openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    "Kunstaktion" - wie kann ich mich dagegen wehren?
In einer Demokratie gibts auch noch eine andere Gegenwehr: Wenn ich mich in meiner religiösen Empfindung verletzt fühle, kann ich auch - ganz pragmatisch - eine Anzeige gegen den, der dafür verantwortlich ist, durchführen! Ich bin zwar aus Österreich und weiß nicht, ob es in Deutschland ein diesbezügliches Gesetz gibt, aber stellen sie sich vor, statt des liegenden Buddhas läge eine Karikatur von Mohammed am Boden!!?? Die wäre wohl schnell von den "Stadtvätern" weggeräumt, oder?
1 Gegenargument Anzeigen
Muhammad Ali wurde ein Stern auf dem berühmten "Walk Of Fame" in Hollywood angeboten,doch er lehnte dies mit folgender Begründung ab: "Ich tragen den Namen des geehrten Propheten und kann es unmöglich zulassen, dass die Menschen auf ihm herumtrampeln!"Der ist der einziger, dessen Name nicht auf dem Boden, sondern in der Wand steht. Und wir reden hier von Tieren, die die Statue beschmutzen und von Menschen die ihre Füsse und ihren Hintern darauf platzieren! Vielen Dank Dre_Tashi_FL
Quelle: Allgemeinbildung! ;)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kunstaktion in München
Von Leuten, die Buddha gar nicht kennen, kann man doch nichts anderes erwarten - aber das trifft doch den Buddha gar nicht! Diese Ignoranten oder "Künstler" haben doch nur ihre Vorstellung bzw. Unkenntnis über Buddha umgestoßen. Wenn man sich damit identifiziert, beschmutzt man sich natürlich selbst. Das wäre aber meine eigene Dummheit, mich mit deren Vorstellung von Buddha zu identifizieren. Dafür sehe ich keinerlei Grund. Deren Unkenntnis und Verhalten löst bei mir "nur" nachhaltiges Mitgefühl und tiefes Bedauern über ihr leidhaftes Karma aus, das sie sich selbst eingebrockt haben.
Quelle: RoBt
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

?Mögen auch andere ungünstig über mich sprechen, .... , so braucht ihr darum nicht betroffen, nicht missvergnügt, im Geiste nicht verstimmt zu werden. Wenn auch andere ungünstig über mich sprechen, ungünstig auch über die Satzung sprechen, ungünstig auch über ..., und ihr darum erzürnt oder unzufrieden würdet, so würdet ihr dabei nur verlieren." (Digha Nik?ya 1.1) Mal abgesehen von der Beurteilung, ob hier "schlecht" mit dem Buddha umgegangen wurde oder nicht, Leute, die bei erster Gelegenheit ihre Beherrschung verlieren, sollten nicht über das "Karma" anderer reden.
Quelle: www.palikanon.com/digha/d01.htm//www.palikanon.com/digha/d01.htm" rel="nofollow">www.palikanon.com/digha/d01.htm
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Aufregung um einen umgestürzten Buddha ist genauso kindisch wie die Aufregung um Mohammed-Karikaturen. In einer freien Gesellschaft muss beides möglich sein. Verbissene Religionsanhänger, die sich zu Ernst nehmen, stehen an der Schwelle zum Fundamentalismus. Ein erwachsener Mensch sollte über seine eigenen Ansichten auch mal lachen können als Beweis sich selbst gegenüber, dass er nicht im ignoranten Tierbereich feststeckt, den der Buddhismus so treffend beschreibt. Der Buddha vermag das mit Sicherheit und allen, die das nicht können, kann man nur mehr Abstand zu sich selbst wünschen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Kunst ist immer ein soziales Ereignis und Kunst, die keine Reaktionen entfacht, hat nicht funktioniert. Über die Qualität von Kunst steiten, ist immer sinnvoll. Wer so wie die Initiatoren dieser Petition ein Kunstwerk aber abschaffen oder zensieren will, der stellt sich in München in die Tradition derer, die in dieser Stadt 1937 glaubten, "Entartete Kunst" anprangern zu dürfen. Wollt ihr Euch wirklich damit gemein machen? de.wikipedia.org/wiki/Entartete_Kunst_%28Ausstellung%29edia.org/wiki/Entartete_Kunst_%28Ausstellung%29" rel="nofollow">de.wikipedia.org/wiki/Entartete_Kunst_%28Ausstellung%29
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
Ich finde die Aktion Toll. Die Betrachtung Buddhas aus einer anderen Richtung sendete mit besseres Karmas´zu. Ich lege meine zu Hause nun auch auf die Seite.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
"Eine solche Darstellung ist auch schaedlich fuer die Energie und das Feng Shui. Der Geist aller Menschen ist miteinander verbunden, deshalb wird das Platzieren einer bedeutenden religioesen Statue in einer liegenden Position auch den Geist der Menschen hinunterziehen. Deshalb ist es unerlaesslich, die Buddhastatue wieder in ihre korrekte vertikale Stellung zu versetzen, wodurch der Fluss der Energie erneut in die richtige Richtung geleitet wird. " Da wird mit religiösem Maßtab gemessen und nicht neutral. Wenn die Menschen, die hier vorgenen Buddha verstehen zu können und zu wissen glauben
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich bitte darum, die Kunst als frei und die Religion als Privatsache zu behandeln. Mit allem Respekt: Den Buddha kratzt's nicht, weil er - wenn überhaupt - ein geistiges Wesen ist. Und wer nicht hinschauen will, der soll eben nicht hinschauen.
3 Gegenargumente Anzeigen