Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Genau so, bitte alles legalisieren. Ganz besonderst ist mir wichtig, die legalisierung vom schulischer Bildung und die bessere Entwicklung und legalisierung der kognitiven Fähigkeiten von uns Fans, auch wenn das nicht leicht wirt.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Bei den Kommentaren bitte beachten: Das Benutzen des Wortes -Kultur- im Zusammenhang mit Fußball oder Fan ist laut Linguistik-Jahrbuch 2014/08/15 EU leider verboten. Als Synonym können Chaos oder auch Krawall verwendet werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Also der Pyrotech-Nick sollte sein Anliegen bitte noch einmal überdenken. Der Text der Petition ist explizit wesentlich gefährlicher für das Leben und die Gesundheit der Menschen, als es ein Rauchtopf oder Bungalow jemals sein könnte. Sowohl Orthographie als auch Grammatik sind eines Tech-Nick's nicht würdig und beeinflussen die Gesundheit und Entwicklung junger Menschen negativ. Außerdem führen Räucherwaren im Stadion zu erhöhter Feinstaubbelastung. Deshalb sollten nur Ultras mit grüner Feindstaubplakette ins Stadion gelassen werden.
Quelle: Handbuch des Pyrotech-Nick 2014
0 Gegenargumente Widersprechen
    VOLLIDIOTEN!
Allein das man diesen scheiss nicht mal einfach löschen kann sollte Gefahr genug darstellen. Dazu kommt noch die enorme Hitze. DIe Möglichkeit, dass sich jeder Verbrennung und Verletzungen ohne Ende holen kann. Mit Logik ist ganz klar ersichtlich das man keine Feuerkörper einfach so zünden kann...Macht ein scheiss Feuerwerk an einem dafür vorgesehen Platz außerhalb des Stadions, aber nicht innerhalb ...und im Stehblock kann man sich nicht einfach unbedingt aussuchen wo man steht ... also völliger Schwachsinn, was ihr hier schreibt !!! ... ALLE STADIONVERBOT!!!!
Quelle: google, Feuerwehr, Polizei....
2 Gegenargumente Anzeigen
Es ist doch völliger Unsinn zu glauben, dass man bei Legalisierung von Pyro den Zauber unter Kontrolle halten kann. Halten sich alle daran nur im abgesperrten Bereich zu zündeln. Das funktioniert einfach nicht. Man kann doch bei öffentlichen Veranstaltungen nichts erlauben, was Gesundheit oder gar Leben der Besucher gefährdet. Was passiert wenn plötzlich doch mal Kleidung, Fahnen oder Choreo-Material in Brand gerät und Menschen in Gefahr sind. Eine Rettung wird da schwer, von der entstehenden Panik mal ganz abgesehen. Wer hält den dafür den Kopf hin???
1 Gegenargument Anzeigen