openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Bauen!
Weil endlich was passieren muss. Gern würden es einige Unbelehrbare sehen, dass ein weiteres großes Bauvorhaben in der ewigen Diskussion untergeht. Aber hier sollten sich die Interessenten geschlossen dagegenstemmen. Die Innenstadthändler wollen das Museum, die Stadtpark-Veranstalter wollen es, die Kultur will es, die Bildung will es. Da sollte ganz ignorant vorgegangen werden und auf jene, die versuchen mit unhaltbaren Argumenten zu punkten, nicht gehört werden.
3 Gegenargumente Anzeigen
Hauptsache es wird gebaut! Vor zwei Jahren hat die Landesregierung das Projekt an den Sieben Säulen begraben. Wenn jetzt die Stiftung im Stadtpark bauen will, sollte man dies respektieren. Ich fand die bauhausnahen Standorte besser wie manch anderer Unterzeichner auch, aber die Politik wird das Projekt eher begraben, als die Ortsentscheidung zu korrigieren.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

BAUHAUS-Museum JA, aber nicht im frisch sanierten Stadtpark.Verschwiegene Gutachten kritisieren außerdem die zu große Entfernung zum BAUHAUS. Es gibt andere, bessere Standorte in Dessau, die näher am BAUHAUS liegen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Nicht im Stadtpark
Niemand spricht gegen ein BAUHAUS-Museum. Das Museum ist sogar sehr wichtig für Dessau. Aber bitte nicht im Stadtpark. Dieser ist historisch gewachsen, gerade nach dem Krieg. Viele gewachsene Bäume müssen gefällt werden, um Baufreiheit zu schaffen. Ein Gutachten des Grünflächenamtes belegt das. Es gibt andere Standorte in Dessau.
1 Gegenargument Anzeigen
    Das BAUHAUS-Museum wird zur finanziellen Dauerbelastung für Dessau und darf so nicht umgesetzt werden!
Heute stuft der Bund der Steuerzahler das BAUHAUS-Museum als eklatante Verschwendung(!) ein: statt 25 muss mit 30 Mio Euro Baukosten gerechnet werden, zusätzlich wird ein jährlicher Fehlbetrag von 500Tausend Euro aus dem Betrieb des Museums prognostiziert. Will sich das ohnehin finanziell klamme Dessau-Rosslau ein derartiges Fass-ohne-Boden wirklich ans Bein binden? Wie viele andere Dinge könnten mit diesem vielen Geld in der Stadt gestaltet werden? Zusätzlich werden Grünflächen der Stadt geopfert, die vor dem Hintergrund der globalen Erwärmung für das Innenstadt-Klima wichtig sind.
Quelle: www.mz-web.de/mitteldeutschland/bund-der-steuerzahler-diese-verschwendungen-stehen-nicht-im--schwarzbuch-,20641266,28676898.html//www.mz-web.de/mitteldeutschland/bund-der-steuerzahler-diese-verschwendungen-stehen-nicht-im--schwarzbuch-,20641266,28676898.html" rel="nofollow">www.mz-web.de/mitteldeutschland/bund-der-steuerzahler-diese-verschwendungen-stehen-nicht-im--schwarzbuch-,20641266,28676898.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    dagegen 1
Bauhausmuseum gut und schön - sicherlich kann Dessau ein solches Museum gebrauchen, aber 1. haben wir nicht dringlichere Probleme und 2. muß es denn unbedingt im / am Stadtpark sein ? Was mich aber sehr viel mehr stört, ist ein ganz anderer Umstand : Dank hoher politischer Kreise bekommt eine ohnehin reichlich ausgestattete Bauhausstiftung jedes Jahr Steuergelder in nicht unerheblicher Höhe, die Meisterhauser wurden mit Steuergeldern wieder hergerichtet und an die Bauhausstiftung übergeben - weiter Teil 2
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wichtigere Dinge wären angebracht!
Ich habe viele große und kleine Städte in Deutschland bereist, mit unglaublich vielen Menschen gesprochen und oft die Frage gestellt: " Kennen Sie die Stadt Dessau und das dortige Bauhaus?" Dessau kannte kaum jemand, vom Bauhaus in Verbindung mit Gropius hätte man schon gehört, aber nicht in Dessau. Schon immer war ich der Meinung, das Thema Bauhaus wird völlig überbewertet. Fragen Sie alteingesessene Dessauer, was diese vom Bauhaus-Museum halten. Das sind die wahren Antworten! In Dessau sollte man vielleicht dringlichst das Vorhandene auf Vordermann bringen! Fußwege,Radwege,Fahrbahnen....
0 Gegenargumente Widersprechen
Der Stadtpark ist für ein Museum kein optimaler Standort! Warum soll denn das schöne grün in der Stadt wieder weichen??? Dann müssen vielleicht alle anderen Veranstaltungen weichen?! Also Museum ja aber NICHT IM STADTPARK!
1 Gegenargument Anzeigen
    Das BAUHAUS-Museum wird zur finanzielle Dauerbelastung für Dessau und darf so nicht umgesetzt werden!
Heute stuft der Bund der Steuerzahler das BAUHAUS-Museum als eklatante Verschwendung(!) ein: statt 25 muss mit 30 Mio Euro Baukosten gerechnet werden, zusätzlich wird ein jährlicher Fehlbetrag von 500Tausend Euro aus dem Betrieb des Museums prognostiziert. Will sich das ohnehin finanziell klamme Dessau-Rosslau ein derartiges Fass-ohne-Boden wirklich ans Bein binden? Wie viele andere Dinge könnten mit diesem vielen Geld in der Stadt gestaltet werden? Zusätzlich werden Grünflächen der Stadt geopfert, die vor dem Hintergrund der globalen Erwärmung für das Innenstadt-Klima wichtig sind!
Quelle: www.mz-web.de/mitteldeutschland/bund-der-steuerzahler-diese-verschwendungen-stehen-nicht-im--schwarzbuch-,20641266,28676898.html//www.mz-web.de/mitteldeutschland/bund-der-steuerzahler-diese-verschwendungen-stehen-nicht-im--schwarzbuch-,20641266,28676898.html" rel="nofollow">www.mz-web.de/mitteldeutschland/bund-der-steuerzahler-diese-verschwendungen-stehen-nicht-im--schwarzbuch-,20641266,28676898.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Falscher Standort
BAUHAUS-Museum JA, aber nicht im Stadtpark. Die Entfernung zum BAUHAUS ist zu groß, die Touristenströme werden ausbleiben. Der erst mit vielen Millionen Euro Steuergelder sanierte Stadtpark wird zerpflückt werden. Früher standen dort Häuser, die dem Krieg zum Opfer fielen. Wer weiß, wie oft der Kampfmittelräumdienst anrücken muss. Das hält dann wirklich auf.
0 Gegenargumente Widersprechen
    unwahre pro-argumente
- Der Beschluss des Stadtrtes vom 20.03.2013 hat die Standorte Sieben Säulen priorisiert - destruktiv ist nicht die Debatte, sondern die unbegründete Entscheidung. Nicht umsonst prüft der Rechnungshof - Der Standort Stadtpark ist in Bau und Betrieb teurer, wie die Gutachten zeigen - DIe Gutachter für Stadtbau, Architektur, Denkmalpflege und Tourismus haben sich alle einhelig für die Bauhausnahen Standorte Kurezung Sieben Säulen ausgesprochen - Sein wir ehrlich: Der Tourist will nicht ins Zentrum, sondern zu den großartiegn Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört Gartenreich, Gemäldgalerie
2 Gegenargumente Anzeigen
    dagegen 6. & letzter Teil
Ich bin gegen die Zerstörung eines Teils des Stadtparks und somit gegen den Standort des geplanten Bauhausmuseums ! Ich stelle sogar insgesamt das Projekt in Frage ! Wie konnten wir nur all die Jahre ohne dieses Bauhausmuseum überleben ?!?
0 Gegenargumente Widersprechen
    dagegen 5
Fragen über Fragen und ich hätte gern die eine oder andere ehrliche Antwort, sofern das überhaupt möglich ist ... Aber vor allem hätte ich gern einen weniger verklärten Blick auf diese ganze leidige Geschichte, denn Dessau muß sich weder vor einem Bauhaus verstecken, noch sich von einer "höheren" Politik erpressen lassen ! Und mal ganz ehrlich : das Bauhaus ist wichtig und gut für Dessau, aber nicht DAS WICHTIGSTE und keinesfalls der einzige Trumpf, den Dessau besitzt !!! I weiter 6. & letzter Teil
0 Gegenargumente Widersprechen
    dagegen 4
in z.B. einem Einkaufszentrum shoppen geht, wo es den Rest zu kaufen gibt, den keiner im Westen kaufen möchte ??? Und noch eines : denken denn unsere Entscheider wirklich immer im Interesse der Bürger, die sie vetreten ? - wenn ja, warum werden immer wieder Steuergelder verschenkt und wir, die diese Gelder aufbringen müssen, werden nicht mal gefragt ? Geht bei dem ganzen Bauhausmuseumsprojekt wirklich alles mit "rechten" Dingen zu, oder will da blos wieder der eine oder andere Politiker sich auf Kosten des Steuerzahlers profilieren ??? weiter Teil 5
0 Gegenargumente Widersprechen
    dagegen 3
Das eine schnelle Lösung der Parkplatzsituation nicht möglich sein wird, ist mir schon klar, aber man schafft es ja nicht mal, die vorhandenen Parkplätze, wie z.B. am Gymnasium entsprechend auszuweisen - ein Willkommen für Besucher und Gäste sieht anders aus, von Reisegruppen in Bussen will ich gar nicht reden ... Aber das aller dollste Argument für das Bauhausmuseum in der Innenstadt ist immer noch unsere tollen Einkaufsmöglichkeiten ?! Glauben unsere sogenannten "Entscheider" denn allen Ernstes daran, daß ein Besucher ausgerechnet in der Provinz in weiter Teil 4
0 Gegenargumente Widersprechen
    dagegen 2
- also Steuermilionen verschenkt, in der Törtener Bauhaussiedlung wurden Häuser mit Steuergeldern hergerichtet und der Bauhausstiftung überlassen, ohne daß die Gebäude z.B. für Ausstellungen genutzt werden ! Und wenn man das "große Ganze" mal genauer betrachtet, dann muß man schon erhebliche Zweifel an der Ernsthaftigkeit der Bauhausstiftung an Besuchern anmelden - Beispiele ?! : warum gibt es am Stahlhaus in der Südstraße, am Infopoint am Dreieck ehemals "Konsumgebaude" und am Gebäude in der Doppelreihe für die Besucher keine Parkplätze ? weiter Teil 3
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stadtpark
Wenn es das Museum sein soll, meinetwegen, aber NICHT im Stadtpark. Endlich kann unser Stadtpark als grünes Zentrum der Stadt auch als solches genutzt werden. Nachdem alles so schön saniert wurde, finden hier viele Veranstaltungen unterschiedlichster Art statt. Warum soll nun wieder ein Teil für das Museum geopfert werden. Dann ist auch wieder das Geschrei nach Parkplätzen groß. Soll das Museum doch in Bauhausnähe angesiedelt werden, da findet sich ganz bestimmt eine Lösung !
1 Gegenargument Anzeigen
    Fledermäuse im Stadtpark?
Da wird es mit Sicherheit einen Baustopp geben, wenn es sich bewahrheitet, dass im Stadtpark zwei seltene Fledermausarten entdeckt worden sind.Wer trägt dann die Kosten? Das sollte vorher untersucht werden. Die Tierschützer werden dann richtig aktiv!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Schildbürgerstreich
Eine seit fast 10 Jahren leerstehende und nicht verkäufliche Ruine wird gerettet und verfällt weiterhin . Einen Plan hierzu gibt es nicht. Und stattdessen werden über ein Dutzend Bäume gefällt und ein Teil des neu gestaltetet Stadtparks zugebaut. Großartig! Und um dies zu ermöglichen, reißt man Bauhaus und Bauhausmuseum auseinander und nötigt die Besucher zu einem fast halbstünidgen Fußweg durch unsere belebte Innenstadt.
1 Gegenargument Anzeigen
    Falscher Standort!
In Dessau wird gerne alles halbherzig gemacht. Rein betriebswirtschaftlich gesehen, steht das Bauhausmuseum im Stadtpark nur bedingt gut. Ein erstklassiger Standort kann dieses Projekt zum Selbstläufer machen. Und ich frage mich nur noch: Wie kann man eine solche Chance vertun?! Das Bauhausmuseum ist ganz klar eine Bereicherung. Stellt es auf die Theaterwiese, generell sichtbar an den Wörlitzer Bahnhof. So entsteht ein Besucherkreisel, von dem alle profitieren. Im neuen Museum wäre täglicher Andrang, auch außherhab musealer Saison. So schafft man große,langlebige Magnete.
0 Gegenargumente Widersprechen
Interessante nichtssagende Pro Argumente.Sehr enttäuschend!Welche fortlaufenden Kosten entstehen? Wer zahlt die?Die Bauhausstiftung?Nein!Der od.die Petitionsersteller dürften kaum im Bilde sein, wenn sie sogar meinen,eine Diskussion wäre destruktiv.Welcher Mehrwert beziffert sich für DE,od.evtl.sogar anliegende Kulturstätten?Das Ergebnis d.Ausschreibung d.Architekturwettbewerbs, wird den Bürger mitgeteilt:Das ist also Bürgerbeteiligung im Sinne d.Stimmungsmacher.Ich dachte Stadträte vertreten d.Bürger. Ich sah, das von Fr.Lüddemann unterschrieben wurde und gleich hier: Ich wähle Sie nie wieder
6 Gegenargumente Anzeigen
    ParteiNews@gmx.de
ZA: "Für den Standort „Stadtpark“ spricht, dass er leitbildgerecht ist und allen Planungsdokumenten der Stadt entspricht. " ZE Das ist glatt gelogen! - oder sie sind fehlinformiert, was sich generell in der Dessauer Kommunalpolitik wiederspiegelt. Masterplan egal, Bebauungsplan auch. Touristenströmung wird solitär gehalten, Kostenplanung für Bau und laufenden Erhalt zu gering kalkuliert. Der Stadtpark ist NICHT optimal. Wegebeziehungen, generelle Synergieerzeugung zur Kooperationen mit anderen großen Kultureinrichtungen sind nicht bedacht. usw.
0 Gegenargumente Widersprechen