Änderungen an der Petition

07.02.2014 12:16 Uhr

Bild hinzugefügt.
Neue Begründung: Im Jahr 2021 findet die BUGA (Bundesgartenschau) in Erfurt statt. Der Erfurter Nordpark soll dabei Teil des BUGA-Geländes werden, was wir grundsätzlich begrüßen, sollen doch beträchtliche Investitionen in den Nordpark fließen.

Aber:
nach aktuellem Planungsstand wird nahezu das gesamte Gelände des Nordparks BUGA-Fläche, damit eingezäunt und eintrittspflichtig.

Von der Lutherschule, am Nordbad vorbei, Nordbadbrücke, über die Auenstraße, zum Eingang Klinikum und wieder zurück zur Lutherschule ist der Plan. Die Auenstraße durchzieht das Gelände und soll gesperrt werden, Durchfahrt und Parken sind dann nicht mehr möglich.

Hinzu kommt eine weitere Umzäunung des Geländes um das alte Klärwerk.

Die Pläne, so wie sie gerade auf dem Tisch liegen, sind eine Katastrophe! Wird das so umgesetzt, verliert der Norden seine einzige zusammenhängende Erholungsfläche. Gerade im Sommer ist der Nordpark das wichtigste Naherholungsgebiet nördlich des Stadtparks. Wohin soll man in Erfurt auch sonst?

Werden die Pläne so umgesetzt, bleiben die Erholungssuchenden im Norden Erfurts, die einfach nur mal raus wollen in die Natur, "Zaungäste".

So geht kann es nicht! nicht gehen! Ein für effektive Erholung nutzbarer Teil des Nordparks muss für alle frei und ohne Eintritt bleiben!


Jörg Orschewsky
Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes "Am Nordpark"

Uwe Richter
Stadtrat (CDU)
Stellv. Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes "Am Nordpark"

___

Änderungen an der Petition

07.02.2014 10:47 Uhr

Redaktionelle Änderungen. Orthografische Berichtigungen.
Neuer Petitionstext: Im BUGA-Jahr 2021 soll nach aktuellen Plänen der Nordpark weiträumig eingezäunt und eintrittspflichtig werden.

Jeder erholungssuchende Erfurter Bürger muss Erholungssuchende müssen dann ein teures BUGA-Ticket lösen, um in den Nordpark zu kommen.

Die Auenstraße soll als Durchfahrts- und Parkzone gesperrt werden. Die sowieso schon angespannte Parksituation in diesem im Quartier wird sich noch weiter verschlechtern. verschärfen.

Wir fordern:

1. Mindestens 60% 50% der Grünflächen im Nordpark bleiben während der BUGA 2021 frei zugänglich!

2. Die Auenstraße bleibt während der BUGA 2021 frei bepark- und befahrbar! Neue Begründung: Im Jahr 2021 findet die BUGA (Bundesgartenschau) in Erfurt statt. Der Erfurter Nordpark soll dabei Teil des BUGA-Geländes werden, was wir grundsätzlich zu begrüßen ist. begrüßen, sollen doch beträchtliche Investitionen in den Nordpark fließen.

Aber:
nach aktuellem Planungsstand wird nahezu das gesamte Gelände des Nordparks BUGA-Fläche, damit eingezäunt und eintrittspflichtig werden. eintrittspflichtig.

Von der Lutherschule, am Nordbad vorbei, Nordbadbrücke, über die Auenstraße, zum Eingang Klinikum und wieder zurück zur Lutherschule ist der Plan. Die Auenstraße durchzieht das Gelände und soll gesperrt werden, Durchfahrt und Parken sind dann nicht mehr möglich.

Hinzu kommt eine weitere Umzäunung des Geländes um das alte Klärwerk.

Die Pläne Pläne, so wie sie gerade auf dem Tisch liegen, sind eine Katastrophe! Wird das so umgesetzt, verliert der Norden seine einzige zusammenhängende Erholungsfläche. Gerade im Sommer ist der Nordpark das wichtigste Naherholungsgebiet nördlich des Stadtparks. Wohin soll man in Erfurt auch sonst?

Werden die Pläne so umgesetzt, bleiben die Erholungssuchenden im Norden Erfurts, die einfach nur mal raus wollen in die Natur, "Zaungäste".

Nicht mit uns! Der Nordpark ist So geht es nicht! Ein für effektive Erholung nutzbarer Teil des Nordparks muss alle da! Und das ohne Eintritt und ohne Zäune! frei bleiben!


Jörg Orschewsky
Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes "Am Nordpark"

Uwe Richter
Stadtrat (CDU)
Stellv. Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes "Am Nordpark"

___