Region: Erlangen
Image of the petition Solidarität mit den Beschäftigten der Klinik Service Gesellschaft Erlangen
Civil rights

Solidarität mit den Beschäftigten der Klinik Service Gesellschaft Erlangen

Petition is directed to
Erlanger Stadtrat, Universitätsklinikum Erlangen, Geschäftsleitung KSG Erlangen
252 supporters 100 in Erlangen
8% from 1,300 for quorum
252 supporters 100 in Erlangen
8% from 1,300 for quorum
  1. Launched 24/05/2024
  2. Time remaining > 9 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree that my data will be stored . I decide who can see my support. I can revoke this consent at any time .

 

Wir fordern von der KSG die Einhaltung üblicher Mindeststandards:

  • Respekt des Grundrechts auf Streik und gewerkschaftliche Betätigung
  • Anerkennung der Koalitionsfreiheit der Gewerkschaften, die im Betrieb zu gewährleisten ist
  • Verzicht auf Einschüchterungsmaßnahmen und Maßregelungen gegenüber den Beschäftigten
  • Unterstützung der Arbeit des Betriebsrates, statt betriebsöffentlicher Bemühungen, dessen Autorität zu unterminieren
  • Rücknahme der Kündigungen sowie Abmahnungen gegenüber gewerkschaftlich aktiven Beschäftigten
  • Aufnahme von Tarifverhandlungen zur Beilegung des Konflikts

Reason

Mit großer Besorgnis beobachten wir die ungewohnt scharfen Maßnahmen der
Arbeitgeberseite gegenüber den Beschäftigten im Zuge des Tarifkonflikts in der
Servicegesellschaft des Universitätsklinikums Erlangen, der Klinik Service GmbH.

Thank you for your support, Frank Riegler from Bubenreuth
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

Translate this petition now

new language version

Die Klinik-Service-Gesellschaft betreibt Tarifflucht und will Kostensenkung zulasten der Beschäftigten. Sie beauftragt eine bundesweit berüchtigte Kanzlei "Schreiner & Partner" mit der Bekämpfung der Gewerkschafter. Neben der Reinigung werden weitere Tätigkeiten von Laborarbeiten bis Stationshilfen mit 13,50 Euro unterbezahlt. Die Kranken, also potenziell wir Alle, haben die Konsequenzen zu tragen oder wir unterstützen die Kolleg*innen in ihrem Kampf für einen fairen Tarifvertrag.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

Ehemalige Mitarbeiterin und kenne diese Problematik nur zu gut!
Seit Führungswechsel in der Organschaft nur negative Erfahrungen gemacht.
Mitarbeiter die jahrelang dabei waren, wurden aus fadenscheinigen Gründen gekündigt oder das Leben unerträglich gemacht.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages. To the tools

Translate this petition now

new language version

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now