verstößt. Und seit wann verstößt es gegen das Gemeinwohl, wenn Menschen ihrem Broterwerb nachgehen?

  • am 06.02.2019

    Weil mir das Eintreten gegen die Stigmatisierung und Diskriminierung von Sexarbeiter_innen wichtig ist. Sexarbeit ist Arbeit!

  • am 01.02.2019

    Ich bin selber Sexarbeiterin und sehe in Neuenkirchen gar kein Störpotential, da es sich bei den ortsansässigen Prostitutionsstätten größtenteils um "stilles Gewerbe" handelt. Gerade kleine Betreibe, die sehr gute Arbietsbedingungen für Sexarbeitende bieten sind mit einem Umzug finanziell überfordert und müssen sehr wahrscheinlich schließen. Übring bleiben die großen "Läden", die dann Preise und Bedinungen für die dort Arbeitenden diktieren können. Es mangelt dann an Alternativen.

  • Sascha Valentin Quierschied

    am 01.02.2019

    Wir lassen uns niemals einschränken, wir kämpfen für unsere Menschenrechte und unsere Freiheit, wir finden immer Mittel und Wege unsere Feinde zu besiegen, auch wenn es Jahre dauert!

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/kein-sperrbezirk-fuer-prostitution-in-neunkirchen-saarland/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON