openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Reiter gegen ein Reitverbot in Hessens Wäldern Reiter gegen ein Reitverbot in Hessens Wäldern
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Hessischer Landtag
  • Region: Hessen mehr
    Kategorie: Gesetze mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 92 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Reiter gegen ein Reitverbot in Hessens Wäldern

-

Durch das geplante Gesetz zur Neuregelung des Rechts des Waldes (Änderung des Hessischen Waldgesetzes) soll das Reiten im Wald massiv eingeschränkt werden. Der Entwurf vom 25.06.2012 sieht in § 15(2) vor, dass Reiten im Wald nur noch auf befestigten oder naturfesten Wegen erlaubt sein soll, die von nicht geländegängigen, zweispurigen Kraftfahrzeugen ganzjährig befahren werden können. Damit dürfte auf allen schmalen Wegen sowie auf Wegen, die möglicherweise im Winter nicht befahrbar sind, generell nicht mehr geritten werden. Außerdem soll nach dem geplanten § 15(4) das gemeinsame Reiten mehrerer Reiter im Wald erschwert bzw. eingeschränkt werden, da das Betreten des Waldes nur dann gestattet ist, wenn nach den örtlichen Gegebenheiten eine Beeinträchtigung des Waldgebiets nicht zu erwarten ist. Gegebenenfalls ist eine Genehmigung des Waldbesitzers erforderlich. Dies ist ein weitreichendes Verbot und bedeutet für viele Reiter, dass Ausritte in Zukunft erheblich eingeschränkt oder überhaupt nicht mehr möglich sein werden - je nach Lage des Stalles.

Mit dieser Petition fordern wir daher: WEG MIT DEM GESETZESENTWURF!! KEIN PAUSCHALES REITVERBOT IN HESSENS WÄLDERN!!

Weitere Informationen finden sich auf einer entsprechenden Seite der Mountainbiker: www.dimb.de/aktivitaeten/open-trails/gesetzesnovelle-in-hessen

Begründung:
  • Im Bundeswaldgesetz ist ein Betretungsrecht des Waldes zu Erholungszwecken garantiert. Mit den geplanten massiven Einschränkungen für eine große Gruppe von Waldnutzern kann allerdings nicht mehr von einem Betretungsrecht gesprochen werden.
  • Der Wald hat eine Erholungsfunktion - für alle Bürger, und somit auch für die Reiter. Diese Erholungsfunktion im Wald darf daher nicht nur auf Fußgänger beschränkt sein. Dies bedeutet eine unangemessene Diskriminierung aller anderen Waldnutzer.
  • Reiten ist eine Sportart, die Reiter gerade im Einklang mit der Natur ausüben möchten. Ein Erleben der Natur ist durch die geplante Neuregelung des Waldgesetzes nicht mehr möglich. Das Wild lässt sich durch Reiter weitaus weniger stören als durch Fußgänger.
  • Ein rücksichtsvoller und verantwortungsbewusster Reiter stört auch auf schmalen Wegen keine anderen Waldnutzer. Es ist ein Miteinander von Reitern, Fußgängern und Radfahrern problemlos möglich - und wer sich bisher schon rücksichtslos verhalten hat, egal ob es sich dabei um Reiter, Fußgänger oder Radfahrer handelt, der wird sich auch durch ein neues Gesetz nicht ändern.
  • Durch das neue Gesetz werden sich Fußgänger, die meistens gerade auch auf den befestigten Wegen im Wald unterwegs sind, Radfahrer und Reiter auf wenigen Wegen im Wald konzentrieren. Dadurch sind bereits jetzt Konflikte vorprogrammiert, denn das Miteinander aller Waldnutzer wird erschwert und das Unfallrisiko wesentlich erhöht.
  • Ein gemeinsamer Ausritt wird nahezu unmöglich gemacht, wenn hierzu zukünftig der Waldbesitzer um Erlaubnis gefragt werden muss. Dies ist ein wesentlicher Eingriff in die Grundrechte, die die Versammlungsfreiheit - und somit auch ein Treffen zum gemeinsamen Ausritt - zusichern!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Ober-Ramstadt, 08.07.2012 (aktiv bis 10.07.2012)


Neuigkeiten

Da es inzwischen eine fast inhaltsgleiche weitere Petition gibt, macht es wenig Sinn, hier um Unterschriften zu "konkurrieren". Ich bitte daher alle, die bereits diese Petition unterschrieben haben, statt dessen die andere Petition zu unterschreiben: openpetition.de/petition/online/open-trails-hessen-gegen-das-neue-waldgesetz Vielen ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wälder sollten allen offen stehen, die dort Erholung und Entspannung suchen. Keine Frage, dass sich alle Nutznießer des Waldes dort rücksichtsvoll und vorsichtig verhalten. Somit gibt es keine vernünftigen Gründe einzelne Gruppen von Menschen oder Tieren ...

CONTRA: Ich zeichne hier jetzt nicht mit, obwohl ich die Petition unterstütze. Der Grund dafür liegt darin, dass es seit einer Woche hier bereits eine Petitionsliste zu dem Thema gibt. Diese lautet zwar primär auf Mountainbiker, hat aber inhaltlich genau das ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf