Pro

What are arguments in favour of the petition?

Contra

What are arguments against the petition?

Leute, die unsere religiösen Werte und unsere Kultur derart missachten, benötigen meiner Meinung nach keine Unterstützung.

Source: philosophia-perennis.com/2020/03/04/griechen-schockiert-aggressive-migranten-auf-lesbos-verwuesten-orthodoxe-kirchen/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Lesen Sie bitte mal die Quellenangabe und entscheiden Sie dann, ob wir uns solche Leute ins Land holen wollen. Die werden sich auch hier nicht an unsere Kultur und unsere Gesetze halten.

Source: philosophia-perennis.com/2020/04/09/lesbos-unzufriedene-migranten-vernichten-5-000-olivenbaeume/
0 Counterarguments Reply with contra argument

"Brauchen wir noch mehr Leute, die sich nicht an die Gesetze des Gastlandes halten." ---- Nein die brauchen wir nicht, weil Ausländer überproportional an Straftaten beteiligt sind. Selbst wenn man Straftaten gegen das Ausländergesetz oder Aufenthaltsgesetz rausnimmt (weil die nur ein Ausländer begehen kann), sind sie im Schnitt dreimal so häufig beteiligt wie Deutsche. Das kann man alles in den Statistiken recherchieren.

Source: www.tagesspiegel.de/politik/kriminalstatistik-nichtdeutsche-bei-straftaten-ueberdurchschnittlich-vertreten/24854104.html
0 Counterarguments Reply with contra argument

Kontaktsperre, Abstandhalten, Virus eingrenzen???? --- Das gilt aber doch nicht für Ausländer, oder? Wie kann man so einen Personenkreis noch unterstützen, der in Coronazeiten keinerlei Rücksicht nimmt und sich nicht bemüht, die Verbreitung des Virus zu verhindern. Und die heute an der Grenze wartenden gehören auch zu dem Personenkreis, weil sie sich später ihre eigenen Gesetze machen wie die bereits hier lebenden Migranten. Ja, holen wir uns noch mehr rein, weil die sich alle an die Vorschriften halten???? Nee, ganz im Gegeneil, so Leute braucht niemand in Deutschland.

Source: philosophia-perennis.com/2020/04/04/berlin-neukoelln-corona-party-mit-allahu-akbar-rufen-video/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Ich verstehe es nicht: Da wird in der Petition gefordert, dass Nortorf sich zum sicheren Hafen erklärt und Migranten aufnimmt und dann unterschreiben in einem Monat nur 18 Leute --- und keiner aus Nortorf. Will man Nortorf fertig machen, indem man der Stadt unnötige Kosten und Probleme aufdrückt? Was sind das für Leute, die so irrsinnige Forderungen zu Lasten anderer stellen? Da sind die Nortorfer wenigsten so intelligent und lassen sich nicht derartige Probleme aufladen. Und was die Seebrücke bewirkt, sehen Sie ja in den Quellenangaben, die ich nochmals aus einem andren Contra reinkopiere.

Source: philosophia-perennis.com/2019/07/27/initiativen-wie-die-seebruecke-sind-ausdruck-eines-zynischen-und-menschenverachtenden-pseudo-humanismus/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Brauchen wir noch mehr Leute, die sich nicht an die Gesetze des Gastlandes halten. Sowas wie in Frankreich kann uns auch passieren. Und mit jedem Migranten steigt die Kriminalität.

Source: philosophia-perennis.com/2020/04/04/sudanesischer-fluechtling-schreit-allahu-akbar-und-ersticht-zwei-menschen-zahlreiche-weitere-schwer-verletzte/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Wenn Sie die 42.000 Migranten ins Land holen, ändert sich damit nichts, weil innerhalb kürzester Zeit die nächsten Migranten an der Grenze Einlass begehren. Die Migration wird nie ein Ende nehmen. Das ist ein Fass ohne Boden. Und mit der weiteren Migration sorgen Sie nur für Stimmenzuwachs bei der AfD.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Ändern Sie doch die Petition um in "Nortorf bietet ein sicheres Haus" und nehmen Sie in Ihrer Wohnung einen oder mehrere Migranten auf. Das geht ganz einfach über die in einem anderen Contra genannte Verpflichtungserklärung. Aber Sie wollen wohl nur der Gutmensch sein, während die anderen zahlen sollen. Machen ist angesagt - nicht fordern.

1 Counterargument Show

Nortorf hat ca. 6,300 Einwohner. Wenn in 20 Tagen bisher kein Nortorfer unterschrieben hat, zeigt das doch, dass wohl kein Interesse daran besteht, weitere Flüchtlinge aufzunehmen und die Kosten dafür zu tragen. Und das ist gut so, um die Finanzen der Stadt zu schonen. Vielleicht kann man ja dann irgendwann mal mit dem ersparten Geld Kindergartengebühren oder Straßenausbaubeiträge abschaffen. Da ist den Leuten mehr mit gedient als mit der weiteren Zureise von Migranten, zumal die Migration nie enden wird, weil immer neue Migranten an der Grenze Einlass begehren.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Die von Ihnen als RASSISTISCHE ABSCHOTTUNG genannte Politik wird u. a. erfolgreich in Kanada, Australien und vielen anderen Staaten angewandt.Sind deshalb alle Australier, Kanadier und sonstige Staatsangehörige Rassisten und Nazis? So könnte man es auffassen. Und wenn es so ist, will ich gern Rassist sein und zum Erhalt Deutschlands und der Demokratie beitragen und AfD wählen.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Sie bekunden in der Überschrift eine RASSISTISCHE ABSCHOTTUNG: Dann wären Sie doch der Oberrassist, weil Sie helfen können und dies nicht tun. Tun Sie Ihrer Meinung nach etwas gegen Rassismus und holen Sie sich einen Flüchtling. Die Möglichkeit dazu haben Sie, wenn Sie für die Kosten aufkommen. Aber das wollen Sie nicht, lieber beschimpfen Sie diejenigen, die sich nicht zur Kostenübernahme bereit erklären als Rassisten. Dümmer geht nimmer.

Source: www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__68.html
0 Counterarguments Reply with contra argument

Wenn diejenigen Personen, die ständig fordern Flüchtlinge ins Land zu holen in einen Fond zur Finanzierung einzahlen würden. könnte man mit dem Geld so viele Flüchtlinge ins Land holen, wie Geld vorhanden ist. Das wäre eine gute Sache. Aber es wird ja immer nur gefordert, und wenn es ums Geld geht, will man nichts damit zu tun haben. Also gehen Sie doch mit gutem Beispiel voran und starten Sie eine Spendenaktion. Dann werden wir sehen, wie viele "Gutmenschen" es wirklich gibt. Oder holen Sie sich "Ihren" Flüchtling mittels Verpflichtungserklärung (Quellenangabe).

Source: www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__68.html
0 Counterarguments Reply with contra argument

natürlich brauchen die Flüchtlinge Hilfe. Wer helfen will, kann doch eine Verpflichtungserklärung unterschreiben und sich einen oder mehrere Flüchtlinge zu sich holen. Das ist jedem selbst überlassen. Gutmensch sind Sie nicht, wenn Sie fordern und andere sollen zahlen, sondern wenn sie helfen und die Kosten dafür auch übernehmen.

Source: www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__68.html
0 Counterarguments Reply with contra argument

Wollen Sie wirklich Leute ins Land holen,von denen einige schon bei ihrer Einreise darauf hinweisen, keinen Respekt vor der Polizei zu haben und ein T-Shirt tragen mit der Aufschrift "ACAB" (All Cops Are Bastards - übersetzt: alle Polizisten sind Bastarde). Da ist doch schon vorprogrammiert, dass so jemand nicht integriert werden kann und sich nicht an unsere Gesetze und Werte halten wird.

Source: jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/die-meisten-davon-maedchen-man-haette-es-ahnen-koennen/
0 Counterarguments Reply with contra argument

Liebe Nortorfer, ihr seid clever und habt nicht unterschrieben, da wird das Quorum wohl nicht erreicht. Die Gemeinde holt sich nämlich alle Kosten der Migration von Euch zurück. Ich habe heute eine Erhöhung des Hebesatzes für die Grundsteuer erhalten: bisher 480 %, ab diesem Jahr 600 %. Da muss ich jetzt 120 € mehr bezahlen. Die Gemeinde kann ihr Geld nämlich nur einmal ausgeben, entweder für Migration oder für ihre eigenen Bewohner. Und alle Kosten für Migration werden Euch über eine Erhöhung von Gebühren und Abgaben in Rechnung gestellt.

1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international