Stoppt die Hohenzollern

The petition was blocked due to violation of our terms of use.
Petitions that violate the Terms of Use of openPetition will be terminated and are no longer publicly available.

Reason for blocking

Petitions with false factual claims, missing sources or with misleading embezzlement of relevant facts are ended. openPetition reserves the right to subsequently request sources in controversial cases or to have essential facts supplemented.

Bitte geben Sie Quellen zu den Hintergründen an. Formulieren Sie bitte eine klarere Forderung und stellen Sie sicher, dass auch Laien den Kontext verstehen können.

The initiator of the petition was made aware of the violation of the terms of use by the openPetition editors and had five days to revise the petition. This did not happen. The petition was therefore blocked.

text of the petition

Stoppt die Hohenzollern


Die Krone möchte bei den Demokraten noch mal richtig Kasse machen. Dabei sind die rechtlichen Grundlagen für die Enteignung des früheren Königs- und Kaiserhauses nachhaltig gültig.

Nur, wer mit Blindheit geschlagen ist, kann seine Augen vor den Bildern verschließen, die Kronprinz Wilhelm mit den Nazi-Größen zeigen - besonders deutlich am sogenannten Tag von Potsdam am 21. März 1933. Wer kann sein Prahlen übersehen, für Hitler zwei Millionen Wähler geworben zu haben?

Das reicht. Der Chef der Hohenzollern hat damit sichtbar vor aller Welt der Ausbreitung des Nationalsozialismus erheblichen Vorschub geleistet.

Die Ausrede, Wilhelm und sein SA-engagierter Bruder hätten für Hitler geworben, um die Monarchie wieder herzustellen, wäre eindeutig verfassungswidrig. Sollte in die Familie heute noch auch nur ein Cent in den Rückfall in eine Monarchie investiert werden, wäre das Haus Hohenzollern ein Beobachtungsfall für den Verfassungsschutz unserer Republik.

Millionen Familien, die durch die Kriege der Hohenzollern ihre Angehörigen und ihr Vermögen verloren haben, ohne je im Geringsten geschweige denn angemessen entschädigt geworden zu sein, können zu Recht die Schamlosigkeit der Hohenzollern verachten, wenn sie jetzt wieder Kasse machen wollen.

Es gibt keine Grundlage für irgendwelche Gespräche.

Keinen Cent für Hitlers Helfer!

Erstunterzeichner: Stephan Hilsberg, Bürgerrechtler Berlin; Manni Breuckmann, Journalist Düsseldorf; Till Reiners, Comedian Berlin

„Die Forderungen der Hohenzollern beziehen sich auf das ‚Ausgleichsleistungsgesetz‘ von 1994, das Entschädigungen vorsieht für die Enteignung durch die sowjetischen Besatzer zwischen 1945 und 1949 (….) Alle Ansprüche erlöschen, wenn die Enteigneten ‚dem nationalsozialistischem System erheblichen Vorschub geleistet‘ haben.“ Süddeutsche Zeitung vom 15. November 2019. Gutachten der brandenburgischen Landesregierung weisen das nach.

Unterstützen Sie diese Resolution und weisen bitte in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis und in Ihrer Familie auf unsere Resolution hin. https://www.Stoppt-die-Hohenzollern.de

Hier finden Sie auch weitere Artikel zum Thema.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:

Willi Carl, Jägerallee 37c, 14469 Potsdam 0170 5518722 Klaus Reiners, Kurfürstenstraße 27, 12249 Berlin 0171 6954023

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international