• Von: Aequalitas Institut für Gerechtigkeitsforschung mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Wirtschaft mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 194 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Rote Karte fuer kriminelle Manager

-

Unternehmen und Manager, deren Verständnis von Wirtschaft ist, sich auf Kosten anderer persönlich zu bereichern, sollten von einem Gericht mit einem Berufsverbot bis 10 Jahren belegt werden können. Dazu müsste eine neue Vorsschrift, der § 70 c ins Strafgesetzbuch eingefügt werden. Zusäzlich sollte die Möglichkeit eines vorläufigen Berufsverbotes (wie beim Führerschein) durch ein Gericht möglich sein, wenn Ermittlungen wegen beispielsweise Untreue oder Geldwäsche laufen und der Manager wahrscheinlich mit einem Berufsverbot rechnen muss. Dazu müsste eine neue Vorschrift in der Strafprozessordnung eingefuegt werden, die ein solches erlaubt. Die entsprechende Formulierung der benötigten Gesetzesänderungen liegen bereits vor.

Begründung:

Privatflüge im Ambulanzjet: Der Fall des ADAC zeigt, dass Manager nicht begriffen haben, dass ihnen das Unternehmen nicht gehört, in dem sie arbeiten. Die persönliche Bereicherung steht stattdessen im Vordergrund. Aber nicht nur beim ADAC, auch in anderen Bereichen sieht man Selbstbedienungsmentalität, Selbstüberschätzung und Grossmannssucht. Mehr Beispiele dazu: Banken manipulieren Zinsen (Liborskandal), Versicherungen spendieren Bordellreisen usw. Die Liste ist lang. Trotz aller Verfehlungen tauchen die Verantwortlichen einfach an anderer Stelle oder in einem anderen Unternehmen wieder auf. Das ist korrupt. Deshalb sollte ein Gericht den oder die Verantwortlichen mit einem Berufsverbot belegen können. Die Petition soll zeigen, dass die meisten Menschen nicht länger in einer Welt leben möchten, in der der Großteil der Wirtschaft auf Profit auf Kosten anderer ausgerichtet ist. Und leider kann nur eine Sanktion einigen dies klar manchen, es nicht zu tun. Bisher gibt es diese Sanktion nicht. Deshalb muss sie ins Gesetz eingefügt werden. Unterschreiben Sie und helfen so eine bessere Welt zu schaffen, die nicht einigen als Selbstbedienungsladen dient.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

München, 26.01.2014 (aktiv bis 25.07.2014)


Neuigkeiten

Tippfehler und Klarstellungen. Zudem wurde die Dauer verlängert. Neuer Petitionstext: Unternehmen und Manager, deren Verstaendnis Verständnis von Wirtschaft ist, sich auf Kosten anderer persoenlich persönlich zu bereichern, sollten von einem Gericht ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Lieber Vorredner, was ist bitte "kocksen"? Deshalb: Tolle Wortmeldung. Super. Weiter so, auf solche Menschen kann man auch in Zukunft bauen. Bildung ist super!

CONTRA: Was sollen die den mit einer roten Karte? Was drauf schreiben? zusammenrollen und kocksen? Rote Karte für Manager ... lustig :-)



Petitionsverlauf

Kurzlink