openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    NS-Dichterin Agnes Miegel
Agnes Miegel war keine unpolitische Dichterin. Seit 1933 war sie überzeugte Nationalsozialistin, die sich niemals davon distanziert hat. Als Senatorin der "Dichterakademie" war sie an der Gestaltung der NS-Literaturpolitik beteiligt. Ihre Einstufung als "Entlastet" durch die Spruchkammer für Entnazifizierung ist unglaubwürdig, denn sie erfolgte durch Faschisten.
1 Gegenargument Anzeigen
Eine Zeitzeugin hat bestätigt: Professor Dr. Otto Klieneberger, Neurologe und Psychiater an der Universität in Königsberg und Jude, war mit anderen an Kunst und Literatur interessierten jüdischen Familien mit Agnes Miegel bis Anfang 1933 befreundet. Agnes Miegel brach diese Freundschaften und Kontakte aus eigenem Antrieb im Frühjahr 1933 rigoros ab. Sie hat ihre bisherigen Freunde ohne jeden Zwang verraten und sich damit als Antisemitin bekannt..
Quelle: Irmgard Klingst, Schreiben an Steffen Holz
1 Gegenargument Anzeigen
    Preußische Akademie der Künster 1933
Während Agnes Miegel 1933 in die gleichgeschaltete Preußische Akademie der Künste berufen wurde, traten folgende Künstler und Künstlerinnen aus bzw. wurden ausgeschlossen: Käthe Kollwitz Heinrich Mann Thomas Mann Alfred Döblin Ricarda Huch Jakob Wassermann Franz Werfel Max Liebermann Otto Dix Karl Schmitt-Rottluff Erich Mendelsohn Arnold Schönberg Bruno Taut Ludwig Mies van der Rohe (1937)
Quelle: www.adk.de/de/archivbestand//www.adk.de/de/archivbestand" rel="nofollow">www.adk.de/de/archivbestand
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Die Verfolgung bis nach dem Tod ist einfach nur unappetitlich. A. Miegel war Dicherin und hat sich politisch geirrt.Tatsächlich ist es eine Sache zwischen ihr und ihrem Gott. Aber vielleicht ist es folgerichtig, daß, wer sich einmal mit dem Teufel eingelassen hat, immer von ihm verfolgt wird - wenn auch in anderer Gestalt. Die hypermoralischen Ansprüche unter dem Deckmäntelchen der Demokratie zeigen sich auch hier in ihrem totalitären Anspruch.
6 Gegenargumente Anzeigen
    Warum nur Agnes Miegel?
Eure Sache in allen Ehren. Allerdings finde ich schade das Ihr nur auf Frau Miegel abhebt. Was ist mit der Hindenburgstrasse oder mit der Bürgermeister-Bock-Strasse. Waren die denn Demokraten? Hindenburg hat doch erst durch die Ernennung des Gröfaz zum Reichskanzler den Nazis den Weg geebnet. Und dann erst Bürgermeister Bock. Nach der Machtübernahme bliebt er nicht nur von der braunen Mehrheit geduldeter Bürgermeister sondern stimmte im Gemeinderat mit diesen für den Ausschluss der SPD Mitglieder. So lange die Diskussion einseitig auf Miegel bezogen läuft werden ich diese Petition nicht un
3 Gegenargumente Anzeigen
    Heuchlerei
Das Denkmal braucht nicht entfernt zu werden, da deren Gegner es oft genug geschändet haben. Ich bin gegen eine Abschaffung, da sich dieses Thema so oder so erledigen wird. Ich habe die Erfahrungen gemacht, dass sich gewisse Gruppierungen ohne weiteres illegaler Methoden bedienen, wenn die Demokratie, die sie ja unterstützen wollen, nicht so will, wie sie wollen. Nicht dass ich falsch verstanden werde: Mir ist Agnes Miegel völlig wurscht. Eine völlig pathetische und dröge Dichterin aus düsterer Zeit, aber solange hier ohnehin auf Demokratie keinen Wert gelegt wird, ist diese Debatte sinnlos.
2 Gegenargumente Anzeigen