Region: Koserow
Civil rights

Wir wollen in einem schönen und lebenswerten Ort leben, in Koserow auf der Insel Usedom.

Petition is directed to
Bürgermeister René König
701 Supporters 140 in Koserow
Collection finished
  1. Launched July 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Liebe Bürger*innen und Touristen*innen des Ostseebades Koserow, wir, die Mitglieder der Bürgerinitiative haben zum Ziel, den geplanten Bau eines Rewe-Marktes im Umfang von 1650m² mit Vollsortiment zu verhindern. Wir schlagen vor, einen der Größe und Bedeutung Koserows angepassten Markt an einem geeigneteren Ort zu errichten.

Wir befürworten ausdrücklich einen 2. Markt für Koserow.

Der geplante Standort für den Supermarkt Rewe hat jedoch verschiedene negative Auswirkungen.

-Verkehrskollaps am Kreisel und am Ortseingang durch noch mehr Einkaufstouristen • Extreme Gefährdung der Fußgänger und Radfahrer im Kreuzungsbereich • Belastungen der Anlieger an innerörtlichen Straßen durch Ausweichrouten und Schleichwege • Unerträgliche Emissionsbelastungen in den angrenzenden Wohngebieten durch Staub, Schadstoffe, Müll, Lieferverkehr und Parkplatzlärm • Verunstaltung des Ortsbildes – anstelle eines schönen Ortseingangs werden die Gäste Koserows durch ein hässliches Gewerbegebiet begrüßt • Irreparable Zerstörung von Natur und Landschaftsbild durch riesige neue Flächenversiegelung • Existenzvernichtung der wesentlich kleineren Nahversorgungsstrukturen in Ückeritz – Loddin - Zempin – und damit Erzeugung zusätzlicher Verkehrsmengen auf der B111 • Unzumutbare Verschlechterung der Lebensqualität und Wertminderung für die angrenzenden Wohngrundstücke •

Reason

Wir bitten Sie, all die negativen Einflüsse auf Koserow und ggf. die gesamte Insel Usedom kritisch zu beurteilen.

Uns stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, unseren Heimatort auf Dauer mit diesem überdimensionierten Markt zu belasten.

Unser Vorschlag besteht darin, Alternativen aufzuzeigen und eine sinnvolle Lösung, auch für unsere Nachwelt, zu finden.

Für einen zweiten Einkaufsmarkt in Koserow schlagen wir vor, die Einkaufsfläche erheblich zu reduzieren (max. 800 m² Verkaufsfläche) und die Ansiedlung des Marktes an einen anderen zentraler in Koserow gelegenen Standort. Damit sind folgende positive Effekte verbunden: • Erhebliche Reduzierung des PKW-Verkehrs durch starke Verkleinerung der Verkaufsfläche und bessere Verteilung der Zielverkehre Vorschlag Standort Parkplatz an der Seebrücke • Verbesserung der Angebotsvielfalt im Ort • Gute fußläufige Erreichbarkeit des Marktes für Urlauber und Einwohner und damit zusätzliche Vermeidung von PKW-Verkehr • Aufwertung der öden, staubigen Parkplatzflächen im Ortsgebiet • Dauerhafte Einnahmemöglichkeiten durch Verkauf / Pacht für die Gemeinde Koserow durch Nutzung gemeindeeigener Flächen • Vermeidung von Einkaufstourismus aus anderen Orten der Insel Usedom • Erhalt und Sicherung der Einzelhandelsstrukturen in allen Bernsteinbädern • Städtebaulich und sozial-gerechte Verteilung der mit dem Markt verbundenen Auswirkungen im Ortsgebiet. • Stärkung des Ortszentrums mit kleinen inhabergeführten Unternehmen wie z.B. Cafés, Imbisse, Restaurants, Minigolf, Sport- und Modeboutiquen, Souvenir- und Accessoireläden, etc.

Sind Sie ebenfalls unserer Meinung?

Unterstützen Sie uns durch Ihre Unterschrift auf unserer Onlineliste.

Thank you for your support, Kerstin Rupp from Koserow
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now