Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Vor allem auch gegen rotfaschistisch-kommunistische Plattformen bei der militaristischen SED-PDS-Die-Augen-Links-Partei: (Rot-)Faschismus und Kommunismus sind ein Verbrechen an der Menschehieit
der in 40 Jahren Militär-Diktatur nur eines gelungen ist: Das gesamte Land zu militarisieren und ständig die von den Linken so geliebten stundenlangen Militärparaden abzuhalten: dafür mußte die SED 17-Mill. 30 Jahre hinter Mauer und Stacheldraht einsperren. Die weiteren Leistungen des Kommunismus: Pol-Pot: 25% der Einwohner im kommunistischen Klassenkampf umgebracht. Sowjetunion: Millionen Ukrainer zu Tode kommen lassen, zig-Milllionen in kommunistschen KZ umgebracht. National- und Realsozialismus und kommunistisch-faschistische Ideologie habe sich als Verbrechen an der Menschheit erwiesen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen! Bei solchen Hass-Konzerten wird die gewaltsame Unterdrückung propagandistisch und gefühlsmäßig vorbereitet von Linken, Fremden, von allen die nicht in das Menschenbild dieser Möchtegern-Herrenrasse passen. Deshalb müssen solche Konzerte verboten werden!
0 Gegenargumente Widersprechen
Das Rebellische Musikfestival an Pfingsten in Truckenthal ist Gold wert für das Klima in Südthüringen. Es kann nicht zugelassen werden, dass eine Zusammenrottung von Nazis das Klima vergiftet.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Statt Verbote sollten Linke eher aufklären. Aber wenn man auf Demos schon "Deutscher verrecke" gröhlt, sollte man sich mal fragen ob man nicht selbst auch ein Rassist ist. Die Linken bedenken nicht, dass bei einem Verbot rechter Parteien oder Demos die REchten gleich nach einem Verbot für Linke schreien. Irgendwann gibts dann nur noch CDU und SPD....ob das so das richtige ist? Und bei dem Deutschenhass, der leider unter Linken mehr und mehr vorherrscht braucht ihr euch nicht wundern, dass die Rechten Zulauf kriegen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Nur wenige haben die Courage, sich mit Namen zum Anliegen der Petition zu bekennen. Ist es diesen Unterzeichnern nur peinlich oder befürchten sie, dass es ihnen wie den AFD-Mitgliedern geht, deren persönliche Daten rien zufällig im Netz gelandet sind?.
0 Gegenargumente Widersprechen
Wissen die Unterzeichner überhaupt, was Faschismus ist? Keinesfalls aber das Bekenntnis zum eigenen Land, seiner Kultur und Sprache. Gerade das Symbol der Gruppe steht größtenteils für Randale, Sachbeschädigung und Unwissen über die tatsächlichen Geschehnisse und Zusammenhänge. Und das alles auf Kosten des Steuerzahlers, denn diese jungen Menschen haben meist noch nie steuerpflichtig gearbeitet.
1 Gegenargument Anzeigen
Die Linken haben mal wieder gezeigt welch geistig Kind sie sind! Stuttgart Innenstadt Polizei mit Kotbeuteln beworfen. Ein besseres Zeugnisse kann ihnen leider kein anderer ausstellen wie sich selbst.
0 Gegenargumente Widersprechen
So , so. Wird ne geil Party! Da werdet ihr wohl Pech haben! Ihr habt ja euere dieses Wochenende in Stuttgart! Die Bawü und Bayrische Polizei freuen sich schon auf zahlreiche Linke.:-)
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich hätte unterschrieben aber das ist mir zu einseitig. Immerhin gibt es noch so faschistische Organisationen, die irgendwelchen ungeliebten Leuten/Vereinen die Fenster einwerfen, Fassaden beschmieren und sowas. Hättet Ihr das nicht verbinden können mit dem Aufruf die Extremen Krawalle am 1. Mai entsprechend auch zu unterbinden?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Hier kommen diejenigen zusammen, die verantwortlich sind für Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte
Das ist doch sehr förderlich für die Integration wenn dort auch Flüchtlinge hinkommen (s. z. B. Winsen/Luhe und Bingen).
0 Gegenargumente Widersprechen