Region: Aachen
Migration

Keine Abschiebung und eine Chance für Daniel (Danny) Martey Mamah

Petition is directed to
Vorsitzender des Petitionsausschusses des Landtags NRW
274 Supporters 180 in Aachen
Dialogue completed
  1. Launched 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Finished

Daniel Martey Mamah hier unter dem Kurznamen Danny bekannt, aus Ghana, sitzt seit dem 18.7.19, in Abschiebehaft in Büren, da das Visum abgelaufen ist. Wir fordern, die kurzfristig angedrohte Abschiebung auszusetzen und Danny eine Chance auf eine Einbürgerung zu geben.

Reason

Daniel Martey Mamah ist in Deutschland gut integriert und nimmt am gesellschaftlichen Leben teil. Er befindet sich, mit Unterbrechungen in seiner Heimat Ghana, seit über 10 Jahren in Deutschland. Er hat deutsche Freunde gefunden. Mit seiner ebenfalls aus Ghana stammenden Freundin und einem gemeinsamen Kind bildet er eine kleine und liebenswerte Familie. Für seine Freunde ist Danny ein unersetzlicher Freund geworden, der immer hilfsbereit ist und Lebensfreude ausstrahlt. Mit und durch ihn ist in der Region Aachen die bekannte Gruppe AKOMAMU entstanden, die seine westafrikanischen Rhythmen auf Djemben u.a. umsetzt. In den letzten Jahren wurden unentgeltliche, öffentliche Auftritte wahrgenommen und stehen noch an, die aber durch seine Inhaftierung derzeit nicht wahrgenommen werden können. Djembetrommeln unter seiner professionellen Anleitung fördert und stärkt Körper, Geist und Seele... Seit Jahren unterstützt Danny das Eilendorfer Bündnis für Integration mit seiner Trommelgruppe durch unentgeltliche Auftritte. Bitte helft ihm durch Eure Zustimmung zu dieser Petition und teilt diese mit Euren Freundinnen und Freunden.

Thank you for your support, Matthias Luerkens from Aachen
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Petition,
    leider hat sich seit Montag eine Änderung ergeben. Aufgrund von weiteren Problemen, über die wir aus Gründen des Schutzes von persönlichen Daten nicht weiter berichten können, ist eine Grundlage für die Rückkehr von Danny leider entfallen.
    Das tut uns sehr leid, aber leider ist es so. Falls bereits jemand eine Spende geleistet hat, bitte ich um eine Rückmeldung an info@eilendorfer-buendnis.de um zu klären, wie wir vorgehen sollen. Wir haben uns anwaltlich beraten lassen, es sind also Kosten angefallen.
    Leider gibt es keine besseren Nachrichten und so wie es aussieht, sind die Möglichkeiten für eine Rückkehr fürs erste damit auch erschöpft.

    Viele Grüße
    Matthias Lürkens

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Petition,

    nach langer Zeit haben wir ein Schreiben bekommen, dass eine Möglichkeit beschreibt, wie Danny mit seiner Familie wieder zusammenleben kann.

    Mit einem Deutschkurs, Visum, Arbeitsplatzzusage und Heirat seiner Partnerin und Mutter des gemeinsamen Kindes ist eine Rückkehr nach Deutschland möglich. Der große Wermutstropfen ist, dass er seine Abschiebungskosten erstatten muss. Das sind Kosten die er und auch wir, das Eilendorfer Bündnis für Integration nicht tragen können.
    Daher haben wir hier

    www.betterplace.org/de/projects/87913-rueckkehr-und-familienzusammenfuehrung-fuer-daniel-danny-martey-mamah

    eine Möglichkeit geschaffen für Danny und seine Heimkehr zu spenden.

    Viele... further

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Dialog mit dem Petitionsempfänger beendet ist.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Migration

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international