Pro

What are arguments in favour of the petition?

Bildlich gesprochen sehe ich absolut nicht ein, für ein Kobe-Steak bezahlen zu müssen, weil ich auf der anderen Straßenseite ein Restaurant passiert habe... Der RBSV besteht zwischen den Anstalten und den Ländern, da nach geltendem Recht Drittbelastungen unzulässig sind, müssten folgerichtig die Zahlungen auch von den Ländern bestritten werden, und zwar ohne zusätzliche Abgabenlast. Wenn sich der ÖRRf auf sein Kerngeschäft konzentriert, ist das ohne Schwierigkeiten bezahlbar. Für Dokus gibt es n-TV, für Familiendramen RTL & Co.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Weil die sogar FEHLERBEHAFTETE Rechnungen verschicken und bei Rückfragen versprechen, dass die sich kümmern und machen nichts AUSSER weiter FEHLERBEHAFTETE Rechnungen zu verschicken. ZUDEM habe ich noch nie einen Fernsehen gehabt und Radio höre ich seit Jahren auch schon nicht mehr, weil man die Mainstream-Verarschung gar nicht mehr ertragen kann. Desweiteren lassen die beim MDR Juristen der katholischen Kirche "das Wort des Tages" zum Beispiel sprechen und was macht der Katholik dort: WERBUNG für seinen DRITTJOB ... und so weiter ...
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Warum nicht für das ganze Sendgebiet?
Dieser Rundfunkstaatsvertrag muß für ganz Deutschland dringend Überarbeitet werden ! Ich wohne zwar im Sendegebiet des MDR, habe aber diese Petition nicht unterschrieben. Das würde ich sofort tun, wenn diese Petion für das gesmmte Sendegebiet des MDR und nicht nur für Sachsen wäre.
3 Counterarguments Show
Kein Mensch darf in einer Demokratie zu Zwangsgeldern verpflichtet werden. Dann müssen die eben ein Pay-TV daraus machen und wer die Programme sehen/hören will soll zahlen wer nicht lässt es einfach In einer Welt von Heute mit weltumspannendem Internet kann sich jeder die Informationen weltweit besorgen die ihn interessieren, auch mal aus der Sicht anderer Länder da erledigt sich öffentlich Rechtlich von selbst
Source: Ich
1 Counterargument Show
Der ÖRR ist zu einem Moloch geworden. 8 Milliarden € per anno...wenn das nicht zuviel des Guten ist, dann weiß ich nicht? Das Schlimme ist, dass nicht zuletzt die Gerichte, hier die Verwaltungsgerichte, die Tür zur Expansion ohne Ende aufgestoßen haben. Man hat begründet, das Grundversorgung nicht Minimalversorgung bedeutet. Damit hat man dem ÖRR einen Freibrief ausgestellt, der zu dem führte, was es heute ist. 8 Mrd. Euro p.a. das weckt Begehrlichkeiten. Das will man natürlich nicht aufgeben. Es wird höchste Zeit, dem Einhalt zu gebieten!!!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es hieß/ und heißt ja man könne ja immer die öffentlich/rechtlichen Programme empfangten und deshalb muss man zahlen auch wenn man diese nicht nutzt. Wenn man das mit dem man "kann" auch mal anders auslegt könnte man auch sagen "ich kann auch 10 Kinder in die Welt setzen nun bekomme ich auch für 10 Kinder Kindergelt ;))) auch wenn ich vielleicht keine oder nut eins habe. ;))
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Zweck Meinungspluralität
Die Frage, was man eigentlich mit öffentlich rechtlichen Rundfunk erreichen will, stellt sich für mich neu, insbesondere seit der massenhaften Verbreitung von Internet. Ich labe seit 18 Jahren ohne Fernsehapparat. Die Informationen die ich über öffentlich rechtliche Online-Angebote beziehe machen alles in allem höchstens 5% aus. Wir brauchen öffentlich rechtliche Medien nicht mehr um Meinungspluralität in den Medien zu schaffen.
1 Counterargument Show
Es würde ja schoneinmal reichen, wenn man diese Programmvielfalt streicht. Ein Fernsehsender mit Lokalfenster reicht vollkommen. Und wegen mir ein Radiosender pro Anstalt. Früher gab es ja auch nicht mehr.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Argumente hinsichtlich der Qualität durch die öffentliche Finanzierung sind komplett unsinnig. Es gibt im Printsektor ausschließlich eigenfinanzierte (Werbung und Verkauf) Medien, trotzdem gibt es eine große Anzahl sehr hochwertiger Zeitungen und Zeitschriften.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Lügenmedien
Es geht hier nicht nur allein um die Zwangsgebühren, hauptsächlich geht es doch um den Wahrheitsgehalt der Nachrichtensendungen und Berichterstattung. Von früh bis spät wird durchgehend gelogen. Der Wahrheitsgehalt der Meldungen gehen manchmal gegen Null und das darf bei einer angeblichen Demokratie nicht sein. Es müssen zumindest auch andere Meinungen toleriert werden. In den sogen. Montagsdemos ist die vorsätzlich falsche Berichterstattung ein Hauptthema. Dennoch sehen die verantwortlichen Redakteure keinen Handlungsbedarf. Warum sollen wir für diese Lügenmedien überhaupt Geld bezahlen ???
0 Counterarguments Reply with contra argument
    STAATSPRALINENABO eventuell vergiftet
EIN REINES GEDANKENEXPERIMENT: Eine Pralinenfirma macht mit den Bundesländern einen "Staatsvertrag" über die GRUNDVERSORGUNG der Bürger mit Pralinen. Die pralinenversessenen Gesetzgeber legen einen einheitlichen PRALINENBEITRAG FÜR ALLE fest. Doch einige Bürgerinnen und Bürger sind besorgt, dass wegen der intransparenten Herstellungsmethoden und Auslieferungsbedingungen einige Pralinen mit einem GIFT namens "STAATSPROPAGANDA" verseucht sein könnten. Sollten diese Bürgerinnen und Bürger zur Annahme oder Zahlung des Pralinen-Abos gezwungen werden dürfen? Ich denke, NEIN. Weg mit dem Zwangs-"beit
Source: Hirn
0 Counterarguments Reply with contra argument
Hallo Leute, es ist einfach lachhaft das sich nur 12500 Menschen bereit gefunden haben die Petition gegen die sogenannten Rundfunkgebühren zu unterzeichnen ! !! Das deutsche Volk verkommt immer mehr zu Arschkriechern und Drückebergern... WENN SICH DER KLEINE MICHEL DOCH ENDLICH MAL DER MACHT BEWUSST WÜRDE DIE ER EIGENTLICH INNE HAT ! ! ! Hochachtungsvoll L.Erbstößer
1 Counterargument Show
    Nachrichtenqualität
Die Nachrichten mögen höheren Qualitätsstandards genügen als RTL-News. Aber für diejenigen die an Qualitätsnachrichten interessiert sind gibt es auch zahlreiche Alternativen. Für diejenigen deren Intelligenz und Allgemeinwissen begrenzt ist, werden ÖR Nachrichten bekanntermaßen gar nicht mehr verstanden. Im besten Fall erreicht der Kinderkanal mit seinen Nachrichten diese Zielgruppe.
2 Counterarguments Show
    Studentenermäßigung
Ich möchte das Argument mit den einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen nochmals aufnehmen: Ich finde es nicht fair, dass man als Student genauso viel zahlen muss wie ein bereits ausgelernter Bürger, der einen Job hat. Zwar gibt es Befreiungen für Bafög-Empfänger, aber auch ohne Bafög haben Studenten in der Regel nicht viel Geld. Ich finde da sollte es für alle Azubis und Studenten einen Nachlass geben.
2 Counterarguments Show
    Diebstahl jetzt legal
Angebote heißen so, weil man sie ablehnen kann und dann ohne Angabe von Gründen nicht bezahlen braucht. Für abgelehnte Angebote Geld zu fordern bzw. einzutreiben ist nichts anderes als Diebstahl. Dieser Diebstahl soll jetzt legal sein? Deutschland soll ein Rechtsstaat sein?
0 Counterarguments Reply with contra argument
    kopfgeld
... und wenn die Abrechnung über die TV-Geräte nicht mehr klappt, weil sich die Technik weiter entwickelt hat, wir eben ein KOPFGELD daraus gemacht - NEIN, nicht mit mir!
Source: Brigitta Wetzel
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Weg mit dem überholten und zwangsweise abgabesystem
Warum soll denn ein Mitbürger nicht frei entscheiden was er sehen will und was für Sendungen er unterstützt.Ich zum Beispiel sehe es ungern wenn Millionen an Sendungen verschwendet werden die keiner sehen will und wenn gibt es ja trotzdem daher ist es eine doppelte Einnahme ich gehe ja auch nicht zum Fleischer und bezahle eine Wurst die mir aufgezwungen wird doppelt von daher ist meiner Meinung nach die gez sowie das bezahl System der Sender mehr als überholt und nur noch reine abzocke also weg damit um frei zu entscheiden was ich will und was nicht
0 Counterarguments Reply with contra argument
da diese Damen u. Herren Redaktoure langsam abheben!Ich habe an den MDR wegen der Musikgestaltung(nur engl. Musik) lt. Werbung deine Musik dein Heimatsender geschrieben u. als Antwort wurde mir die Nachtzeit empfohlen da der größte Teil der Höhrer diese Musik liebt.Da ich aber diese Zwangsgebühren zahlen muß u. somit auch ein Recht auf deutschsprachiger Musik habe,schickte ich dieses Schreiben mit der Antwort der Redaktion des MDR an den sächsischen Rundfunkrat;aber leider seit ca. 6 Wochen Stille! Da diese Damen u. Herren ja von unseren Gebühren leben ist es wichtig zu unterzeichnen !
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Lügenverliebte Käfigaffen durchfüttern?
Es gab ein relativ freies Land, in dem sich jeder seine Lügen kaufen konnte, die er brauchte. Aber nicht kaufen mußte! Ab 2013 sollen nun die, die sich selbst belügen, belügen lassen und Lügenzirkus produzieren solidarisch unterstützt werden? Bekommen die nicht genug Rente/Pension/Diäten von uns, daß sie sich ihre Lügen selbst kaufen können? Sollen wir uns kein Ausgehen mehr leisten können und als WLAN-verstrahlte Stubenhocker versauern? Sollen wir bloß keine realen, aufgeklärten Menschen treffen? Manche wollen die Welt nur aus dem Käfig durch Scheiben wahrnehmen. Cui bono?
Source: Quelle: subjektive Beobachtung
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Kein Zwang
Es muss schlicht und ergreifend dem Bürger überlassen sein was er will, oder eben nicht will. Jede Zwangsabgabe, egal, ob Rundfunk, IHK, Berufsgenossenschaft, oder was auch immer, (Steuern mal ausgenommen) entspricht nun mal nicht den Grundsätzen von Demokratie und Freiheit. Wenn ich nur weil ich technisch in der Lage bin etwas zu empfangen dafür zahlen muss, müsste ich auch grundsätzlich pauschal Alimente zahlen, weil ich technisch in der Lage bin Kinder zu zeugen. Macht einfach PayTV draus, fertig!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Welche Alternative gibt es denn zum gebührenfinanzierten Rundfunk? Werbefinanzierten Rundfunk! Dann viel Spass mit Dünnbrettjournalismus und aller 20 Minuten eine Werbepause. Ganz abgesehen von der Einflussnahme der werbenden Industrie aufs Programm. Diese Petition ist nicht für sondern gegen Demokratie!
10 Counterarguments Show
    Boulevard hoch Drei
Bei einer vollständigen Abschaffung fürchte ich, das TV Nachrichten noch boulevardesker werden als sie es heute schon sind. Beziehungsweise das Qualitätsnachrichten nur denjenigen zur Verfügung steht die bereit sind, freiwillig Geld für ihre Allgemeinbildung auszugeben.
8 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now