Die Petition dient der Meinungsbildung im Rat der Stadt Hürth, um so eine Befürwortung durch alle Fraktionen im Ausschuss für Planung, Umwelt und Verkehr für den Bau der Boulebahn am Park zu erreichen.

Da es eine geschlossene ablehnende Haltung der CDU/Grüne in Hürth und allen voran unseres Ortsvorsteher Thomas Blank (CDU) gegen das Projekt gibt und somit durch Stimmenmehrheit im Ausschuss zu einer Ablehnung kommt, wird es eine Belebung und Schaffung eines lebenswerten Ortsmittelpunkt im Park an der Burg Efferen für Jung & Alt leider nie geben. Belebung schafft hier auch Sauberkeit und Ordnung im zum Hundeklo degradierten Park im Herzen von Efferen.

Wir als Verein appellieren an die Vernunft und wünschen uns anstatt ein gegeneinander ein konstruktives miteinander zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger.

bisherige Unterstützer: - Stadtwerke Hürth - Jugendamt - Ordnungsamt - Denkmalbehörde - SPD Hürth - Freie Wähler Hürth - Verein Bouleclub Efferen (als Initiator und Pflegepaten des Park an der Burg) - Garten und Landschaftsbau Hans Schrön, Hürth (als Investor für Verschönerungen und Aufwertungen sowie Pflegemassnahmen im Park - Koschate Immobilien, Hürth als Investor zum Bau der Boulebahn

Und hoffentlich ihr als zahlreiche Unterstützer der Petition die mit jeder einzelnen Unterschrift mithelfen das die CDU/Grüne ihre ablehnende Haltung im Ausschuss umkehrt , dem Bürgerwille stattgibt und somit dazu beiträgt was unser neuer Bürgermeister Dirk Breuer sich für seine und unsere Stadt wünscht:

Stadtentwicklung ist eins meiner Steckenpferde“, outete sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Breuer während der Begrüßung der rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fachgesprächs unter dem Titel „Stadt der Zukunft – attraktiv und Lebenswert für Jung und Alt“. „Hier gibt es einen großen Gestaltungsfreiraum und die Ergebnisse sind täglich sichtbar“.

Lasst es uns ALLE gemeinsam sichtbar machen :-)

Begründung

Efferen ist ein lebendiger und bunter Stadtteil mit kultureller Vielfalt in Hürth.

Der Verein „Hangover“ Efferen setzt sich dafür ein, dass der öffentliche Platz am Ehrenmal durch den Bau einer Boule-Bahn,

> zu einem Ort der Begegnung für alle Einwohner wird, an dem kommuniziert, interagiert und gemeinschaftlich Sport betrieben werden kann,

>dass Integration und Inklusion durch das gemeinsame Spiel an diesem zentralen Ort Generationsübergreifend gefördert wird, 
> dass die Bewohnerinnen und Bewohner im Zentrum des Stadtteils Nachbarschaft leben und erleben,

> dass durch Belebung des Parks und die damit verbundene Anwesenheit vor Ort, die Verschmutzung des Parks durch Müll und Hundekot reduziert wird.

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Der Platz ist toll. Dort ein Boule-Bahn würde bestimmt viele Leute anziehen und Efferen ein südliches Flair geben. Vielleicht sollten wir einen Verein gründen (BCE-Boule Club Efferen) um die Sache auf ein solides Fundament zu stellen. Auch wegen der Unterhaltskosten. Möglicherweise gibt es Unterstützung von der Stadt. Auch ein Turnier wäre denkbar. Ich bin dabei!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.