Region: Bremen

S 20_148 Eigenheimzuschuss

wird auf eigenen Wunsch nicht veröffentlicht
Petition is directed to
Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaft
13 Supporters 13 in Bremen
Collection finished
  1. Launched November 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Dies ist eine Online-Petition der Bremischen Bürgerschaft.

forwarding

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Heute schreibe ich Ihnen in Bezug auf ein Thema, welches in den vergangenen Wochen häufig in der Presse beworben wurde „Der Senat gibt den Eigenheimzuschuss nun für alle Bremer Stadtteile frei“. Liest sich erst mal ganz fantastisch, nur wer genauer auf das Kleingedruckte schaut, findet den Fehler. Uns geht es wie vielen Familien in Bremen. Jahrelang haben wir noch einer bezahlbaren Immobilie gesucht, die Aussicht wurde immer geringer. Wir hatten Glück, durch einen Zufall war es uns möglich, ein kleines Reihenhäuschen zu erstehen. Der Traum vom Haus mit großem Garten, ist war schon längst ausgeträumt. Und wenn man sich im Kindergarten oder auf dem Spielplatz einmal umhört, geht es einer Vielzahl an Familien so. Beide arbeiten, Kinder in der Betreuung. Am Äußeren Ende der Belastungsgrenze, Häuschen erst abbezahlt nach dem Eintritt ins Rentenalter. Viele Familien finden gar nichts, oder es ist völlig unmöglich die überteuerten Immobilien zu bezahlen. Geschweige denn, angemessen zu sanieren beziehungsweise renovieren. Wenn man dann in der Presse vom neuen Eigenheimzuschuss liest, freut man sich zunächst. Die Details haben aber ein Haken, mehrere sogar. Liest man die Vorraussetzungen der BAB wird man auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Wir bekommen den Eigenheimzuschuss nicht, denn vor Unterschrift beim Notar muss das Geld bei der BAB beantragt beziehungsweise hinterlegt werden. Ein herber Rückschlag. Nachdem wir also über zehn Jahre gesucht haben, ein Haus unter 260.000 gefunden haben, was schon fast unmöglich ist, ein dreiviertel Jahr auf die Eigentumsübertragung gewartet haben und nun nach allen Kräften machen und tun um das Haus irgendwie fertig zu bekommen, scheitert die Unterstützung daran, dass wir das Geld vorher nicht reserviert haben. Der Eigenheimzuschuss ist wirklich ein Farce. Überhaupt eine Immobilie zu finden die bezahlbar ist, dann noch die absurden Grenzen von 260tsd. € beim Kauf einer Immobilie plus Max. 100tsd.€ für die Sanierung. Natürlich muss eine energische Sanierung erfolgen. Welche Bestandsimmobilie für unter 260 tsd.€ verfügt über eine bessere Energieeffizienzklasse als D?
Und 360tsd. € Bei einem Neubauprojekt. Liebe Politiker, haben Sie sich einmal auf dem Immobilienmarkt umgesehen bevor Sie diese Grenzen festgelegt haben? Dann wundert man sich auch noch, dass erst 17 Familien das Geld in Anspruch genommen haben. Kein Wunder denn die Gelder waren lange nicht freigegeben. Sprich man konnte den Antrag nicht stellen obwohl die neuen Richtlinien verabschiedet waren. Weiterhin kann man die Voraussetzungen fast gar nicht erfüllen. So wie uns geht es so vielen Familien. Die derzeitige Belastung für Familien ist so hoch, dass man sich nicht wundern muss, dass Familien weiter raus ziehen. Und Corona verschärft die Lage zusätzlich, Kurzarbeit oder kein Einkommen wenn man unter die entsprechenden Branchen fällt. Liebe Politiker, der Eigenheimzuschuss ist nett gedacht, aber völlig an der Realität vorbei. Wir können Nichts weiter tun, als diese Petition zu verfassen und hoffen, dass diese auf eine Vielzahl an Mitzeichnern trifft und die Voraussetzungen überdacht werden.

Thank you for your support, wird auf eigenen Wunsch nicht veröffentlicht

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international