Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Muezzin Ruf nein
Wir sind hier in Deutschland. Religionsfreiheit recht und schön. Aber in Deutschland sind wir nun einmal evangelisch und katholisch und die Kirchenglocken läuten nur und rufen keinen Glaubenssatz. Geht ihr doch mal in die Türkei und baut dort eine Kirche und hängt eine Kreuz auf, das wird niemals gestattet. Also warum sollen wir Deutsche unsere Kultur immer mehr beschneiden lassen, Kreuze abhängen, alles tolerieren, Verschleierung und vieles mehr. Unsere deutsche Kultur wird so nicht überleben.
0 Gegenargumente Widersprechen
Auch wenn das einige Deutsche für religiöse Freiheit halten. Der Muezzin der dort oben steht sieht das ganz anders. Der sieht das als Landnahme. Man darf nie vergessen das der Islam eine politische Dimension hat die wir für das Christentum schon lange abgeschafft haben. Wenn ein Minarett errichtet wird und von dort der Muezzinruf erschallt zählt das als erobertes Gebiet. Und der Muezzin und ein Teil seiner Gläubigen werde dies genau so verstehen und sich dementsprechend verhalten.
0 Gegenargumente Widersprechen
Toleranz MUSS Grenzen haben ,ganz besonders gegenüber Toleranzlosen! Wo bleibt den die Religionsfreiheit im Islam? es ist VERBOTEN "auszutretten" und die "Zwangsreligiösierung" der Kinder durch Beschneidung und Genitalverstümmelung gehört im Namen der Religionsfreiheit ebenfalls verboten!
2 Gegenargumente Anzeigen
Niemand wird ohne Muezzin-Ruf, der in den Orient bzw. in islamisch geprägte Gesellschaften gehört, an der Ausübung seines Glaubens gehindert. In Deutschland leben seit über 50 Jahren Moslems, das Fehlen eines Muezzin-Rufs war für sie bisher kein Problem. Es ist eine Provokation, wenn die Religion einer eingewanderten Minderheit auf die geplante Art und Weise in das öffentliche Leben eingreift und die weitaus überwiegende Mehrheit der Nicht-Moslems permanent mit der islamischen Botschaft traktiert. Der Muezzin-Ruf ist Machtdemonstration und ruft nach islamischem Verständnis zur Unterwerfung auf
5 Gegenargumente Anzeigen
In Gladbeck kann man den Muezzinruf schon hören, und viele sind dagegen, weil man sich einfach fremd fühlt in seinem eigenen Land.
Quelle: rtlnext.rtl.de/cms/einmal-am-tag-allahu-akbar-in-gladbeck-gehoert-der-muezzin-ruf-zu-deutschland-2288634.html
2 Gegenargumente Anzeigen
Man ist dem Muezzin-Ruf ausgesetzt ohne ihm ausweichen zu können. Da der Muezzin-Ruf eine klare Botschaft hat, kann das nicht in Ordnung sein, wenn wir von Religionsfreiheit sprechen, also auch der Möglichkeit sich diesem ganz zu entziehen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    verkehrte Welt
Diese gesundheitliche Zumutung zur Verursachung von Schlafstörungen ist wirklich allerhand. Die Gesundbeter können auch keine Wunder vollbringen und ja, der Wüstenrhythmus ist ein anderer als der im kalten Norden. Zudem ist es nicht einsehbar zwangsbekehrt zu werden, auch wenn einige Pfaffen meinen mit dieser schrecklichen Anbiederung an eine kulturfremde Religion ihre Beichtstühle wieder zu füllen, oder sich wie Feldherren a la Bibelplagiator Mohammed aufzuführen.
1 Gegenargument Anzeigen
Die Anbiederung an den Islam bzw. die Gesinnung nationaler und kultureller Selbstaufgabe hat in D. bedenkliche Ausmaße angenommen. Getragen von diesem Geist haben nicht nur die örtlichen Vertreter der zwei großen christlichen Kirchen sondern auch die Repräsentanten der im Rathaus vertretenen Parteien in vorauseilendem Gehorsam volles Verständnis für die Absicht eines Muezzin-Rufs bekundet und bereits ihre Zustimmung signalisiert haben, obwohl noch nicht einmal ein Antrag gestellt wurde. Es muß alles versucht werden um die weitere Orientalisierung u. Islamisierung Deutschlands zu verhindern.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gleichbehandlung
Der Muezzinruf gilt nur den Männern und nicht den Frauen. Auch wenn dies im Islam so festgelegt wurde. Würde dieser den Fortschritt, dass Männer und Frauen gleich behandelt werden, wohin sich aber Deutschland in den Letzten Jahre bewegt hat, verlieren.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Angriff auf die Glaubensfreiheit
Ein Muezzinruf ist die Aushebelung der Glaubensfreiheit und zudem Lärmbelästigung für anders oder nicht Gläubige. Der Beschneidung der Glaubensfreiheit darf nie stattgegeben werden, wo der Anspruch auf die einzig wahre Religion erhoben wird. Das erinnert so an den propagandistischen Fahnenapell und das unfreie Gefühl dabei. Glauben ja, Herrschaftsideologie nein.
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Anstelle von Lautsprechern kann ja zeitgemäß Twitter genutzt werden ...
das macht die S-Bahn zB. auch so. Insoweit ist gegen den Muezzin-Ruf nichts einzuwenden, solange er per Twitter erfolgt. Der Inhalt des Rufs scheint mir hingegen merkwürdig unbestimmt. Der (beispielhafte) Ruf "Allah (Gott) ist groß" ist vom Informationsgehalt äußerst gering, solange nicht die amtliche Größe mit durchgegeben wird. Dazu müßte der Herr Gott bei einem Amtsarzt vorstellig werden, damit die Größe der relevanten Körperteile amtlich vermessen werden kann. Solange das nicht passiert ist, stellt der Ruf (auch ohne Lautsprecher) eine nicht nachprüfbare Tatsachenbehauptung dar.
1 Gegenargument Anzeigen
    Was nun...Lautstärke oder Inhalt
Die Petition ist zunächst sachlich verfasst und bezieht sich in höflicher Form auf den zu installierenden Aussenlautsprecher. Ich kann verstehen, dass sich manche Menschen durch die Gebetsrufe und die dadurch erzeugte Lautstärke gestört fühlen könnten. Doch im zweiten Teil des Textes stört man sich eher am Inhalt, den keiner sprachlich verstehen kann. Nicht einmal die Masse der muslimischen Türken. Der Inhalt ist doch schlussendlich Wurst, da er für Nichtmuslime keinerlei Bedeutung hat und für Muslime nicht das ist, was er in der Spedition zu sein scheint. Nämlich antichristliche Propaganda.
1 Gegenargument Anzeigen
    Hells Bells
Ich denke es unterschreieben so wenige Menschen weil keiner daran glaubt dass es einen solchen Schwachsinn jemals in Deutschland geben wird. Aber Vorsicht Leute ! Im Zweifel hilft nur eines : Die Boxen auf die Balkone und zur gleichen Zeit AC/DC mit "Hells Bells" aufgedreht. Zum Glück sind wir davon aber hoffentlich noch sehr sehr weit entfernt.
1 Gegenargument Anzeigen
Die Kirchenglocke ruft Christen zum Gebet, der Muezzin Moslems. Unterschiede (in Klang oder liturgischer Formel) ändern nichts an dieser Gemeinsamkeit. Wer nicht von religiösem Klang beschallt werden möchte, müsste schon verlangen, dass Glocke UND Muezzin schweigen. Auch Christen tragen Uhren. Da aber die Glocke ausdrücklich beibehalten werden soll, sehe ich in Punkt 6 eine Diskriminierung aus religiösen Gründen: gezielte Benachteiligung einer Gruppe, um die andere aufzuwerten.
3 Gegenargumente Anzeigen
Ob die Menschen es wahr haben wollen oder nicht: Das gehört zum Thema "Religionsfreiheit"! Genauso wie die Kirchenglocken der christlichen Gemeinden... Das Grundgesetzt hat in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert und sollte mitnichten durch irgendwelche "Stammtischparolen" ersetzt werden...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Petition
Ich habe schon bei sovielen Petitionen mitgemacht und keine aber wirklich keine hat was geändert. Das interssiert die darüber stimmen überhaupt nocht. Das einzige was hilft, ist die richtige Partei zu wählen mit der Hoffnung, dass sich tatsächlich was ändert. Tut mir leid, aber so ist leider die Realität in Deutschland.
0 Gegenargumente Widersprechen
    ALLAH,GOTT und ADONAI sind nicht gleich sondern das selbe
Liebe Mitbürger, warum streiten wir uns hier ? Wir "Ausländer , Einwanderer, Migranten" oder wie auch immer, leben seit über 50 Jahren hier. Religion hat nichts mit Integration zu tun. Allah heißt übersetzt Gott ist arabisch und der selbe Gott wie aus der Bibel oder Tora. Und JA es gibt viele Kirchen im arabischen Raum weil es auch viele arabische Christen gibt und JA bei uns wird auch die Glocke geläutet und es ist gut so den die Christen beten zu Gott und das ist der selbe an den auch wir glauben. Also statt hier sich zu ärgern BITTE geht in die Kirche beten das macht auch uns glücklich
1 Gegenargument Anzeigen