Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Kindgerecht
Die Stadt Schwaz will den Pavillon im Postpark, der mit dem Österreichischen Bauherrenpreis ausgezeichnet wurde, abreißen und einen Teil der Grünfläche verbauen. Dieser Pavillon das einzige Gebäude in Schwaz, das diesen Preis erhalten hat. Schon ziemlich verquer. An seiner Stelle soll ein Kindergarten gebaut werden. Ob überhaupt ein Bedarf besteht, ist nicht bekannt. Und falls ja, dann wäre dieser Standort der denkbar ungünstigste, den frau sich denken kann:
0 Gegenargumente Widersprechen
Jetzt sind mir die Zeichen ausgegangen: Dazu schrieb damals Univ.Prof. Christian Kühn einen Artikel über das in der Folge errichtete Einkaufszentrum in der Presse:"Wenn Stümper Städte bauen". Es lohnt sich den Artikel nach zu lesen: diepresse.com/home/spectrum/architekturunddesign/419773/Wenn-Stumper-Staedte-bauen
0 Gegenargumente Widersprechen
    schildagarten
Der Kindergarten ist nur der jüngste in einer ganzen Reihe von versuchten Anschlägen auf den Park; ein Einkaufszentrum, eine Tiefgarage, ein Wohnblock eines privaten Bauträgers bis zu einem Kunstdepot für einen "armen" Zahnarzt aus Innsbruck. Der soziale Zweck soll jetzt den Durchbruch bringen. Die wirklichen Motive bleiben unergründlich. Es ist wahrscheinlich derselbe Ungeist der die Verantwortlichen befiel als sie es zuließen, dass ein "heimischer Investor" das leerstehende Industriejuwel aus dem 19.Jhdt., die Schwazer Tabakfabrik, abreißen konnte.
Quelle: Dazu schrieb damals Univ.Prof. Christian Kühn einen Artikel in der Presse
0 Gegenargumente Widersprechen
    Weratschnig Grüne
Sehr geehrter Herr Stadtrat Weratschnig (GRÜNE)! „Voller Energie“, in flammender Rede im Gemeinderat, haben sie den Schuldigen an der verheerenden CO2 Bilanz ausfindig gemacht: DEN PAVILLON. Die Gebäudehülle, ui , ui, ui, der Keller nicht isloliert, Elektroheizung!. Befundung: unsanierbar, nicht mehr steitofsiart“, sofort schleifen. Gut, kehren wir zurück an ihre segensreiche Wirkungsstätte, dem Rathaus, diese 500 Jahre alte Bruchbude, Gebäudehülle ui,ui,ui, der Keller nicht isloliert, ein klarer Fall für grüne Sanierungfantasien. Den Keller ausgraben, Styropor auf Fassade kleben...
0 Gegenargumente Widersprechen
    stadtplanung ohne plan
ich unterschreibe diese petition, weil sich bei mir der eindruck immer mehr verfestigt, daß in Schwaz kein planungskonzept von seiten der verantwortlichen besteht und nur nach partikular- und eigeninteressen herumgewurschtelt wird. wie anders lassen sich sonst eine tote historische altstadt, in der jede menge geschäfte leerstehen, ein architektonisch jenseitiges einkaufszentrum, wo ein wettbewerbssieger ohne debatte in den schubladen verschwand, erklären. um nur, die für mich, offensichtlichsten katastrophen im stadtbild zu benennen. Hinnerk Wienke
Quelle: Hinnerk Wienke
0 Gegenargumente Widersprechen
    ?
Das Um und Auf einer kindgerechten, familien- und umweltfreundlichen Planung von Kindergärten sind kurze Wege, damit sie zu Fuß erreichbar sind (StadtplanerInnen gehen von weniger als 300m aus). Die Wohngebiete von Schwaz, in denen eventuell ein Bedarf an zusätzlichen Kinderbetreuungsplätzen besteht, sind zwischen 1-2,5 km vom Postpark entfernt. Will die Stadtgemeinde wirklich konzeptlos Millionen in ein unausgereiftes Bauprojekt investieren? Ich kann es nicht glauben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stellungnahme gegen Widmung
Neben der Petition kann jede Bürgerin und jeder Bürger im Stadtamt eine Stellungnahme zur Widmung abgeben (das muss jede/r persönlich machen): Allen die in der Gemeinde ihren Hauptwohnsitz haben, und Rechtsträgern, die in der Gemeinde eine Liegenschaft oder einen Betrieb besitzen, steht das Recht zu, bis spätestens eine Woche nach dem Ablauf der Auflegungsfrist im Stadtamt eine schriftliche Stellungnahme zum Entwurf der flächenwidmungsplaäne abzugeben, sowohl gegen die Widmung Postpark als auch gegen die Widmung Bichlgründe.(Tiroler Raumordnungsgesetz § 9 (3)).
Quelle: www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=LrT&Gesetzesnummer=20000474
0 Gegenargumente Widersprechen
    Weratschnig, Grüne
es freut sich die Feuerwehr auf nachhaltige Feuersbrünste, die DAKA auf ebensolche Umsatzerwartungen. „State of the Art“ sind allerding heute Luftbrunnen (kontrollierte Raumbelüftung???), Erdkeller und Wärmepumpen, weil Mutter Erde im Sommer kühl, im Winter warm. Gut, kehren wir ein in einer anderen Stätte ihrer segensreichen Wirkens, beim Land Tirol: „Enegrieautonomes Tirol“, da kann es sich wohl nur den Bereich Strom handeln. Am Ende des Tages besteht die Stadt Schwaz wieder auf Stromheizungen, wie vor 30 Jahren beim Pavillon. Wenn es nicht zu Heulen wäre, wär`s zu Lachen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Eine Petition ist ein Instrument nach der Tiroler Gemeindeordnung §67 Jeder Gemeindebewohner kann in den Angelegenheiten des eigenen Wirkungsbereiches der Gemeinde mit Wünschen oder Beschwerden an die Gemeindeorgane herantreten. Sie sind schriftlich beim Gemeindeamt einzubringen und dem betreffenden Gemeindeorgan, im Falle eines Kollegialorganes dessen Mitgliedern, in geeigneter Weise zur Kenntnis zu bringen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    postpark
postpark.gedicht (-lyrics-) lieber kindergarten als einkaufszentrum - lieber einkaufszentrum als wolkenkratzer - lieber wolkenkratzer als .... SILBERBERGWERK ... im postpark ... in der silberstadt schwaz... ... ...tennisplatz? excuse me...
Quelle: am
0 Gegenargumente Widersprechen