Volksvertreter Manuel Schneider

Gemeindevertretung in Gründau

    Stellungnahme zur Petition Fliegenplage in Gründau

    CDU zuletzt bearbeitet am 21.04.2018

    Ich stimme zu / überwiegend zu.

    Begründung:

    Hallo Herr Böhm,
    dieses Thema wird zu Zeit in der Gemeinde von allen Fraktionen wieder diskutiert und es wurde auch mit vielen Bürgern gesprochen. Wir wollen mit der Gemeinde und Betreiber nochmal Bekämpfung besprechen etc.
    Aus eigenen Erfahrungen kann ich Ihnen jedoch Berichten dass eine "Fliegenplage" nicht nur mit Kompostierung zu tun hat, es sind auch viele Komposthaufen in den Gärten und am aller meisten spielt die Witterung bei den Insekten eine Rolle. Aktuell ist wieder vermehrtes aufkommen durch wärmeperiode und ausreichend Feuchtigkeit. Dieses erhöhte aufkommen wird demnächst wieder etwas zurück gehen um dann bei passender Witterung aber wieder zu kommen.
    Wenn man die Fliegen stark reduzieren will müssen alle Verursacher von Brutstätten eine Bekäpfung einleiten, dies geschieht am besten mit Larviziden und Fraßgift und müsste jetzt bei jedem erfolgen um die erste Schwelle zu bekämpfen. Diese verfahren sind nicht billig und es wird schwierig sein es zu schaffen dass alle mitmachen.
    Auch gebe ich hier mal öffentlich meine persönliche Meinung kund. Wir bekämpfen mit einem hohen 4 stelligen Betrag jedes Jahr Fliegen in unserem Betrieb da diese überträger von Krankheitserreggern etc. sind und wir von der Notwendigkeit überzeugt sind In der öffentlichkeit wurde die letzte Zeit dauernd über Insektensterben gesprochen und jeder erzählt etwas davon wie wichtig es ist Insekten zu schützen. Fliegen bilden ebenfalls eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel andere Insekten ... also sollte in Zukunft jeder der Fliegen bekämpfen will sich auch mit dem Gedanken beschäftigen dass er selbst ein dazu beiträgt dass es weniger Insekten gibt.

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern