openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Dumme Jäger?
Diese Petition entspricht genau meiner Einstellung zum Thema : Welcher unserer Jäger ist so dumm "bleifrei" generell ab-zulehnen, wenn diese Munition eine echte Alternative zu traditionellen, verbleiten Geschossen böte ? Dies ist aber aufgrund vieler Erfahrungsberichte eher widerlegt als bewiesen! Die strikte Anordnung von bleifrei in der Forst , halte ich eher für politisch motiviert . Unabhängige Zertifizierung wäre das Richtige Mittel die Abwägung zwischen Tierschutz und "Hygienegefährdung" zu definieren! Wiederladern sollten entsprechende Laborierungen zugänglich gemacht werden.
1 Gegenargument Anzeigen
    Unnötige Debatte
Ich hoffe sehr, dass die Befürworter "Bleifrei" nicht nur aus ideologischen Gründen so vehement vorgehen (siehe aktuell: NABU) ohne ausreichende und abschliessende Ergebnisse in Bezug auf Sicherheit und Tierschutz zu berücksichtigen. Nur der Bund kann diese überflüssige Debatte stoppen, denn dort liegt die Entscheidungsgewalt (konkurrierende und vorrangige Gesetzgebung).
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Da das Atrnativmaterial härter ist als Blei verformt es sich schwerer Es kommt zu mehr Materialübertragung im Lauf und nach dem häufig notwendigen Reinigen des Laufs ergeben sich zum Teil erhebliche Treffpunktveränderungen. Nicht jede Büchse schießt mit jeder bleifreien Munition. Von einer Zertifizierung verspreche ich mir, daß ich mir die Munition nach dem jagdlichen Einatzzweck aussuchen kann Büchse einschießen und fertig, und nicht 10 verschiedene Hersteller probieren muß bis ich vieleicht eine Munition finde die auch mit meiner Büchse ein zufriedenstellendes Trefferbild liefert. Waihei
2 Gegenargumente Anzeigen
Bleifreie Munition hatteilweise 3% Bleianteil. Nach dem Bericht von Gremse & Rieger sind die Fluchtstrecken bei bleifreier Munition im Verhältnnis höher als bei konventioneller Bleimunition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Ein Fausschlag gegen Wiederlader
Die Petition widmet am Rande auch ein Wörtchen über die Wiederlader. Aber was bedeutet ein zertifiziertes Geschoß? Jeder fachkundige weiß, das Geschoß alleine sagt uns gar nichts, es ist die gesamte Patronenkonstruktion einschl. Waffenvoraussetzungen für das Endergebnis an Energieausbeute und Präzision zuständig. Wie soll jeder Wiederlader, dessen Patronen im Vergleich zu den industriel hergestellten meist die besseren sind, seine selbst geladenen Patronen zertifizieren lassen? Das ist ein ungeheurer Aufwand. Diese Petition zielt einzig und allein dem Wachstum der Munitionsindustrie!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Alles immer reglementieren !
ich bin gegen jegliche Reglementierung und Vorschriften und setze auf Eigenverantwortung . Ich bin es Leid darüber zu diskutieren . Egal ob Zulassung einer Munition oder Schiessnachweis , es ist alles eine " Preisfrage " . Die Diskussion ob Bleifrei oder nicht existiert hauptsächlich in Staatsforsten und in grün/rot regierten Ministerien . Und wenn man die Kupferlegierungen und das Automatenmessing anschaut , ist es auch toxisch oder Bleihaltig . Also macht euch mal andere Gedanken welche Diskussion für unsere Natur wichtiger wären .
0 Gegenargumente Widersprechen
    Contra
Ich kann ich vielen meiner Vorrednern nur anschliessen. Es ist wohl unumstritten das Blei die Gesungheir von Mensch und Tier nicht fördert. Ich schiesse seit 2 Jahren bleifrei ( TIG) und hatte noch nicht eine Flucht von mehr als 20m vom Anschuss. Es ist natürlich eine Frage der Treffpunktlage. Vielmehr sollte es eine Pflicht für Übungsschiessen geben. Ein Kammerschuss mit bleifreier Munition ist aus meiner Erfahrung immer sofort tötend.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen
Herr Carstensen möchte etwas ganz Einfaches erreichen, kann es aber als ehem. Politiker nicht so knapp ausgedrücken: eine vernünftige Übergangszeit. Nach Jahrhunderten der Bleinutzung in der Jagd, der Verzehnfachung des Seeadlerbestandes (S-H) innerhalb der letzten 30 Jahre trotz Blei und einer minimal möglichen Gesundheitsgefährdung wie bei vielen anderen Lebensmitteln auch, soll der hektische Aktionismus nur für mehr Wählerstimmen und Spendenbeiträge beim Grüne-Nabu-Komplex sorgen. Deshalb braucht man dort auch keine Petition abgeben und deshalb ist sie überflüssig wie eine tanzende Simonis.
1 Gegenargument Anzeigen
    Tötungswirkung bleifreier Geschosse
"Bleifrei" ist nur eine Sammelbezeichnung. Die Tötungswirkung wird durch viele weitere Eigenschaften beschrieben. Die Energieabgabe im Wildkörper, das Verformungs- oder Splitterverhalten, die Menge der Energie beim Auftreffen im Wildkörper usw. Die "Panikstudie" der Berufsjäger deckt sich nicht mit meiner Erfahrung bei 130 bleifreien Abschüssen von Schalenwild. Sehr differenzierte Tests an der HNE Eberswalde haben ein bleifreies Geschoss als das mit der besten Tötungswirkung ausgemacht.
Quelle: Abschlussbericht 30.11.2012 ?Ergänzende Untersuchungen zur Tötungswirkung bleifreier Geschosse?, HNE Eberswalde, Fachgebiet Wildbiologie, Wildtiermanagement & Jagdbetriebskunde (FWWJ)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Die Zukunft ist nicht aufzuhalten...
Es tut mir in meinem Jägerherzen weh,wenn ich eine Petition mit so einem lächerlichen Thema sehe. Ich würde jedem Unterzeichner raten, sich einmal bleifreie Munition zu kaufen, und sie selbst auszuprobieren. Nicht alles nachplappern, was sie von den "Experten" in gewissen Internetforen lesen,und ihre eigenen Erfahrungen machen, dann werden sie schnell ihre Meinung ändern. Bleifreie Munition tötet genau so gut wie Bleimunition,alle Studien zu dem Thema sind einfach nicht repräsentativ, sowie die Gerüchte,welche man hier in den Kommentaren lest. Internet is not for research , It´s for porn!!
3 Gegenargumente Anzeigen
Herr Peter Harry Carstensen! Warum weichen Sie meiner Frage aus? Wieviele Stück haben Sie mit bleifreier Munition PERSÖNLICH erlegt? Außerdem wäre es interessant zu erfahren WELCHE BLEIFREIEN GESCHOSSE Sie verwendet haben! Beschäftigen Sie sich doch einmal ausführlich mit dem Thema! Außerdem würde ich immer noch gerne wissen, wie ihr Verhältnis zum Rüstungskonzern RUAG ist? Kennen Sie den CEO? Waren Sie schon gemeinsam auf der Jagd? Übrigens sind die bleifreien Geschosse der RUAG aus meiner Sicht grottenschlecht! :-)
1 Gegenargument Anzeigen
bleifreie Munition tötet (mindestens) genau so gut wie bleihaltige. Ich benutze sie seit Langem und die meisten Stücke lagen im Knall. Diese Petition ist der Tod eines jeden kleinen Munitionsherstellers und typisch für ein überreglementiertes Deutschland. Wir haben ein Mindestkaliber und eine Mindestenergie, mehr als in anderen Ländern.
1 Gegenargument Anzeigen
    Gerüchte oder Tatsachen?
Herr Peter Harry Carstensen! Wieviele Stück haben Sie mit bleifreier Munition PERSÖNLICH erlegt, um derartige Behauptungen (mangelnde oder ungenügende Tötungswirkung) aufstellen zu können? Außerdem wäre es interessant zu erfahren WELCHE BLEIFREIEN GESCHOSSE Sie verwendet haben! Falls Sie sich außerstande sehen diese Fragen zu beantworten, vermute ich andere Intentionen hinter Ihrer Petition! Zum Beispiel die Interessen von RUAG und co zu vertreten! Waidmannsheil!
1 Gegenargument Anzeigen
    Schwachsinns Petition
Die ganze Petition ist völliger Schwachsinn! Es gibt längst bleifreie Munition, die den giftigen Bleibombern (Teilmantelmunition) von Wirkung auf Wild und Ballistik weit überlegen ist! Natürlich ist diese bleifreie Munition nicht von Konzernen wie RUAG entwickelt worden. Weil die Industrie unfähig ist gleichwertige bleifreie Munition auf den Markt zu bringen, versucht jetzt ein Sympathisant dieser Industrie Hetze gegen bleifreie Munition mittels dieser lächerlichen Petition zu betreiben! Waidmannsheil!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Tierschutzgesetz
Das Carstensen das Tierschutzgesetz in Anspruch nimmt ist für mich doch sehr befremdend. Gerade er hat doch 2005 ein Jagdgesetz auf den Weg gebracht, das für mich in vielen Punkten gegen das Tierschutzgesetz verstößt, zu Freude seiner konservativen Anhänger aus der Jägerschaft. Neue Jäger braucht das Land, ganz dringend und dafür ist der Verzicht auf Blei wenigstens schon mal ein Anfang.
0 Gegenargumente Widersprechen
Zielwirkung ist immer eine Kombination aus Ladung und Geschoß. Soll diese verzweifelte Aktion gewohnheitsmässiger Bleimunitionnutzer also das Wiederladen unmöglich machen?? Aktionen wie diese nutzen nur der dt. Munitionsindustrie, die so weiter ihre alten Produkte verkaufen kann... Die These, daß bleifreie Geschosse grundsätzlich schlechter sind als moderne bleifreie Projektile ist hinreichend belegt. Das sollte sich eigentlich langsam mal herumgesprochen haben....
1 Gegenargument Anzeigen
Schon eigenartig, eine Petition dieser Art zu unterstützen. Wer von uns Jägern hat sich denn in der Vergangenheit damit beschäftigt, wie Bleigeschosse erprobt wurden? Nicht das Material entscheidet, sondern die Konstruktion des Geschosses, die Geschwindigkeit und (ganz entscheidend) der Sitz der Kugel. Ich schieße seit 3 Jahren Bleifrei und dieses mit bestem Erfolg. Viel wichtiger als diese Petition wäre die Einführung eines Pflichtschießens MIT Leistungsnachweis auf anatomisch korrekte Wild(Übungs)scheiben. Entscheidend für das Töten ist nicht das Material, sondern derjenige, der schießt.
3 Gegenargumente Anzeigen
Zielwirkung ist immer eine Kombination aus Ladung und Geschoß. Soll diese verzweifelte Aktion gewohnheitsmässiger Bleimunitionnutzer also das Wiederladen unmöglich machen?? Aktionen wie diese nutzen nur der dt. Munitionsindustrie, die so weiter ihre alten Produkte verkaufen kann... Die These, daß bleifreie Geschosse grundsätzlich schlechter sind als moderne bleifreie Projektile ist hinreichend widerlegt. Das sollte sich eigentlich langsam mal herumgesprochen haben....
1 Gegenargument Anzeigen
    Geschossfunktion ist nicht vom Material abhängig
Ein Auto fährt mit Diesel ODER Benzin. Ein Stuhl kann aus Holz ODER Plastik sein. Die FUNKTION eines Jagdgeschosses, nämlich die Gewebezerstörung im Wildkörper, hängt NICHT vom MATERIAL des Geschosses ab! Das ist inzwischen sowohl im Labor (Gelantinebeschuss) wie in der Praxis (siehe C. Gremse 2012, mit über 11.000 Abschussberichten) bewiesen. Warum noch Blei verschießen, wenn es auch ohne geht? Die Forderung nach Zertifizierung ist eine Hinhaltepraxis, die seit hundert Jahren Büchsenjagd NIE gefordert wurde!
Quelle: Dr. Christian Holm, Forstverwaltung Bandorf
0 Gegenargumente Widersprechen
    Leidende geschützte Beutegreifer
Ich bin keine Jägerin, glaube, dass es eher besser geht ohne Jagd. Aber davon sind wir noch weit entfernt. Bevor aber irgend ein Jäger sich für Bleimunition stark macht, sollte er sich die Berichte der Naturschützer ansehen, in denen streng geschützte Raubvögel, die verendet waren, untersucht wurden. Der Anteil an bleivergifteten Alt-und Jungvögeln ist erschreckend hoch. Wie lange da jedes Tier gelitten hat, mag ich mir nicht vorstellen. Blei gehört nicht in die Natur! Selbst Beethoven ist an Bleivergiftung taub geworden und gestorben. Ich selbst hatte in den 90ern eine Bleivergiftung, an den
1 Gegenargument Anzeigen
"Es kommt drauf an"... Wie immer!!! In Test der Schweizer haben unterschiedliche Laborierungen und hersteller unterschiedlichste Ergebnisse erbracht. Meiner Meinung nach sollte man (mit Fristen) langfristig auf bleibfrei umsatteln!!! Ich denke für jede Waffe gibt es zumindest teure bleifreie Munition, die gut ist! Für meinen alten Repetierer 8x57 gibt es sogar "relativ" günstige...
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Wehewechen irgendwelcher Jäger samt ihrer Tötungsmethoden mögen (wahrscheinlich?) irgendeine Relevanz beanspruchen. Was bei der Klientel dann doch wohl flächendeckend zu bemängeln IST, dass sie offensichtlich keinerlei Sinn für gesellschaftliche Prämissen sowohl zu sehen, noch einzusehen in der Lage ist. Ein absurdes Thema, "Herr"-schaften....soweit Ihr noch Augen zum Sehen und Hirn zum Denken ünbrig habt, tätet Ihr gut daran, nach Priorität vorzugehen. Waidmanns Heil, wenn´s denn möglich wäre
0 Gegenargumente Widersprechen
*gg*...wie blöd will sich gewisse Menscheit eigentlich inszenieren? 2Beiner, egal ob Kind-Opa-Oma "dürfen" mit UranMunition verseucht und beseitigt werden, die uns zunehmend zuscheißende Geflügelschaft soll unter bleifreien Naturschutz gemeißelt werden? Es tut mir beinahe leid, liebe Petitionsanreiner, aber Euer Ansinnen entbehrt möglichweise jeder ernstzunehmenden Rechnungsfähigkeit
0 Gegenargumente Widersprechen
    Innovative Jagdgeschosse braucht die Jagd!
Solange nicht Alle am Markt befindlichen bleifrei Jagdgeschosse in der jagdlichen Praxis durch befähigte Jäger eingesetzt, die Ergebnisse dokumentiert wurden, sollte man nicht schon über deren Verbot reden. Ob blei oder bleifrei, nur der gut platzierte Treffer tötet das Wild tierschutzgerecht. Die Entwicklung bleifreier Jagdmunition darf nicht nur auf Basis des kopieren von bleihaltigen Konstruktionen erfolgen. Heute gibt es bereits bleifrei Jagdgeschoss-hersteller die zeigen das es auch ohne Splitter oder Deformation möglich ist tierschutzgerecht Wild zu erlegen.
0 Gegenargumente Widersprechen