openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Jedes Kind zählt, deshalb haben Eltern ein Recht auf doppeltes Kindergeld. Die Kinder brauchen zwei Hosen und nich 1 und ne halbe.. nur weil es Mehrlinge sind. Da fallen mir tausend Beispiele ein. Zahlt ja jedes Kind später mal selbst Steuern und nicht nur 1 und der andere nur die Hälfte.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Kürzung Elterngeld und -zeit für Mehrlingseltern
Mehr oder weniger kaum machbar - finanziell wie kräftemäßig - ist die Kürzung nicht nur des Elterngeldes, sondern zugleich auch der Elternzeit. Von 14 gemeinsamen Elternmonaten bleiben so nach den allein kaum zu bewältigenden ersten drei Lebensmonaten von Mehrlingen nur noch 8 Elterngeldmonate übrig. Z.B., wenn keine Großeltern aushelfen können. Wäre eine insgesamte Elternzeit für die Mutter von maximal 11 Monaten... Ungerecht und wie im Beispiel kaum machbar für Mehrlingseltern. Es müssten nicht 28 Monate sein, aber 14. Da hat so mancher einfach überhaupt nicht nachgedacht!
1 Gegenargument Anzeigen
    2 Kinder = 2 Betreuer = 2 Elterngeld
Ich vermute mal alle Contras kommen nicht von Eltern mit Zwillingen wie ich und haben keine Ahnung was das eigentlich bedeutet. Ich bin Vater von Zwillingen und wir konnten das "doppelte Elterngeld" noch nutzen. Wir haben zwei Säuglinge betreut und waren zwei Betreuungspersonen - und das war auch nötig, passend und richtig. Und natürlich haben wir beide Elternteile für unsere Betreuungszeit unser Elterngeld bekommen. Genauso wie Einlingseltern beim zweiten Kind ja auch ein zweites Mal Elterngeld bekommen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wirklich Traurig!
Ich bin entsetzt über die Gegenargumente und frage mich ernsthaft, wie viele davon Zwillingseltern sind. Ich möchte kein doppeltes Elterngeld für mich, ich möchte, dass mein Partner mehr Monate erhält. Es schreit immer ein Kind, ich habe nur zwei Arme und komme manchmal schon gar nicht dazu die Flaschen zu spülen. Ich trinke nicht mehr, da ich weder Zeit zum Trinken habe, noch Zeit um auf Toilette zu gehen. Ich will kein Mitleid und es gibt mit Sicherheit auch Mütter die das besser schaffen. Ich nicht! Und ich wäre dankbar, wenn mein Partner mir helfen könnte und nicht 10 Stunden am Tag weg wä
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wirklich Traurig 3
Würde mir wirklich wünschen, dass die Menschen vorher nachdenken, bevor sie etwas wie Schmarotzer schreiben! Und jetzt kann sich jeder wundern, wie ich es geschafft habe, mir 5 min zu nehmen, das zu schreiben! Wer drüber nachdenkt wird vielleicht darauf kommen, wie viel aufgestaut ist, wenn man liest, dass das abgelehnt worden ist.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wirklich Traurig 2
re. Wir haben uns die Zwillinge nicht ausgesucht, sie sind spontan entstanden und nun müssen wir umziehen (welch Überraschung, doppelt so viel Miete), mussten ein anderes Auto anschaffen und alles was die Kinder brauchen, muss auch doppelt angeschafft werden! Zusätzlich sind Zwililngsgeburten meist Frühgeborene. Das bedeutet, man verbringt mindestens die ersten Wochen in der Klinik. Ist dann übrigens Elternzeit!!! Und dann haben wir auch noch das Pech, dass unsere Kinder im Februar geboren sind. Elterngeld Plus gilt ab Juli. Das andere galt bis Dezember. Mitleid brauche ich nicht, aber ich
0 Gegenargumente Widersprechen
    Krippenplatz??
Mal realistisch von einer Zwillingsmutter: Ein Jahr fand ich bei Einzelkindern völlig ausreichend, zumal ein schneller Jobeinstig gewünscht ist. Bei Zwillingen (resp. Mehrlingen!) ist das aber ganz anders: die Betreuung ist sehr viel kräftezehrender und natürlich auch teurer (allein die DOPPELTEN Anschaffungen!). UND: wie sollen wir zum 1. Geburtstag unterjährig einen doppelten Krippenplatz bekommen?? Das ist bei 1 Kind ja schon schwierig, bei 2 gleichzeitig im Winter unmöglich. Arbeiten daher auch. Geht nur zum Schulanfang im Sommer. Dazwischen sind wir vom Staat finanziell allein gelassen!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Höhere Verdienstausfälle durch Mehraufwand bei der Betreuung von Mehrlingen
Elterngeld wurde geschaffen, um Verdienstausfälle zu kompensieren. Bei Mehrlingen kommt auf die Eltern im Vergleich zu Einlingen Mehraufwand zu, daher bleiben oft zu beide länger zu Hause. Dadurch verkürzt sich die Dauer des Anspruches. Bei 14 Monaten Gesamtanspruch, müssten beide Eltern schon nach 7 Monaten wieder arbeiten gehen. Es geht hier aus meiner Sicht nicht alleine die Mehrkosten sondern darum, dass Mehrlingseltern einer Mehrbelastung bei der Betreuung ausgesetzt sind. Dieser wird der Gesetzgeber mit dem neuen Gesetz nicht gerecht. Daher ist ein Rückkehr zur alten Regelung notwendig!
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Es gibt keine Benachteiligung von Mehrlingseltern durch das abgeschaffte doppelte Elterngeld. Vielmehr gab es eine Benachteiligung von Einlingseltern, die jetzt - gerechterweise - abgeschafft wurde. Elterngeld hat und hatte nie den Anspruch, eine "pro Kind Leistung" zu sein. Das Elterngeld soll einfach nur den Verdienstausfall, den man hat, wenn man mit den Babys 1-2 Jahre zu Hause bleibt, abzufedern. Es ist doch grotesk, dass man bei Mehrlingen vor der Abschaffung mehr Geld im Monat erhalten hat, als wenn man in dieser Zeit gearbeitet hätte.
3 Gegenargumente Anzeigen
Nicht öffentlich Ense vor 19 min./Nicht öffentlich Bogen vor 32 min/Nicht öffentlich Schwabach vor 37 min/ Nicht öffentlich Schwabach vor 39 min. Alle aus anderen Orten und von der selben IP ;) Die liegt zufällig in Brandenburg... Ein Schelm wer böses denkt. Und dabei wurde nur die letzte Stunde gescannt. Ihr macht so sie Seite hier kaputt!!! P.s. Der Petitionsausschuss wird informiert;)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Warum sollte EIN Arbeitsausfall DOPPELT bezuschusst werden??
Wie das Wort Elterngeld schon sagt, ist das ein Zuschuss für die Eltern,wenn sie nach der Geburt zu Hause bleiben.Eine Art Ersatz für den fehlenden Arbeitslohn. Ein Zuschuss über den wir uns hier in Deutschland glücklich schätzen können. Da nur die Person,die das Kind betreut, kein Arbeitslohn erhält,bekommt nur die Person EINMAL Elterngeld.EINE Person fällt aus.EINE Person erhält Geld. Werden Zwei Kinder zur selben Zeit geboren, ändert das auch nix an der Zahl der Betreuungspersonen. Der Arbeitgeber Zahlt mir auch kein doppeltes Gehalt. Anders beim KINDERgeld,welches beiden Kindern zusteht!
5 Gegenargumente Anzeigen
OMG, nicht nur vom Steuersäckel, jetzt fordern sie auch noch Geld für ihre neuen Stücke. Die Menschen sollen so doppelt belastet werden und sie als " Kiez" Dame wälzen sich im Sozialstaat und lachen über jeden, der sein täglich Brot mit Arbeit verdient! Schämen sie sich nicht???
2 Gegenargumente Anzeigen
JETZT Reicht's Sie sollten mal ganz ruhig sein, denn sie arbeiten von zu Hause!!! "Sie kann von zu Hause aus arbeiten, ihr Mann studiert in Berlin, pendelt täglich um die 60 Minuten" Als superbezahlte Möchtegern Regisseurin des blauen Ensembles wollen sie nur nicht, dass ihr mann pendeln muss! Aber die günstige Wohnung in Brandenburg ( Extra umgezogen sind sie ) darf es sein! Sorry aber sie sind eine SOZIALSCHMAROTZERIN!!!!
2 Gegenargumente Anzeigen
Ich könnte kotzen wenn ich in vielen Petitionen wie dieser lese wie immer versucht wird das Geld von anderen abzuzocken. Leute der Staat sind wir und wir haben keine Gelddruckmaschine die alle eure Wünsche erfüllen kann. Ich bin zu 100% gegen diese Petition.
Quelle: Unsinnige Petition
2 Gegenargumente Anzeigen
"Bin aber mit meiner Mutterrolle sehr glücklich. Und brauche meine Kunst. Und möchte auch Geld verdienen, ja, tatsächlich auch mehr Geld als 1500 netto im Monat." Natürlich von zu Hause. Am besten einen 2 Stunden Arbeitstag. bei einem Arbeitstag pro Woche ;) Gierschlund!
0 Gegenargumente Widersprechen