Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Sachlicher und neutraler Umgang mit Wild nötig
Wildtiere sind Naturgüter die der Allgemeinheit gehören. Der Umgang mit ihnen darf nicht den Nutzergruppen, ihren Lobbyverbänden und politischen Standesvertretern überlassen werden, für die Wild nur Bewirtschaftungshindernisse und Kostenfaktoren sind. Fachlich saubere Grundlagen und gutes Handwerkszeug im Umgang mit Wildtieren müssen auch in Deutschland (wieder) der Goldstandard werden.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Fazit
5. Die Grundeigentümer verpachten das Jagdausübungsrecht. Allein schon auf diesem Vertrauen gegenüber dem Jagdpächter begründet sich auch eine Haftung gegenüber Schäden, die durch unzureichende Jagd entstehen. Alles in allem greift diese Petition massivst das Eigentumsrecht der Grundeigentümer an. Sie negiert die tatsächliche jagdliche Situation und schadet daher dem Wald und somit auch dem Wild.
0 Gegenargumente Widersprechen
3. Das Jagdrecht ist und bleibt Eigentumsrecht. Zudem wäre es eine Farce, verpflichtend Leute einmischen zu lassen, die das eigene Revier nicht kennen. Dass das mit den Hegegemeinschaften beim Schwarz- und Rotwild schon nicht wirklich funktioniert, kann man allgegenwärtig erkennen. Hier wäre es von Nöten neue Ansätze zu bringen und nicht den alten Kaugummi zu kauen! 4. Hier müsste endlich die Diskrepanz zwischen gestzlicher Hegeverpflichtung und tatsächlichen Befugnisse beseitigt werden und nicht noch mehr Tierarten in das Jagdrecht aufgenommen werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sachlicher und neutraler Umgang mit Wild nötig
1. Auch wenn Förster nur den gleichen Jagdschein haben wie jeder andere, so sind ihre Ausbildungsinhalte doch tiefergehend als die des Otto-Normal-Jägers. Vor allem in puncto Ökologie, Waldbau, Bodenkunde. All das ist elementar um die Wildschadensituation, an der sich ja laut BJG der Abschuss zu orientieren hat, fachlich einwerten zu können. 2. Der Abschuss bildet in den seltensten Fällen den Ausgangsbestand wieder. Eine Plaung von etwas vorzunehmen, über dessen Ausgangssituation wir gar nichts wissen ist an sich fraglich, jedoch die strikte Einhaltung zu fordern ist absurd.
0 Gegenargumente Widersprechen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden