Naturschutz und Ökologie - Insektenfreundliche Beleuchtung/Verhinderung des Insektensterbens

Petent/in nicht öffentlich
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
625 Supporters 625 in Deutschland
Collection finished
  1. Launched February 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.

forwarding

Der Deutsche Bundestag möge zur Verhinderung des Insektensterbens an Laternen in der Nacht folgendes beschließen:1.Die Änderung der Weißlicht-Laternen in Europa gegen insektenfreundliches Gelb/Oranges-Licht mit weniger als 1800 Kelvin und mehr als 590 Nanometer2.Minimierung der Lichtemissionen in der Nacht (Licht regeln, drosseln, abschalten)3.Gesetzliche Verankerung für eine insektenfreundliche Beleuchtung an allen Laternen/Strahlern die länger als 1 Std. brennen

Reason

Heute gibt es ca. 75 % weniger Insekten als 1980.Früher fuhr man im Sommer mit dem Auto 100 km und musste die Windschutzscheibe waschen, so viele Insekten klebten daran. Das ist heute nicht mehr der Fall und ein Beweis für das von Wissenschaftlern festgestellte Insektensterben.Der massenhafte Tod der Insekten hat verschiedene Gründe, wobei Fachleute die Klima- und Biotopveränderungen als Hauptverursacher ausgeschlossen haben.Ein wesentlicher Grund des Insektensterbens ist die Lichtverschmutzung durch lange brennendes weißes Licht.Die Insekten werden zwangsläufig von weißem Licht angezogen und sterben an Erschöpfung. Das ergibt Tonnen an Insekten pro Nacht, die z. B. unseren Vögeln und Fledermäusen nicht mehr als Nahrung zur Verfügung stehen.Dieser massenhafte Insekten-Tod ist ein unterschätztes Naturschutzproblem.Durch den Einsatz von insektenverträglichem orangenem/amberfarbenem Lichtspektrum ohne Blauanteile bei Straßenleuchten und auf Firmen-Geländen kann dieses Massensterben verhindert werden.Straßenlicht im Bereich von 1800 Kelvin ist in Deutschland durch den Einsatz von Natriumdampflampen schon weit verbreitet. Durch den Einsatz von energiesparendem LED-Licht wird nun jedoch häufig auf weißes Licht umgerüstet, was zu viel mehr Helligkeit und noch mehr Insektensterben führt.Ich beantrage die schnelle Umrüstung der Weißlicht-Laternen zu insektenfreundlichen Lichtfarben in Deutschland, sowie die Aufnahme einer entsprechenden Anordnung in der Gesetzgebung.Bei der Umrüstung zur LED-Licht werden oft Laternen eingebaut, bei denen das Leuchtmittel nicht getauscht werden kann. Diese Laternen sind nicht zu reparieren, sondern werden insgesamt Abfall (ganze Laternen oder Laternenköpfe).Die Austauschbarkeit von LED-Leuchtmitteln sollte durch Normen geregelt werden, damit nur die Leuchtmittel einer Laterne ausgetauscht werden können und nicht die ganze Laterne zu Abfall wird, wenn das Leuchtmittel defekt ist.Zusätzlich sollten die Lichtmengen begrenzt werden:z. B. maximal 0,25 Lux auf Gehwegen/Radwegen oder gestaffelte Lichtintensität in der Nacht oder ausschalten.Viele Laternen brennen zu hell, weil die Technik es möglich macht.Sicherheit: Es gibt z. B. kein eindeutiges BGH-Gerichtsurteil, das belegen würde, dass ein Unfall durch mehr Licht hätte verhindert werden können.Kriminalität:Helles Licht macht dunkle Ecken. Deshalb ist auch zu viel Licht kein Sicherheitsfaktor.Je mehr Blauanteile im Licht sind, desto aggressiver reagiert der Mensch.Gesundheit:Die Blauanteile im Laternenlicht schädigen das menschliche Auge.Ich bitte um Bestätigung dieses Schreibens und Weiterleitung an die politischen Entscheider/Fraktionen,

Thank you for your support
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now