Viele Firmen sehen in ihren AGB und in Verträgen eine stillschweigende Vertragsverlängerung nach Überschreiten einer Kündigungsfrist vor. Diese Kündigungsfrist kann laut aktueller Gesetzgebung bis zu 3 Monate vor dem Ablauf der Vertragslaufzeit liegen. Im Extremfall kann bei Verträgen, die nur für 6 Monate abgeschlossen werden, die Kündigungsfrist also schon nach der Hälfte der Vertragslaufzeit enden (!).

In einigen Ländern der EU, z.B. in Österreich, sind die Firmen schon seit längerem verpflichtet, VOR ablauf der Kündigungsfrist die Kunden darauf schriftlich hinzuweisen. So vergisst man den Termin nicht.

Mit dieser Petition fordere ich den deutschen Gesetzgeber (speziell das zuständige Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz) auf, für Deutschland ein entsprechendes Gesetzt zu verabschieden, dass die Firmen verpflichtet, die Kunden vor Ablauf der Kündigungsfrist darüber zu informieren, dass diese Frist abläuft.

Begründung

In der täglichen Hektik vergessen viele Menschen, die Verträge rechtzeitig zu kündigen, was zu erheblichen finanziellen Konsequenzen führen kann. Einige Firmen legen es regelrecht darauf an, dass genau das passiert. So wird die Kündigungsfrist tief in den AGB versteckt und sonst nur darauf hingewiesen ("... Wir haben Ihnen die Kündigungsfrist bei der Bestellung mitgeteilt... ").

Mit einem Gesetzt zur Mitteilungspflicht würde der Verbraucherschutz in diesem Bereich erheblich gestärkt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Frank Menke aus Münster
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Die Petition habe ich jetzt erst entdeckt - schade! Den Contra Argumentationen kann ich nicht folgen. Was heißt Vollkaskomentalität und fehlende Eigenverantwortung. In der Petition geht es um eine Stärkung der Mitteilungspflicht. Der mündige Bürger wird dadurch in keiner Weise eingeschränkt. Im Gegenteil, er ist dadurch vielmehr in der Lage bewusste Entscheidung herbeizuführen. Bei der Vielzahl von AGBs mit der ich selbst ständig konfrontiert bin, kann ich nicht mehr gewährleisten jede AGB in aller Tiefe zu durchdringen. Ich kann die Anmerkung des Antragsstellers daher nur unterstreichen.

Contra

Mich kotzt die Vollkaskomentalität vieler Bürger an. Jeder fühlt sich als mündiger Bürger, aber manche - die Initiatoren und Unterzeichner dieser Petition z.B. - wollen nicht mal für die eigenen Verträge Verantwortung übernehmen. Was soll denn der Staat noch alles für Sie regeln? Regeln Sie bitte Ihr eigenes Leben selbst!.