openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Badespaß für ALLE
Hunde brauchen auch Abkühlung im Sommer und gehören für Ihre Herrchen und Frauchen zur Familie. Viele Leute können im Sommer nicht an unsere bayrischen Seen fahren, da es praktisch kaum Möglichkeiten gibt den Hund mit zu nehmen. Damit auch Leute die lieber keine Hunde in Ihre Nähe haben wollen, weiter in Frieden baden können, könnte man doch ohne weiteres Teilstücke des Strandes für Hunde absperren. Somit könnten Hundebesitzer auch den Sommer am See genießen und bei den Kioskbetreibern, Parkplatzvermietern und allen andren die an den zusätzlichen Badetouristen verdienen, Umsatz generieren.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Köter können auf Privatgelände gehalten werden aber natürlich nicht in öffentliche Anlagen, wo sie die Besucher stören.
Köterbesitzer können sich halt in einem Verein zusammenschließen, der eine entsprechende Fläche von der Stadt zum Marktpreis pachtet und als Kackpark durch die Miglieder zur Verfügung stellt. Darüberhinaus wäre es begrüßenswert, zusätzlich zur viel zu geringen Hundesteuer eine Umweltabgabe von zB 200 EUR pro Monat und Köter zu erheben, um davon Hundefänger zu bezahlen, die störende, freilaufende Köter einfangen und alle Köter, die ihre Exkremente auf Grundstücken der Öffentlichen Hand hinterlassen - und die deren Eigentümer zu kostendeckenden Reinigungspauschalen und Ordnungsgeld heranziiehen.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Köter sind eklig und gefährlich ...
besser wäre es, die Hundesteuer drastisch zu erhöhen, damit einen weniger Köter belästigen.
Quelle: www.morgenweb.de/newsticker/newsticker-dpa_ticker,-dudenhofen-zeugen-nach-hundebiss-gesucht-_tickerid,80651.html
2 Gegenargumente Anzeigen
... "Ekelig und gefährlich"... - Sie sollten IHRE PERSÖNLICHEN Eigenschaften nicht auf harmlose Hunde übertragen aber das ist wohl Teil Ihres Krankheitsbildes.
0 Gegenargumente Widersprechen