Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die Forderungen der Geflüchteten sind richtig und die Gewerkschaften genau der richtige Ort dafür. Wir GewerkschafterInnen sollten zusammen mit ihnen gegen Prekarisierung, Abschiebung und Krieg kämpfen! Wir lassen uns nicht spalten.
Quelle: GEW Fachgruppe Hochschule und Forschung München
1 Gegenargument Anzeigen
    geht´s noch...?
Die Wortführer*innen der Contra-Seite mögen die Satzungen ihrer Mitgliedsgewerkschaften lesen. Solidarität mit lohnabhängig Beschäftigten ist ein internationales Konzept. Wer lieber an seiner Nationalfahne klebt als die Zusammenhänge und Wechselwirkungen von Lohn & Arbeit zu erfassen hat den Kern gewerkschaftlicher Arbeit nicht erkannt. In einer globalisierten Welt ist kein Platz für Deutschtümelei. Unsere Solidarität gilt den Geflüchteten und den Kolleg*innen in Berlin.
Quelle: Mo & Olli von den DGB-Studis Bremen
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wenn dieser Schwachsinn nicht sofort gestoppt wird und man diesen Erpressern nicht umgehend einige wichtige Regeln und Grundsätze klarmacht, bin ich die längste Zeit Gewerkschaftsmitglied gewesen. Was hier abläuft ist doch einfach nur noch lächerlich. Dafür bezahle ich keine Steuern. Die ganze Welt lacht schon über Deutschland.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Absolut daegen! Besetzung und Erpressung können nicht in Verbindung mit Gewerkschaften gebracht werden ( Egal was Piloten und Lokführer sagen. ) Ich bi Mitglied bei Verdi udn sollte sich die Gewerkschaft nicht Gesetzeskonform verhalten, dan ist mein Austritt gewiss!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen
Das Theater dauert schon so lange. Wir haben im Februar endlich wieder Wahlen. Wird sich bestimmt bemerkbar machen.Der Staat lässt sich so auf der Nase tanzen, dass ist unglaublich. Kein Land der Welt würde so etwas dulden.Nur die BRD !! TRAURIG ABER WAHR
3 Gegenargumente Anzeigen