Volksvertreterin Clara Deilmann

Stadtrat in Düsseldorf

    Stellungnahme zur Petition Rettet das Theatermuseum Düsseldorf!!!

    Bündnis 90/Die Grünen, zuletzt bearbeitet am 31.05.2017

    Ich stimme zu / überwiegend zu.

    Begründung:

    Am 18. Mai hat der Stadtrat mit den Stimmen der GRÜNEN Ratsfraktion entschieden, Räumlichkeiten am Konrad-Adenauer-Platz 1 für die Zentralbibliothek, das Theatermuseum und das Forum freies Theater anzumieten.
    Dabei haben die GRÜNEN sich dafür eingesetzt, für alle kulturellen Institutionen Bedingungen für eine erfolgreiche und zukunftsfähige Arbeit zu schaffen. Ein Umzug kann dabei durchaus eine Chance sein und eine neue Entwicklung in Gang setzen. Wir sind uns sicher, dass die gute Arbeit eines Museums nicht an ein Gebäude geknüpft ist.

    Die GRÜNE Fraktion hat ihre Zustimmung davon abhängig gemacht, dass das Theatermuseum seinen musealen Charakter nicht aufgeben muss.
    Das Theatermuseum wird nun eine größere, auch zusammenhängende Fläche und ein Schaudepot, also ein begehbares Archiv bekommen. Das ist ein spannendes Projekt, das für Düsseldorf und seine Umgebung eine Bereicherung und für das Theatermuseum ein Alleinstellungsmerkmal sein wird. Zudem rückt es eine wesentliche Aufgabe des Museums in den Fokus, das Sammeln.
    Das Schaudepot soll ebenfalls die wichtige pädagogische Arbeit des Theatermuseums unterstützen, da es nämlich nutzbar ist und anschaulich macht, wie das Theater aber auch die Museen arbeiten.
    In der Zeit bis zum Umzug werden die Zentralbibliothek, das Forum freies Theater und das Theatermuseum eine gemeinsame Idee für dieses neue Kulturzentrum entwickeln. Wir sind uns sicher, dass das Theatermuseum davon und auch von der publikumsintensiven Stadtbücherei eindeutig profitieren wird.

    Auf unser Betreiben hin wurde ebenfalls festgelegt, dass das Hofgärtnerhaus im Besitz der Stadt verbleiben, sowie eine öffentliche Zugänglichkeit behalten soll.

    Um es nur nebenbei anzusprechen: Die Zentralbibliothek wir endlich größere Flächen und Arbeitsmöglichkeiten bekommen, das FFT die dringend benötigte größere Bühne. Wir glauben und hoffen sehr, dass diese massive Investition in die Kultur unsere Stadt nachhaltig bereichern wird.
    Zudem haben die GRÜNEN erreicht, dass geprüft wird, ob die Kammerspiele (ein Teil des jetzigen Sitzes des FFT) für Aufführungen und Proben der freien Szene Tanz und Theater weitergeführt werden können. Das wäre endlich eine Lösung für den großen Mangel an Flächen für die freie Szene und insofern ebenfalls eine wichtige Investition in unsere Kulturlandschaft.

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden