Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Bessere Lösung Teil 3
Im ernst welche Touristenströme zieht es in den Erfurter Norden. Zu prognostizieren ist, das die Eintrittsgelder von diesen deshalb eher gering ausfallen werden. Wenn also die Bürger im Erfurter Norden, dann doch voll zur Kasse gebeten werden,würde auf sie der überwiegenden Teil der der Investitionskosten für die Buga Erfurt Nord Flächen umgelegt. Das wäre dann ein Ungleichbehandlung der Erfurter Bürger untereinander und zu den Touristen. Eine Vereinbarkeit mit Art. 3 I GG wäre hier fraglich. Die Ausnahme für die Erfurter Anwohner vorzusehen ist also einvernehmlicher.
0 Gegenargumente Widersprechen
    bessere Lösung Teil 2
Sollte diese Lösung nicht erwogen werden und die Anwohner müssten den vollen Eintritt zahlen, bedeutete dies, dass diese doppelt" bestraft " wären. Sie können das Gelände nicht mehr wie bis her gewohnt mitnutzen kostenlos und die müssten Zahlen, wollten sie das zuvor bestehende kostenlose Recht wieder haben. während andere Bürger der Stadt die dort nicht wohnen nichts entzogen bekommen und die Zahlung umgehen können, indem Sie eben im Südpark sich weiter erholen kostenlos wie bisher. In der Praxis wird es doch so sein, dass die meisten Touristen die Hauptausstellung auf der ega besuchen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    bessere Lösung
Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es nicht eigentlich um die Umzäunung der Flächen am Nordpark, sondern um den Eintritt. Die Stadt kann diesen nach der Kommunalordnung u. dem Kommunalabgabengesetz erheben, per Satzung oder Benutzungsordnung. Sie kann aber auch in der selben Ausnahmen vorsehen, der Gestalt, dass die Anwohner dieser Gegenden davon befreit sind. Diese Lösung würde in gerechter Weise allen Beteiligten zu gute kommen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Erholung
Also, nur ums nochmal klar im Zusammenhang zu sagen: ich möchte diese Petition gegen ein Eintrittsgeld in den Erfurter Nordpark unterstützen, weil in Erfurt der freie Zugang zu Grünanlagen der Stadt gewährleistet bleiben muss. Zur Erholung von Körper und Geist. Aber ein Zaun muss trotzdem drum. Das dass funktioniert, beweisen öffentliche Anlagen in verschiedenen großen deutschen Städten, z.B. das Tempelhofer Feld in Berlin.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Eine Bundesgartenschau ohne eintrittspflichtige Bereiche wird es nie geben. Die Frage ist nur, wie man es macht, dass es für viele Bürger nicht zu größeren Beeinträchtigungen kommt. Gerechtigkeit für jeden, wird immer ein Ideal bleiben. Aber das die Buga 2021 nach den 172 Tagen einen absoluten Mehrwehrt für die Erfurter darstellt, sollte wohl jedem klar sein. Laut Machbarkeitsstudie werden nach der BUGA 2021 13 ha zusätzliche Park- und Erfolungsflächen, vor allem im Norden und im Bereich der Geraaue, zur Verfügung stehen.
Quelle: Bugafreunde-Erfurt
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mitdiskutieren und Einbringen - gemeinsam Erfurt entwickeln!
Die BUGA findet in sieben Jahren statt. Die gewollte Aufwertung des Erfurter Nordens durch Millionenbeträge wird nachhaltig die Lebensqualität der gut 50.000 Erfurterinnen und Erfurter welche rund um die Gera-Aue wohnen erhöhen. Morgen, am 13.02.2014 kann jeder seine Meinung zu bisherigen Planungen abgeben und neue Ideen einbringen. Die Ortsteilbürgermeister rund um die Gera-Aue werden dafür sorgen das hier die Interessen der Bürgerinnen und Bürger einbezogen werden! Also mitmachen!!! Aus Wahlkampfzwecken und sieben Jahre zuvor wegen einer eventuellen paarmonatigen Sperrung einzelner Bereic
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Bürgerideen im BUGA-Dialog gefragt
Die Erfurter können ihre Erwartungen an die Bundesgartenschau in den BUGA-Dialog einbringen. Der Nordpark und die nördliche Gera-Aue sind Themen des zweiten BUGA-Dialogs am 13. Februar 2014 ab 18:30 Uhr in den Räumen der WBG Zukunft in der Mittelhäuser Straße 22. Der städtische Beigeordnete Uwe Spangenberg, Dezernent für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr, und Kathrin Weiß, Geschäftsführerin der BUGA Erfurt 2021 gemeinnützige GmbH, werden die bisherigen Planungen für den Bereich ?Nordpark und nördliche Gera-Aue? vorstellen Basis dafür sind eine Konkretisierungsstudie, die im vergangenen Jah
Quelle: BUGA Erfurt 2021 gGmbH
0 Gegenargumente Widersprechen