In Deutschland erlebt jede 7. Frau mindestens einmal in ihrem Leben schwere sexualisierte Gewalt. Der Anteil der Frauen, der eine erlebte Vergewaltigung nicht anzeigt, bewegt sich zwischen 85% und 95%. Wird doch angezeigt, werden sehr viele Verfahren von den Staatsanwaltschaften eingestellt. Denn: In Deutschland ist eine sexuelle Handlung gegen den ausdrücklichen Willen einer Person nicht strafbar. Strafbar ist sie nur dann, wenn entweder Gewalt angewendet, mit Gewalt gedroht oder eine so genannte schutzlose Lage ausgenutzt wird. Für eine Strafbarkeit reicht es nicht aus, wenn die Betroffene eindeutig ‚Nein‘ sagt. In der Praxis heißt das, dass in vielen Fällen beweisbar ist, dass ein Täter sexuelle Handlungen gegen den Willen einer Person durchführte. Die derzeitige Rechtslage erlaubt aber keine Verurteilung, weil nicht alle Voraussetzungen des §177 des Strafgesetzbuchs erfüllt sind.

Make Rape a Crime! Reform §177 StGB! Every 7th woman in Germany experiences severe sexual violence at least once in her lifetime. Around 85 to 95% of victims do not report the experienced rape to the police. Even in case rape is reported, many cases get dropped by the prosecuting attorney. The reason is: enforcing sexual acts against the explicit will of another person is not adressed a crime in Germany. Only when a rapist is acting violently, threatenes with violence or exploites an unprotected situation rape is addressed a crime. It is not sufficient saying “no”. Therefore the executed acts of a violator against the will of another person have to be proved. Because of not fulfilling the criteria of §177 StGB the rapist can not be procecuted.

Reason

Jede sexuelle Handlung ohne Einverständnis der Betroffenen muss strafbar sein!

Sex without consent of another has to be criminalized!

Thank you for your support

Translate this petition now

new language version
pro

Die meisten Contra-Argumente sind irrational. Nur weil es als Vergewaltigung gelten soll, wenn das Opfer eindeutig "Nein" gesagt hat, heißt das doch nicht, das es kein Gerichtsprozess mehr geben soll mit dazugehöriger Beweisführung und Glaubheitsprüfung. Das eine ist eine Gesetzesveränderung, dass andere ist das Funktionieren des Gerichtsprozesses, was durch eine einfache Gesetzesänderung doch nicht verändert werden kann. Seltsam!

contra

Es gibt auch reichlich Frauen die die Männer der Vergewaltigung anzeigen, noch 60 % der Anzeigen sind meistens Falschanzeigen. Sowas nennt man auch Üble Nachrede, andere an solch einen Pranger zu stellen.