Volksvertreter Siegfried Schneider

Gemeinderat in Bad Abbach

    Stellungnahme zur Petition Neuer Spielplatz im Kurpark des Marktes Bad Abbach

    iNBA/Die Grünen zuletzt bearbeitet am 01.11.2017

    Ich stimme zu / überwiegend zu.
    ✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.

    Begründung:

    Am 01.03.2005 titelte die MZ „Teile des Kurparks sollen als Bauland ausgewiesen werden“. Der Entwurf eines Bebauungsplanes sah vor, den Bereich zwischen Kurhaus und Haus Waldfrieden zweireihig bis hin zum Bachlauf für den Wohnungsbau zu nutzen. Die damalige Agenda 21 mit den Sprechern Willi Knapp und meiner Wenigkeit hat sich gegen das Ansinnen aus dem Marktrat gestellt. Ein Bürgerbegehren wurde angestrebt und die Sendung „Jetzt red i“ des BR wurde von der Agenda nach Bad Abbach geholt. Letztere brachte dann den Durchbruch, der Park konnte erhalten werden.

    Im Sommer 2006 wurde von den Agenda-Unterstützern ein „Mal- und Geschichtenwettbewerb“ zum Kurpark für die Kinder der Gemeinde ausgelobt. Unter dem Motto „So stelle ich mir unseren Kurpark vor“ hatten sich 220 Kinder beteiligt und es wurden 38 Preise von Staatssekretär Dr. Gerhard Merkl an die Kinder im Kurhaus überreicht. Die Hauptthemen der Kinder waren die Wiederbelebung des aufgegebenen Streichelzoos und mannigfaltige Spielmöglichkeiten im Kurpark. Das Tiergehege wurde später dank Unterstützung des Fördervereins und seiner engagierten Mitglieder Realität und ist heute nicht mehr aus dem Park wegzudenken.

    Mit dem Wissen um die Defizite bei den Spielplätzen in Bad Abbach wurde dann auch das Wahlprogramm der iNBA/Die Grünen im Herbst 2013 erstellt und ein Abenteuerspielplatz in unser 10- Punkte-Programm aufgenommen. Nach der Wahl haben wir verschiedene Konzepte und Standorte betrachtet, um für unser Anliegen eine Mehrheit im Marktrat zu ermöglichen.

    Die Entscheidung unserer Gruppierung viel auf das Konzept „Donauspielweg“, das wir mit einem Antrag im Oktober 2015 den Markträten vorstellten:
    www.bad-abbacher.de/item/jugendtreff-und-donauspielweg.
    Noch in dieser Sitzung wurde nach der Vorstellung dieses Entwurfs die Arbeitsgruppe „Donauspielweg“ vom Rat gegründet und beauftragt. Wir haben dabei immer zwei grundlegende Positionen vertreten:
    1. Im Rat gibt es, glaubt man den Wahlprogrammen, eine klare Mehrheit für einen Abenteuerspielplatz.
    2. Wir unterstützen jeden Vorschlag, der geeignet ist, eine Mehrheit zu finden.

    Im Moment scheint sich die Arbeitsgruppe „Donauspielweg“ nach der guten und wichtigen Vorarbeit in einer Sackgasse für eine der beiden „Kurparklösungen“ zu befinden. Zwei Fragen drängen sich auf:
    Können und sollen wichtige Parkplätze einem Abenteuerspielplatz weichen?
    Kann ein Abenteuerspielplatz innerhalb des Kurparks errichtet werden?

    An dieser Stelle wird sehr schnell klar, Bad Abbach hat nach wie vor kein Struktur-Entwicklungskonzept, unter dessen „Schirm“ sich alle Projekte einordnen können. Wir sind kein „Bad“, wir sind aber auch kein „Nicht-Bad“ und das seit 30 Jahren (Mauerfall). Das riesige Sondergebiet um die Kaisertherme (SO2, für kurdienliche Zwecke) soll nun ein Wohngebiet werden und gleichzeitig soll der Park ein Kurpark bleiben – für welche Kurgäste?

    Wenn man nun den Blick wieder zurück auf das Jahr 2005 richtet, in dem man mit einer Wohnbebauung des Kurparks liebäugelte, wird sofort klar, welche Lösung für den Abenteuerspielplatz angebracht ist – beide sind es.

    Und, wer von anderen Örtlichkeiten und Lösungen spricht, ohne detaillierte Angaben machen zu können, disqualifiziert sich und erweckt den Anschein des Zerredens aus parteipolitischen Erwägungen heraus.

    Vielen Dank für diese Petition und die damit verbundenen Möglichkeit der Bürgerbeteiligung

    S. Schneider

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden