openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Unsere Kinder am Boxberg müssen geschützt werden Unsere Kinder am Boxberg müssen geschützt werden
  • Von: Marco Kalsner mehr
  • An: Stadt Waldbröl, zuständiges Amt, Polizei
  • Region: Waldbröl mehr
    Kategorie: Sicherheit mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 42 Tage verbleibend
  • 15 Unterstützende
    8 in Waldbröl
    2% erreicht von
    430  für Quorum  (?)

Unsere Kinder am Boxberg müssen geschützt werden

-

Waldbröl Boxberg muss endlich sicher werden. Die Stadt Waldbröl steckt in vielen Umbaumaßnahmen, welche auf lange Sicht sinnvoll sind. Doch schützt die Stadt ihre Anwohner nicht genug.

Bei uns am Boxberg gilt die Geschwindkeitsbegrenzung 30. Nur hält sich niemand dran. DHL nicht, DPD nicht, alle möglichen Stadtfahrzeuge nicht, dazu zählen die Fahrzeuge des Straßenverkehrsamtes und auch des hiesigen Krankenhauses. Ja auch die Krankenwagen fahren wohlgemerkt OHNE Einsatz definitiv zu schnell.

Dazu wird aktuell der Boxberg für jeden Auswärtigen als Umleitung genutzt. Damit könnte man leben, wenn sich wenigstens an die 30 gehalten wird. Stattdessen fahren hier jeden Tag Menschen aus D,K,SI,AK,SU,BN etc. durch die Straße, größtenteils mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit.

Dazu hat die Stadt die Löcher im Teer gestopft. Auch dies könnte sinnvoll sein, aber stattdessen wird es zum noch schneller Fahren genutzt.

Unsere Kinder am Boxberg müssen sich dieser großen Gefahr täglich aussetzten. Besonders zu Stoßzeiten könnte man meinen man lebt an einer offenen Ortschaft ohne Geschwindigkeitslimit. Spielen oder die Straße überqueren wird zur Gefahr. Besonders in den dunklen Morgenstunden haben wir Sorgen unsere Kinder bis zur Homburger Str. zu schicken damit sie mit dem Bus zur Schule können.

Kinder können solche Geschwindigkeiten auch nicht abschätzen wie wir Erwachsene. Jeder Polizist erklärt das Kindergarteneltern. Doch es scheint allen egal. Das Risiko wird in Kauf genommen.

Unsere Forderung: Machen Sie den Boxberg endlich sicher. Es gibt so viele Möglichkeiten. - Boxberger Straßen werden zu Spielstraßen mit Schrittgeschwindigkeit umfunktioniert - Fahrbahnbegrenzungen oder Verlangsamungen werden installiert. - Polizeikontrollen werden regelmäßig und vor allem Sinnvoll angewendet. Mal ruhig Mittags wenn hier die ganzen Lieferanten und co. durchfahren. - neue Hinweisschilder der Stadt auf gefahren durch spielende Kinder - Geschwindigkeitsmesser mit Anzeige wie sie schon an vielen Stellen zu finden sind.

Begründung:

Wir wollen dass unsere Straßen für die zukünftige Generation sicher sind. Dies sollte Anlss genug sein.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Waldbröl, 28.11.2017 (aktiv bis 27.01.2018)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Kinder müssen sicher aus dem Haus gehen können, ohne Angst zu haben direkt überfahren zu werden.

Es gibt nichts wichtigeres als sicherheit für Kinder. Kinder sind unsere Zukunft.

Weil es zu viele Unfälle mit Kindern in Deutschland gibt.!

Ich möchte die Petition unterstützen.

Als Anwohner möchte ich meine Kinder sicher wissen

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Berlin vor 7 Tagen
  • Mario M. Morsbach am 02.12.2017
  • Rene W. Waldbröl am 02.12.2017
  • Rehl A. Waldbröl am 02.12.2017
  • Tim G. Waldbröl am 01.12.2017
  • Nicht öffentlich Düsseldorf am 01.12.2017
  • Nicht öffentlich Waldbröl am 01.12.2017
  • Daniela S. Waldbröl am 29.11.2017
  • Nina S. Gummersbach am 28.11.2017
  • Thomas G. Bergneustadt am 28.11.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook  

Unterstützer Betroffenheit