openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    bessere Kindheit in Homoehen
Wenn sich zwei leichgeschlechtliche Partner endscheiden, ein Kind zu bekommen ( z.B. zu adopieren), steht viel mehr Überlegung und Entschlossenheit hinter dieser Entscheidung. Oder andersrum: Ein Homo-Paar kann nicht "aus Versehen" Nachwuchs kriegen, so wie es leider immernoch unter heterosexuellen Paaren vorkommt. Ein Kind in einer Homo-Familie kann also tendenziell z. B. ein höheres Maß an finanzieller Sicherheit erfahren, als ein ungewolltes Kind in einer sozial schwachen Familie
4 Gegenargumente Anzeigen
    homo-ehe
Homo-Ehe sollte in unserer Zeit selbstverständlich sein, keine Debatte. Jeder Mensch hat ein Recht darauf, noch dem persönlichen Glück zu streben, die Ehe ist ein Teil davon. Homosexuelle besitzen genau das gleiche Recht zu heiraten, wie Heteros, jeder der Anderes behauptet, stellt Homosexuelle unter sich. Es ist eine Schande, dass darüber überhaupt noch diskutiert werden muss.
Quelle: XxX
2 Gegenargumente Anzeigen
    Natürlich
Niemand kann sagen, Homosexualität sei "nicht natürlich" oder " nicht von Gott gewollt". Nun leider ist der Mensch, so schwer es auch zu glauben scheint, Natur. Und sobald etwas in der Natur vorkommt, ist es auch natürlich. Und wem selbst das nicht als Argument reicht: Es gibt auch schwule Tiere! Pinguine zum Beispiel. Homosexualität hat also nichts mit damit zu tun, dass es nicht natürlich ist.
2 Gegenargumente Anzeigen
Zu sagen, dass Menschen mit einer anderen sexuellen Orientierung nicht die gleichen Reche haben dürfen wie die breite Volksschicht ist doch totaler Irrsinn. Ich bin erst 16 Jahre alt aber leider denken die meisten meiner Freunde wie die, die gegen Homo-Ehen sind. Ich meine, was wird uns beigebracht? Dass Homosexuelle anders sind, ausgegrenzt werden dürfen? Dass sie nicht gut genug sind um wie alle anderen heirate zu dürfen? Die Regierung sagt zwar, dass sie immer nur an die Jugend denkt, aber dann bringt sie und ein solch diskriminierendes Weltbild bei. Was ich bin? Pro Menschlichkeit!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Sowie Juden früher, so Homosexuelle heute
Eigentlich müsste man sich schämen, wenn man auch nur daran denkt Homosexuellen nicht dasselbe Recht zur Heirat, dem Kinderrecht oder dergleichen gönnt. Wenn man sich in die Lage einer dieser Personen versetzen würde, würde man es doch selbst auch nicht wollen anders behandelt zu werden. Früher als Hitler an der Macht war, grenzte man die Juden aus und heute sind es die Homosexuellen. Jedoch denkt man heute über Hitler nach, so steht er in einem schlechten Licht und auch der Gedanke, Juden anders zu behandeln scheint absurd. So sollte es auch bei den Homosexuellen sein.
1 Gegenargument Anzeigen
Der Reichtum der Menschheit ist unsere Vielfältigkeit und die Unterschiede des einzelnen Idividuums. Ob Christ, Isamist oder Buddhist, ob schwarz oder weiß, ob Mann oder Frau, ob groß oder klein, ob dick oder dünn, ob homo- oder heterosexuell. Jedes Lebenwesen sucht ein kleines Stück Glück und Liebe, in der kurzen Zeit auf dieser Erde. Gestehen wir doch jedem anderen das zu was wir uns für uns selbst wünschen, dann wird die Welt ein ganzes Stück besser sein.Homosexuelle sind, wie alle Menschen, auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit. Liebe zu einem anderen Menschen ist immer positiv.
17 Gegenargumente Anzeigen
Man verliebt sich nicht in einen Jungen oder in ein Mädchen, man verliebt sich in einen Menschen. Der Liebe ist es egal in welchem Körper man steckt. Schließlich ist unser Körper nur eine vorübergehende Hülle, die nach dem Sterben sowieso vergeht. Man verliebt sich in das Verhalten eines Menschen, in seine Worte und in seine Taten. Warum versteht das denn keiner?
1 Gegenargument Anzeigen
    Liebe ist Glück
Für viele Menschen ist Liebe das Lebensziel Nummer 1, doch bei den Homosexuellen ist dies schwer durchzubringen. Eine Homoehe ist nicht überall anerkannt, wobei auch der Kinderwunsch von Homosexuellen unterdrückt wird. Doch wieso sollten Frau und Mann heiraten dürfen, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen und glücklich zu sein, aber Homosexuelle nicht. Will man Homosexuellen das Glück der Liebe nicht gönnen nur weil sie nicht den selben Geschmack in Sachen Geschlecht haben?
0 Gegenargumente Widersprechen
Ein Kind wächst mit zwei Vätern oder zwei Müttern mindestens ebenso gut auf wie mit einer Mutter oder einem Vater (Alleinerziehende). Für Kinder ist Liebe, Zuneigung und Förderung wichtiger als ob Sie in einer Ehe mit Vater und Mutter aufwachsen. Es gibt so viele arme und chancenlose Kinder auf dieser Welt. Man sollte diesen nicht auf Grund von Vorurteilen eine Adoption verwehren. Überwinden wir gemeinsam die veralteten und verkrusteten Strukturen..
7 Gegenargumente Anzeigen
    Liebe!
Ich möchte Lieben können, wen ich will. Ich verstehe nicht, warum das für andere so wichtig ist, wen ich liebe. Ich spreche doch niemand anderem seine oder ihre Rechte ab, ich will nur die selben. Weil ich ein Mensch bin, genau wie jeder andere Mensch auch!
1 Gegenargument Anzeigen
Ein großer Teil der Ehepaare, die Ehegattensplitting bezieht HAT KEINE KINDER!!! Es gibt mehr kinderlose Ehepaare als es überhaupt Homo-Paare gibt. Das Splitting ist nicht an Kinder gebunden. Das heterosexuelle Vorzeige-Ehepaar Merkel-sauer ist KINDERLOS! Ergo zieht das Argument "Kinder" auch nicht. Es geht im Gerechtigkeit für alle. Entweder/oder! Dann schaffen sie auch das Splitting ab und ersetzen es durch ein Familiensplitting! Es ist absurd Homosexuellen vorzuwerfen das einzufordern, was Ehepaare UNABHÄNIG von Kindern selbstverständlich in Anspruch nehmen!
Quelle: www.change.org/de/Petitionen/an-die-koalition-regenbogenfamilien-gleichstellen?share_id=eaefctKDzx&utm_campaign=autopublish&utm_medium=facebook&utm_source=share_petition//www.change.org/de/Petitionen/an-die-koalition-regenbogenfamilien-gleichstellen?share_id=eaefctKDzx&utm_campaign=autopublish&utm_medium=facebook&utm_source=share_petition" rel="nofollow">www.change.org/de/Petitionen/an-die-koalition-regenbogenfamilien-gleichstellen?share_id=eaefctKDzx&utm_campaign=autopublish&utm_medium=facebook&utm_source=share_petition
15 Gegenargumente Anzeigen
Das Familienbild ist zum Glück im Wandel. Noch 1950 war die Ehe zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe in 30 von 48 US-Bundesstaaten verboten. Die Argumente waren ziemlich ähnlich den heutigen Argumenten gegen die "Homo-Ehe". Besonders bezüglich möglicher Kinder, die in so einer Beziehung aufwachsen müssen. Wenn zwei gleichgeschlechtliche Menschen sich lieben und auch vor dem Gesetz füreinander Verantwortung übernehmen möchten, gefährdet dies weder die herkömmliche Ehe, noch besteht darin eine Benachteiligung von Familien.
12 Gegenargumente Anzeigen
Wo gleiche Pflichten sind, sind auch gleiche Rechte! Die Gegenargumente sind doch längst widerlegt, und trotzdem werden sie nach 13 Jahrem seit Einführung der ELP wieder rausgekramt. Zur Erinnerg: gleichgeschlechtliche Paare sind auch zum UNterhalt VERPFLICHTET. Es gab damals einen großen Aufschrei, als sie versehentlich davon ausgenommen waren, weil sie NICHT als eheähnlich galten. Umgekehrt haben die ehelichen Privilegien NICHTS aber auch GAR NICHTS mit dem vermeintlichen ARgument "Kinder" zu tun. Warum gibt es dann keine Altersbeschränkung? Was leistet das Ehepaar Merkel/Sauer denn??
Quelle: Endlich Zeit dafür!
3 Gegenargumente Anzeigen
Die Kanadier sind in diesem Punkt geistig schon einen Schritt weiter mit der Bill C-38. Einer der Unterstützer war Jim Prentice, er äußerte sich dazu wie folgt "It is a question of individual liberty ... What moral authority do we as Canadians have to deny to homosexual couples the same governmental marriage licence which is available to the rest of us? The answer in my mind is clear. We have no such right." Dieser Schritt der Gleichstellung hat es übrigens schon in die Geschichtsbücher des Landes geschaft ;)
Quelle: Canadian History
1 Gegenargument Anzeigen
Ich unterstütze die Homo-Ehe (GAY MARRIAGE ). Da die Ehe nicht zum Kinder machen benötigt wird. Dazu benötigt man Geschlechtsverkehr. Kinderlose Mann+Frau-Paare dürften/dürfen ja ebenfalls heiraten. Ein freies Land hat jedem Paar , dass keine illegalen Handlungen vornimmt, eine gleichberechtigte Ehe zu ermöglichen.Keine Familienform ist besser oder muss bevorzugt behandelt werden.
Quelle: gaywest.wordpress.com/2009/11/16/warum-menschen-gegen-die-homo-ehe-sind-und-was-dazu-sagen-ist///gaywest.wordpress.com/2009/11/16/warum-menschen-gegen-die-homo-ehe-sind-und-was-dazu-sagen-ist/" rel="nofollow">gaywest.wordpress.com/2009/11/16/warum-menschen-gegen-die-homo-ehe-sind-und-was-dazu-sagen-ist/
5 Gegenargumente Anzeigen
Alle schreiben über Schwule haha Aber wenn LESBEN Kinder Adoptieren, ist es nicht schlimm, weil verwixxte hetero Männer auf so etwas stehen. Ich verfluche die jenigen, die mir in dieser Hinsicht unrecht geben wollen ;) Ach ja allein erziehende Mütter ist in Deutschland der NEUSTE TRAND geworden. ;) die werden ja auch gemobbt. Die meisten die Contra schreiben. Sind die jenigen die von ihren Eltern von Wickeltisch gefallen sind. Sorry aber wie blöd und ungebildet ihr seit. Ich WÜNSCHE euch mit ganz viel Liebe, dass ihr SO RICHTIG ANAL genommen wird.N
2 Gegenargumente Anzeigen
Es spielt doch keine Rolle ob man nun schwul ist oder nicht? WARUM solltest du ein Problem damit haben? Musst du das gleiche Geschlecht küssen? Nein, also ist es auch nicht deine Angelegenheit! Lasst andere Menschen doch das tun und machen was sie für richtig halten solange sie niemanden verletzen! Schlimm dass das Glück anderer Leute in den Händen von solch voreingenommen und altmodischen Menschen liegt und es noch immer nicht als normal angesehen wird!
5 Gegenargumente Anzeigen
Das "homo" in Homosexualität leitet sich nicht aus dem Lateinischen ("Mensch") ab, sondern vom Griechischen "homos", was bedeutet "gleich". Heißt also nichts anderes als "gleichgeschlechtlich" und hat mit Mensch der Wortbedeutung nach erst einmal nichts zu tun. Da ich aber sonst für eine vollständige Gleichstellung bin, gibt's trotzdem eine Unterschrift - schon allein weil es kein einziges Gegenargument gibt, das mir einleuchtet.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verblendung oder Dummheit?
Wie geistig minderbemittelt tatsächlich manche Homo-Gegner (B. Kelle und M. Matussek) zu sein scheinen, dass sie nicht mal die Intention der Items eines Fragebogens als sinnlos zu erkennen scheinen sieht man an folgendem Artikel: www.theeuropean.de/matthias-matussek/8042-homosexualitaet-als-fehler-der-natur//www.theeuropean.de/matthias-matussek/8042-homosexualitaet-als-fehler-der-natur" rel="nofollow">www.theeuropean.de/matthias-matussek/8042-homosexualitaet-als-fehler-der-natur Vor lauter Verblendung geht anscheinend jedes Urteilsniveau verloren. Wenn man schon keine Argumente hat, versucht man es mit billiger Stammtischpolemik, um eine Minderheit zum Judas zu stempeln, nur um sich besser zu fühlen.
Quelle: www.theeuropean.de/matthias-matussek/8042-homosexualitaet-als-fehler-der-natur//www.theeuropean.de/matthias-matussek/8042-homosexualitaet-als-fehler-der-natur" rel="nofollow">www.theeuropean.de/matthias-matussek/8042-homosexualitaet-als-fehler-der-natur
0 Gegenargumente Widersprechen
Die schlimmsten Menschen sind und waren immer die, die es nicht schaffen zu akzeptieren, dass es auch Mensche gibt die nicht ihrem Idealbild entsprechen. Viele Krisen der Menschheit beruhen auf intolleranz und gegenseitigem hass. Im Grundgesetz steht schon jeder Mensch ist gleich, unabhängig von Glauben, Orientierung, Herkunft und Sexualität. Vielleicht nennt sich Deutschland eine Demokratie und Politiker nennen sich demokratisch, aber ich kann und werde Deutschland erst als Demokratie akzeptieren, wenn alle Menschen gleichgestellt sind.d
Quelle: grundgesetz
1 Gegenargument Anzeigen
    Adoptionsrecht auch für weniger vermögende oder prominente
Volle Gleichstellung mit Adoptionsrecht würde bedeuten, daß sich auch Herr und Herr Normalschwul und Frau und Frau Normallesbe verpartnern und für eine Adoption bewerben könnten, oder evtl. als Alleinerziehende. Im Moment können sich das nur sehr vermögende oder prominente Paare erlauben, oder solche Alleinstehende. Es ist einfach besonders für jüngere Menschen, die erst erwachsen werden und in die Gesellschaft hereinwachsen, wichtig zu sehen, was für ein rechtlicher Rahmen erwartet mich denn in dieser Gesellschaft. Und eine Vision für eine kleine Familie ist für manche ein Glücksideal.
7 Gegenargumente Anzeigen
Hallo - Du "Mastdarm-Troll" über mir... im Biologie-Unterricht hast Du schon mal aufgepasst...wo was n o r m a l e r w e i s e rauskommt, weißt Du... Aber D u s e l b e r scheinst ein übler Konstruktionsfehler von Mutter Natur zu sein, denn bei D i r kommt die Sch... aus dem Maul, denn so, wie Du hier schreibst, wirst Du sicher auch labern - nämlich ausgemachten Sondermüll!!!
3 Gegenargumente Anzeigen
Es ist schon s e h r bedauerlich, dass hier in der BRD immer noch Menschen diskriminiert werden und um ihre Rechte kämpfen müssen. Ich empfehle allen mal dringend unser Grundgesetz zu lesen!!! Damit ist jede Argumentation der Gegnern hinfällig. Und nochmals, es ist bedauerlich, dass wir für das, was im Grundgesetz steht, kämpfen müssen. Darüber sollten wir uns alle mal Gedanken machen. Heute wird auf die getreten, morgen auf die anderen... Vor was haben die Menschen Angst? Ich komm mir vor, wie im Mittelalter, als der Fürst zum Geistlichen sagt, "halt du sie dumm, ich halt sie arm".
Quelle: www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01.html//www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01.html" rel="nofollow">www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01.html
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Mit der aktuellen Umsetzung unzufrieden
Eigentlich ist das kein richtiges Gegenargument. Z.B.: GG Art. 6 regelt, dass Familien unter Schutz stehen. Deutschland regelt das u.a. mit Ehegattensplitting u.dgl.. Der Staat ist daran interessiert nicht auszusterben. Um, vor allem Sozial schwächeren, zu erleichtern eine Familie (mit Kindern) zu gründen gibt es all das. Mein Problem: Homo-Ehepaare hätten die selben Steuervorteile, können aber das ursprüngliche "Ziel" nicht erreichen. Deshalb: Vorab Steuerreform -> so dass die Sterererleichterung vor allem an die Kinder gebunden ist. Ob diese dann Hetero oder Homo Eltern haben ist egal.
0 Gegenargumente Widersprechen
Diese Clubs und Vereine gibt es nicht um sich selbst auszugrenzen, sondern, um sich mal 100 % akzeptiert fühlen zu können und um Gleichgesinnte kennenlernen zu können, das ist "auf der Straße" z. B. ja nur erschwert möglich! Dass diese Clubs etwas mit Selbstausgrenzung zu tun haben ist eine grobe Unterstellung!
1 Gegenargument Anzeigen
Schwule und Lesben sind schon längst gleichgestellt. Für jeden Käse gibt es eine Schwulenorganisation. Worin liegt der Sinn, wenn man sich selbst durch die Gründung von schwulen und lesbischen Sportvereinen, Polizeibediensteter usw. usf. ständig ausgrenzt, wo man doch die Gleichbehandlung und Integration fordert? Ich habe eher den Eindruck, daß es den Schwulen und Lesben gar nicht um Gleichstellung geht, sondern daß sie ihr eigenes Süppchen kochen wollen, daür aber eine bevorzugte Behandlung einfordern.
24 Gegenargumente Anzeigen
    Gefährdung der Kinder
Im Gegensatz zu einem Kind in einer Vater-Mutter-Gruppierung, erleidet das in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung heranwachsende Kind eine gewisse Deprivationssituation, da ihm der enge Kontakt mit der Gegengeschlechtlichkeit verwehrt bleibt und somit eine Art Freiheitsentzug vorliegt. Hirnphysiologische Gegebenheiten weisen auf die Bedeutung gegengeschlechtlicher Erziehung und damit auf die Zweckmäßigkeit und Notwendigkeit gegengeschlechtlicher Spiegelung mit Hilfe der Spiegelneurone des gGndungsfähigkeit und emotionale Zwischenmenschlichkeit hin.
Quelle: ?Kinder ? Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming? im Buch: ?Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweiterte Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014
10 Gegenargumente Anzeigen
Bevor hier jemand unterschreibt, empfehle ich unten angehängten Artikel über die Entstehung des Gender-Mainstreams zu lesen, an dessen Anfang ein grausames Menschenexperiment steht. Zwar sind die Theorien des psychopathischen Arztes wissenschaftlich widerlegt, doch erfreuen sie sich noch immer großer Beliebtheit, so z.B. bei Alice Schwarzer und Ursula von der Leyen. www.faz.net/aktuell/politik/gender-mainstreaming-der-kleine-unterschied-1329701-p7.html//www.faz.net/aktuell/politik/gender-mainstreaming-der-kleine-unterschied-1329701-p7.html" rel="nofollow">www.faz.net/aktuell/politik/gender-mainstreaming-der-kleine-unterschied-1329701-p7.html
10 Gegenargumente Anzeigen
Ich hatte nie Probleme mit Schwulen, aber inzwischen sehe ich da genauer hin. Es wird nämlich immer deutlicher, dass Lobbygruppen der Andersartig-Sexuellen einen Feldzug führen gegen Moral, Sitte, Ehe, Familie, katholische Kirche. Warum läuft aktuell so viel in ARD und ZDF über dieses Thema? Was steht da drin in deren Geheimpapieren?? Warum werden PLÖTZLICH in ganz Europa Bildungspläne geschrieben? Schwule werden instrumentalisiert! Gearde die Schwulen selbst sollten sich gegen solche Initiativen stellen! Linksradikale Schläger stehen in Demos auf der Seite der Schwulen. Haben Sie da kein Prob
2 Gegenargumente Anzeigen
Die ganze Gleichberechtigungs- und Bildungsplanorgie dient nur dazu, die pädophile Vergangenheit einiger Grünen-Politker zu relativieren und als "gar-nicht-so -schlimm" zu rechtfertigen. Sexuelle Vielfalt hatten diese Herren damals schon praktiziert und jetzt versuchen sie uns diese, durch Kraft der Gesetze, als legal aufzuzwingen..
4 Gegenargumente Anzeigen
Hier, zum Beispiel, kann man sehen, wie "wenig" die LSBTTI-Szene mit Pädophilen zu tun hat und von wessen Geistes Kindern hier eine Mehrheit terrorisiert wird... Pfui-Teufel!!
Quelle: www.freiewelt.net/reportage/padophile-begrusen-bildungsplan-2015-10026157///www.freiewelt.net/reportage/padophile-begrusen-bildungsplan-2015-10026157/" rel="nofollow">www.freiewelt.net/reportage/padophile-begrusen-bildungsplan-2015-10026157/
5 Gegenargumente Anzeigen
Es ist eine Art Gleichstellungslobby auf overdrive, die nie genug kriegt. Als die Partnerschaft eingeführt wurde hat man bewusst einen anderen Namen genommen. Die polemischen Argumente mit Liebe und dergleichen vergessen, dass die Ehe ein Sakrileg ist. Da darf der Gesetzgeber nicht einfach rumexperimentieren, Es genügt vollkommen eine Homopartnerschaft mit ähnlicher rechtlicher Ausgestaltung. Eigentlich haben Homosexuelle schon alles erreicht,. Um welche *praktischen Rechte* für jemanden geht es denn überhaupt noch? Und ich meine nicht das ideologische Gleichheitsargument.
9 Gegenargumente Anzeigen
Die homosexuellen Mitbürger(innen) sollen bitte froh sein, dass sie in einem Land leben dürfen, in dem sie nicht verfolgt werden... Ihr habt hier ausreichende Rechte! Hört auf immer MEHR MEHR MEHR zu schreien und hört auf unsere Gesellschaft und unsere Kinder mit diesem ständigen Gelaber zu infizieren!
10 Gegenargumente Anzeigen
    Heterophobie?
Zitat Seite 21: "Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen es Deine Freundinnen und Freunde? Wie haben sie reagiert?"
Quelle: www.gew-bw.de/Binaries/Binary20121/L-S-Lebenswesen.pdf://www.gew-bw.de/Binaries/Binary20121/L-S-Lebenswesen.pdf" rel="nofollow">www.gew-bw.de/Binaries/Binary20121/L-S-Lebenswesen.pdf
5 Gegenargumente Anzeigen
    Schämt euch
Abgesehen davon dass ich gegen die Gleichstellung für Homosexuelle bin, habe ich Angst um die Kinder die eventuell in gleichgeschlechtlichen Ehen aufwachsen müssen. Kinder können schon bei kleinsten Abweichungen wie Beispielsweise dicken Elternteilen, arbeitslosen Elternt. sozialer Stellung, sehr grausam sein. welches Martyrium werden sie wohl die nächsten 18 Jahre mit schwulen Eltern durchleben. Kinder werden heute schon gemobbt weil sie nicht das neuste Handy haben, was wird wohl geschehen wenn zum nächsten Schulfest Papa und Papa erscheinen??? Also ich hätte mich in Grund und Boden ges
4 Gegenargumente Anzeigen
    Gefährdung der Gesellschaft
Schwule stellen eine Gefahr für die Allgemeinheit dar und dürfen deswegen auch kein Blut spenden. Die HIV und AIDS verseuchte Klientel kann deswegen schon de facto dem gesunden Kern der Gesellschaft nicht gleichgestellt werden. AIDS hieß nicht umsonst anfänglich GRID - Gay-related immune deficiency - und nur das unheilvolle Wirken der Schwulenlobby führte zu einer Umbenennung, um die Allgemeinheit über die Gefährlichkeit dieser kranken Lebensweise zu täuschen. Einfach mal den Hausarzt fragen, warum Schwule kein Blut spenden dürfen.
15 Gegenargumente Anzeigen
    Falschd Etymologie
Homo ist zwar das lateinische Wort für Mensch, aber diese Petition zielt auf Homosexualität ab; ein Wort, das sich aus dem griechischen Wort für "gleich" ableitet, also eine widernatürliche und von Gott nicht so vorgesehene Affinität zum gleichen Geschlecht. Übrigens gibt es keinen Grund zur Klage wegen angeblicher Ungleichbehandlung: jeder Mensch hat das Recht, einen Partner des anderen Geschlechts zu heiraten; wer keinen entsprechenden Partner findet oder keinen will, hat deswegen kein Grundrecht auf Ehe als solche. Wir sollten also die Ehe vor jedweder Perversion schützen.
7 Gegenargumente Anzeigen
    Immer noch nicht genug?
Was wollen die schwule noch? Die sind schon gleichgestellt! Das ist mehr als genug! Wer für eine Homo-Ehe im Bundestag entscheidet, entscheidet gegen die gesunde Gesellschaft, wo die Einheimische Kinder geboren und erzogen und nicht aus den Armutsländern exportiert werden.
14 Gegenargumente Anzeigen
Es gibt kein Recht auf fremde Kinder. Wer das nicht einsehen will, sollte was von Ratiopharm nehmen und mal gründlich darüber nachdenken, ob Kinder es vorziehen in einem normalen Elternhaus aufzuwachsen oder mit 2 Homos.
27 Gegenargumente Anzeigen
www.spiegel.de/politik/ausland/proteste-in-frankreich-regierung-stoppt-neues-familiengesetz-a-950884.html//www.spiegel.de/politik/ausland/proteste-in-frankreich-regierung-stoppt-neues-familiengesetz-a-950884.html" rel="nofollow">www.spiegel.de/politik/ausland/proteste-in-frankreich-regierung-stoppt-neues-familiengesetz-a-950884.html Wird Zeit, das es auch in Deutschland Massenproteste gegen die Verirrungen gibt.
6 Gegenargumente Anzeigen
    Übertriebene Propaganda nervt !
Also ich bin der Meinung dass die Homosexuellen ihre eigene Gruppe bilden möchten und nicht normal wie alle anderen sein wollen, weil die immer ihre Organisationen u.s.w machen. Also das ist keine Gleichstellung mehr, ich habe das Gefühl das dass so einer Art Anti-Hetero Gruppe bilden. Also wenn man gleich sein will wie Hetero dann sei einfach gleich, wir erstellen nicht unsere Hetero Organisationen oder so. Schwule haben fast genug Toleranz bekommen. Und der Kind der adoptiert wird, wird Probleme haben. Nur zu Info ich bin nicht gegen Homosexuellen,aber es nervt schon dieses Übertreiben !
7 Gegenargumente Anzeigen
Gegen die Gleichgeschlechtliche Ehe selbst habe ich rein gar nichts. Aber, das Gleichgeschlechtliche Kinder haben/erziehen dürfen dagegen habe ich erheblich was. Wenn die Natur es wollte das Gleichgeschlechtliche Kinder bekommen können/sollen und diese erziehen dürfen, dann hätte Mutter Natur das sicherlich auch biologisch eingerichtet. Da dies dem nicht so ist wird sich diese wohl etwas dabei gedacht haben das nicht einzurichten. Hier sollte man die Kinder schützen da diese das gar nicht erfassen können ganz zu schweigen entscheiden können bzw dürfen was da auf sie zu kommt.
3 Gegenargumente Anzeigen
    homo vervot
Der sexuelle Verkehr unter dem gleichen Geschlecht ist gegen die Natur und einfach nur krank unter der Homosexualität leidet nicht nur irgendwann die bevölkerung sondern auch eventuelle adoptiv Kinder sie werden aus der Gesellschaft ausgeschlossen unterdrückt und gemobbt ein Kind sollte in einer normalen heterosexuellen Familie aufwachsen.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Will ich in dieser Gesellschaft leben?
Ihr seid solche Egoisten, denkt ihr bei eurem Selbstverwirklichungswahn auch mal an die Kinder? Im Sinne der so elenden Gleichmacherei sage ich euch: Jedes Kind hat das Recht auf Vater und Mutter, oder wollt IHR es als Vormund den Kindern absprechen? Wir treiben kleine Kinder ab, wir helfen alten (und bald auch Jugendlichen) sich selbst zu richten, wir setzen Lebensgemeinschaften welche nicht das Leben geben können mit der Ehe gleich, Kinderwunsch wird dann durch Brutindustrie befriedigt? --> Hier läuft doch alles falsch herum, unsere Gesellschaft ist so ziemlich am Ende!!
1 Gegenargument Anzeigen
german.ruvr.ru/news/2014_02_02/Uber-500-000-Menschen-protestieren-gegen-Homo-Ehen-in-Paris-9354///german.ruvr.ru/news/2014_02_02/Uber-500-000-Menschen-protestieren-gegen-Homo-Ehen-in-Paris-9354/" rel="nofollow">german.ruvr.ru/news/2014_02_02/Uber-500-000-Menschen-protestieren-gegen-Homo-Ehen-in-Paris-9354/ Bravo!
Quelle: gegen Homoehe und Adoption
4 Gegenargumente Anzeigen
    naja
Die Homosexuellen sind mir egal, hab nichts dagegen. Aber der Kind wird Probleme in Zukunft haben, und zwar sehr schlechte. Also ich würde vorschlagen dass man erstmal dieses Fenomen untersucht wird, und dann entscheiden ob Ja oder Nein, eine Petition ist daher sinnlos.
1 Gegenargument Anzeigen
    verbot der homo ehen
In homo Ehen können keine neuen Kinder geboren werden daraus folgt das in nur wenigen Jahren einer "Gleichstellung" ein enormer Anteil an Kindern also auch an zukünftigen Arbeitskräften fehlt. Solche Ehen schaden nicht nur der Gesellschaft sondern auch der noch guten Wirtschaftin Deutschland.
Quelle: mein hirn
13 Gegenargumente Anzeigen
    Sexuelle Übergriffe
Das amerikanische Verteidigungsministerium berichtet in seinem Report an den Kongress daß im Jahr 2012 die Mehrheit der sexuellen Übergriffe (53%) in der Armee von Männern an Männern verübt wurden. Wobei die Dunkelziffer wahrscheinlich höher liegt, denn, so heißt es, fällt es Männern offensichtlich schwerer, solch einen Vorfall zu melden, als einer Frau. So viel also zu den bösen Heteros, wie eine/r der Pro-Seite kürzlich frech behauptet hatte! data.baltimoresun.com/military-sexual-assaults///data.baltimoresun.com/military-sexual-assaults/" rel="nofollow">data.baltimoresun.com/military-sexual-assaults/
Quelle: www.sapr.mil/index.php/annual-reports//www.sapr.mil/index.php/annual-reports" rel="nofollow">www.sapr.mil/index.php/annual-reports
1 Gegenargument Anzeigen
Homosexualität wird und unserem Land längst akzeptiert. Und das ist auch gut so. Allerdings steht bei der Ehe und den damit einhergehenden Vergünstigungen durch den Staat der Sinn der Familienbildung einher. Auf biologischen Wege ist dies bei einer gleichgeschlechtlichen Beziehung nicht möglich. Warum sollte dies nun also gefördert werden? Es läuft der Evolution entgegen und ist eben keine normale ( bezogen auf die Evolution durch Fortpflanzung ) beziehungsform. Dennoch ist sie in der Gesellschaft etabliert, wird toleriert. Sie nun aber finanziell zu fördern halte ich für falsch.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Aktionismus
Die staatliche Ehe ist nichts anderes als eine alte Steuersubvention zur Familiengründung, deshalb sollte diese keinesfalls noch mehr Steuersparern zugänglich gemacht werden. Meiner Meinung nach sollte man lieber die Ehe von der Familienförderung trennen und nur noch Paaren mit Kindern (auch gleichgeschlechtlich) die aktuellen Erleichterungen zukommen lassen. Eine eingetragene Partnerschaft für alle Paare, auch ohne Kinder, ist aber zu begrüßen. Das was hier aktuell forciert wird ist reiner Aktionismus und Wählerfang. Bitte denken Sie daran, das es nicht immer nur Ja und Nein gibt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    nicht blenden lassen
Alle schreiben hier, die Kontra Leute haben keine Argumente oder gehen nur mit der Masse mit. Ist die Gegenseite soviel besser? Bisher habe ich nur Kommentare gelesen wie: Tut doch keinem weh, Sollen sie doch machen... Wahnsinnig überzeugend. Die Pro Leute schwimmen genauso mit der Masse mit, nur weil viele Ja sagen, sag ich auch mal ja. Die Angst ausgeschlossen oder verurteilt zu werden, ist auf beiden Seiten da, wobei sie auf der Pro Seite wahrscheinlich größer ist! Menschen können lieben wen sie wollen, kann ja auch niemand verbieten, aber eine Homoehe geht dann doch einen Schritt zu weit
1 Gegenargument Anzeigen
Polygamie und Inzucht (bei homosexuellen bzw.sterilen Paaren) sollten theoretisch, nach einer Einführung der Ehe für Homosexuelle, auch rechtliche Gleichstellung erlangen oder zumindest nicht mehr verfolgt werden (Inzucht wird mWn strafrechtlich verfolgt, unabhängig davon ob tatsächlich ein Kind gezeugt wird). Bei der Polygamie wären Studien zum Thema Kindeswohl praktisch.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zoophilie Homoehe Liebe
Wenn die Ehe zwischen Mann und Mann legalisiert wird, fallen alle Grenzen und die Ehe wird in meinen Augen wertlos. Dann kommen die Zoophilisten, welche auch die Ehe zwischen Mensch und Hund legalisieren wollen, mit dem Argument, dass Sex zwischen verschiedenen Tieren auch in der Natur vorkommt und nur die Liebe zählt. Oder die Polygamisten, oder die Befürworter der Verwandtenehe.
1 Gegenargument Anzeigen
Es ist sehr erfreulich, daß diese überflüssige Petition als Rohrkrepierer enden wird. Über Pipi Langstrumpf und Willhelm Busch wird über deren angebliche rassistischen Inhalte diskutiert, auch das niederländische Nikolausfest ist rassistisch und der Struwwelpeter jugendgefährdend... Aber unsere neuen Helden heißen Schwule, Lesben, Transgender usw., die man unserer Gesellschaft, vor allem aber unseren Kindern, möglichst frühzeitig Nahe bringen muß. Krank ist das alles, nur noch krank!!!
3 Gegenargumente Anzeigen
    NICHT NORMAL
In der sexualisierten wirtschaftlichen Mainstreamwelt scheint es ganz "up-to-date" zu sein, wenn jeder seinen Indiviualismus in JEDER Form ausleben darf. Für den absoluten Großteil der Menschen dieser Erde ist Homosexualität NICHT NORMAL und wird es auch NIE werden. Genausowenig wie Sex mit Kindern (da hat selbst Tierwelt noch mehr Anstand). ALLES wird sexualisiert, wirklich ALLES. Warum und was soll das bezwecken? Erkennt ihr nicht für was Ihr instrumentalisiert wurdet?
4 Gegenargumente Anzeigen
Homo heißt Schwul! ...und wer anderen sein Geschlechtsteil in den Mastdarm schiebt - also dorthin wo der Kot rauskommt - und dies öffentlich propagiert, der ist weder ein Homo noch ein Mensch, sondern erstmal ein Schwein!
4 Gegenargumente Anzeigen
Homo heißt Schwul! ...und wer anderen sein Geschlechtsteil in den Mastdarm schiebt - also dorthin wo der Kot rauskommt - und dies öffentlich propagiert, der ist weder ein Homo noch ein Mensch, sondern erstmal ein Schwein!
12 Gegenargumente Anzeigen
    Homo heist Mensch. Homosexuell heist - perverser Mensch
Homo heist Mensch. Homosexuell heist - perverser Mensch. Weg mit den perversen! Und hört endlich mal auf zu schreien, ihr schwule. Es ist schon zum kotzen!
4 Gegenargumente Anzeigen
Homo heißt Schwul! ...und wer anderen sein Geschlechtsteil in den Mastdarm schiebt - also dorthin wo der Kot rauskommt - und dies ÖFFENTLICH propagiert - der ist weder ein Homo noch ein Mensch, sondern erstmal ein Schwein!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Ergänzung unnötig
Der §1353 BGB spricht von "Ehegatten". Es wird also kein Geschlecht genannt, sodass eine Ergänzung wie sie hier gefordert wird eigentlich unnötig ist. Eine entsprechende Anwendung auf alle ehewilligen Partnerschaften, unabhängig vom Geschlecht der Partner, ist allerdings wünschenswert und überfällig. Die Anwendung des Rechts müsste also dementsprechend geändert werden, bis tatsächliche Rechtsgleichheit hergestellt ist.
Quelle: BGB
0 Gegenargumente Widersprechen
    Man kann nicht erwarten,dass es JEDER akeptiert
Um ehrlich zu sein,zum Akteptieren und Mobbing-da können Homosexuelle Paare oft genauso wenig für wie auch die Eltern der Mobber..Man kann nicht einfach jmd die Schuld geben,ohne jemals wie sie gelebt zu haben. Wir haben sicherlich keine Ahnung,weshalb sie es nicht geschafft haben,ihren Kindern bei zu bringen,dass homo nichts schlimmes bedeutet. Aber hat jemand mal daran gedacht,dass es nur Kinder sind? Ok,ich gebe zu,es gibt auch ältere Menschen die gg Homosexualität sind,aber dann doch nur weil die ihre eigene Position entwickelt haben. Jede Mensch denkt,lebt und ist anders.
0 Gegenargumente Widersprechen