Region: Germany

Lärmstop! Autos/Motorräder müssen so leise als möglich sein!

Petition is directed to
Verkehrsministerium
157 Supporters 157 in Germany
Collection finished
  1. Launched 17/02/2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir fordern ein sofortiges Verbot und die Kontrolle aller Auspuffanlagen, die über das notwendige Maß an Lärmentwicklung hinausgehen.

Die aktuellen Maßnahmen (siehe unten) müssen verschärft und dann auch umgesetzt bzw. kontrolliert werden. Obwohl im Bundesrat verabschiedet wurde will der Verkehrsminister ein konsequentes Vorgehen geen Lärm nicht umsetzen.

Die folgenden bisherigen bisherige Maßnahmen müssen verschärft, erweitert und kontrolliert werden:

  • Zusätzliche Geräuschbestimmungen unter realen Fahrbedingungen (Real Driving ASEP (Additional sound emission provisions). Die Änderungen der derzeitigen zusätzlichen Geräuschbestimmungen ASEP hin zu Real Driving ASEP für alle Fahrsituationen bis 100 km/h sind auf Grund der flexibel gestaltbaren Geräuschemissionen durch Klappenschalldämpfer und Soundgeneratoren notwendig geworden.
  • Aufbau einer Datenbank typ- und einzelgenehmigter Motorräder und Austauschschalldämpferanlagen zur Nutzung im Rahmen von Verkehrskontrollen und der Hauptuntersuchung (§ 29 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung).
  • Aufnahme der UNECE-Regelung Nr. 41, die einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der Krafträder hinsichtlich ihrer Geräuschentwicklung in die EU-Genehmigungsanforderungen für Motorräder besagen. Hierdurch müssen alle Fahrmodi den Grenzwerten entsprechen. Gleichzeitig müssen Schalldämpfer manipulationserschwert gebaut werden.
  • Änderung der Genehmigungsvorschriften zu Austauschschalldämpfern in der UNECE-Regelung 92, die einheitliche Bedingungen für die Genehmigung von nicht originalen Austausch-Schalldämpferanlagen (NORESS) für Fahrzeuge der Klassen L1, L2, L3, L4 und L5 hinsichtlich der Geräuschemissionen für Motorräder erfordern. Steffen Bilger MdB • Platz der Republik 1 • 11011 Berlin
  • Änderung der UNECE-Regelung 59, die einheitliche Bedingungen für die Genehmigung von Austauschschalldämpferanlagen der Fahrzeugklassen M1 und N1 erfordern. Hierdurch dürfen Klappenschalldämpferanlagen in keiner Fahrsituation lauter sein, als das serienmäßige Fahrzeug.
  • Änderung der UNECE-Regelung 51, die einheitliche Bedingungen für die Genehmigung der Kraftfahrzeuge mit mindestens vier Rädern hinsichtlich ihrer Geräuschemissionen besagen, wodurch das sogenannte „Backfiring", also künstliche Fehlzündungen im Fahrzeug-Schubbetrieb, mit in das Messverfahren der Fahrzeugklassen integriert wurden.

Reason

Thank you for your support, Marc Benseler from Ludwigsburg
Question to the initiator

Ich bin für mehr Kontrolle der lautstark herumbrausenden. Und das die Gerenzwerte in allen Fahrzuständen eingahalten werden. Zusätzliche Geräuscherzeuger sollten einzig für extrem Leise und langsame Fahrzeuge erlaubt sein. Ihre Ideen der schwerer zu verändernden Schalldämpfern ist eine Unnötige und nicht praktikable Idee.

No CONTRA argument yet.

More on the topic

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international