Schuldenfalle im Jobcenter bei Wiederaufnahme von Arbeit!

Seit einigen Jahren ist es beim Jobcenter so, dass man bei einer Wiederaufnahme von Arbeit, ab dem ersten Arbeitstag keine finanziellen Bezüge mehr erhält (oder diese zurück zahlen muss). Ebenso wird das letzte Gehalt voll angerechnet. Daraus ergibt sich, dass man einen Monat lang ohne grundsichernde finanzielle Mittel dasteht. Ist das Verfassungsgemäß?

Auf jeden Fall ist es demoralisierend. Bei meinem Mann war es so, dass er leider einige sich zeitlich nicht überschneidende Jobwechsel hatte. Somit stehen wir jetzt vor einem Schuldenhaufen, da wir mehrere Monate selbst überbrücken mussten, dafür ein Darlehen beim Jobcenter erhielten und diese aus einem Niedriglohnjob nicht auslösen können. Wir haben uns finanziell korrekt verhalten und immer nur nach einem neuen Job gesucht - warum sind wir verschuldet? Hätten wir die Wiederaufnahme von Arbeit lieber lassen sollen!!! Man fühlt sich schlecht, obwohl man nichts Inkorrektes getan hat. Da hilft nur der Gang zum Anwalt. Aber das kann nicht der Sinn dieser sinnlosen Maßnahme sein.

Sie gehört abgeschafft!

Mein Mann ist wieder arbeitslos. Mir graut davor, dass er wieder Arbeit aufnimmt. Ob wir uns das leisten können?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.