Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Rechtsextremismus
Professionelle und empowernde Beratung von Betroffenen rechter Gewalt, wie sie RespAct bietet, ist im Moment umso wichtiger, da leider eine gesellschaftliche Verrohung um sich greift, die manche Menschen in Form von psychischer und physischer Gewalt erleben müssen. Als Gesellschaft ist es unsere Aufgabe, unsere Mitbürger*innen vor Gewalt zu schützen. Doch wiederholt zeigt sich, dass seitens der Politik das Ausmaß weit unterschätzt wird. Eine angemessene Beratung kann nur stattfinden, wenn seitens der Beratenden das Wissen um rechtsextreme Strategien auch ausreichend vorhanden ist.
Source: www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-04/rechtsextremismus-anstieg-faelle-straftaten-bundesinnenministerium
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Solche Beratungen erscheinen mir völlig überflüssig. Will da nur jemand seinen Job behalten/sichern? Die Allgemeinheit sollte kein Geld für solche Beratungen ausgeben,man sollte das Geld lieber in die Integration von Flüchtlingen investieren. Wer will, kann ja Leute ehrenamtlich beraten, genauso wie ich Flüchtlinge bei der Integration erfolgreich beraten habe.
1 Counterargument Show
Beraten Sie lieber Migranten, damit sich solche Vorfälle nicht wiederholen. Oder war es ein rechtsradikaler Somalier und deshalb auch ein Opfer, welches beraten werden muss? Das zeigt doch schon den Schwachsinn einer solchen Petition und spricht dafür, dass solche Beratungen nicht erforderlich sind.
Source: philosophia-perennis.com/2020/05/24/asylunterkunft-muehlacker-somalier-16-beisst-frau-stuecke-aus-gesicht/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Muss man noch etwas zu den Quellenangaben sagen? Nein! Man kann sich nur fragen, wer die vielen Opfer der linken Gewalt berät.
Source: philosophia-perennis.com/2020/05/24/corona-demo-stuttgart-linke-schiessen-demonstranten-mit-gaspistole-ins-koma/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Beraten Sie lieber die Opfer linker Gewalt, das sind nämlich viel mehr. Oder besser, beraten Sie die Linken, dass solche Gewaltakte nicht mehr vorkommen.
Source: philosophia-perennis.com/2020/05/17/stuttgart-antifa-pruegelt-corona-demonstranten-ins-krankenhaus/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Sehen Sie bitte mal in der Quellenangabe wo die Gewalt herkommt. Warum will man dann nur Opfer rechter Gewalt beraten, das ist doch einseitig.
Source: jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/verfassungsschutzpraesident-warnt-vor-militanten-linksextremen/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Nur gut, dass für eine solche schwachsinnige Forderung das Quorum hoffentlich nicht erreicht wird. Vielleicht kann man sich dann mehr um diejenigen Leute kümmern, die ständig Gewalt ausüben. Es gibt ja genügend politische Gruppierungen im linken Spektrum und auch kriminelle Vereinigungen, die eher zu beraten sind, damit sie sich an die Gesetze halten und nicht ständig Straftaten als "ziviler Ungehorsam" deklarieren.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Wenn RESPACT nicht nur Opfer rechtsextremer Gewalt beraten würde, sondern alle "FEHLGELEITETE" Personen beraten würde, käme es nicht zu solchen Taten. Aber RESPACT erfüllt ja mit den Beratungen die politischen Vorgaben, weil es ja politisch keine Gewalt durch LINKE und Leute mit Migrationshintergrund geben darf.
Source: jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/is-anhaenger-gesteht-anschlaege-in-bayern/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Noch ein Beispiel, dass nicht Opfer rechter Gewalt beraten werden müssen, sondern die andere Seite muss beraten werden, demokratische Werte zu schützen. Siehe Quellenangaben:
Source: philosophia-perennis.com/2020/05/08/beschaedigungen-und-uebergriffe-gegen-afd-personen-und-einrichtungen/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ohne Kommentar - ist ja schließlich schon genug genug über linke Gewalt in den Contras geschrieben worden.
Source: jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/attacke-auf-heute-show-oliver-welke-ruft-zu-gewaltverzicht-auf/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Noch ein Beispiel, dass es besser ist, im linken Spektrum Beratungen durchzuführen, damit sich dieser Personenkreis an Recht und Gesetz hält. Die Petition ist also überflüssig, weil es weitaus mehr Geschädigte durch linke Gewalt als durch rechte Gewalt gibt. Sie erfüllt nur den allgemeinen Trend, der sich gegen Rechts wendet.
Source: philosophia-perennis.com/2020/05/04/werden-linksextreme-totschlaeger-dem-zdf-zu-einem-gesinnungswandel-verhelfen/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Hätten Sie mal in Ihrem eigenen Milieu beraten, wäre es nicht zum Angriff linker Gruppen gegen das ZDF-Team gekommen. Leider berichtet unser politisches Sprachrohr (ÖRR) nicht ausreichend genug gegen linke Gewalt. ---- Wir brauchen keine Beratungen von Opfern rechter Gewalt solange die Gewalt von links ausgeht und deren Opfer nicht beraten werden. Besser wäre jedoch, das gesamte linke Spektrum zu beraten, dass Gewalt keine Lösung ist. Aber linke Gewalt ist ja nur "ziviler Ungehorsam".
Source: philosophia-perennis.com/2020/05/02/angriff-auf-zdf-team-hat-die-antifa-abdelkarim-mit-alexander-dugin-verwechselt/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Hätten Sie mal im Vorfeld "IHR EIGENES KLIENTEL" beraten, wäre es nicht zu dem gekommen, was die Quellenangaben schildern. Aber LINKS darf angeblich alles, weil es entweder als ziviler Ungehorsam dargestellt wird oder weil es im Rahmen der Deeskalation geduldet wird. Man darf sich gar nicht vorstellen, welchen Aufschrei Sie getan hätten, wenn das keine linksmotivierte Demo gewesen wäre sondern eine Demo der rechten Parteien.
Source: philosophia-perennis.com/2020/05/02/berliner-polizeipraesidentin-1-mai-randalerier-waren-nur-flanierende-buerger/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Und wer berät deren Opfer??? Wohl niemand, weil diese Opfer nicht ins politische Gefüge passen. Und hier ist eine größere Opferzahl als bei rechtenOpfern. Siehe Quellenangabe!!!
Source: jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/gruene-jugend-verharmlost-linksextreme-gewalt/
0 Counterarguments Reply with contra argument
102 Deutsche wurden 2018 von Zuwanderern ermordet (+ 685 %). Steht so in der Quellenangabe, Seite 101. Aber die anderen Seiten sind auch interessant und bestätigen laut BKA, dass von der "anderen" Seite weit aus mehr Gefahr ausgeht. Und wer berät diese Opfer? niemand! Vielleicht solltem man nicht die Opfer beraten, sondern den Personenkreis, von dem die Gefahr ausgeht, damit diese sich an unsere Gesetze halten.
Source: cdn.afd.tools/wp-content/uploads/sites/178/2019/11/AfD-Fraktion-im-Hessischen-Landtag-Wie-es-wirklich-um-Deutschland-steht.pdf
1 Counterargument Show
Wer berät die Migranten, damit sie sich an unsere Gesetze halten? Wer berät die Allgemeinheit vor gewaltbereiten Migranten? ---- Niemand, weil es nicht ins politische Gefüge passt, dass von Migranten eine Gefahr ausgeht. Also kann man auf RESPACT verzichten und nicht durch Steuermittel finanzieren. Siehe Quellenangabe:
Source: philosophia-perennis.com/2020/04/29/messer-attacken-in-hanau-bartmaenner-stechen-auf-passanten-ein/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Beraten Sie lieber die linke Szene, dass dieses Klientel sich an die Gesetze hält und nicht immer gegen den Staat vorgeht. Und das Schlimme daran ist ja, dass unsere Politik auf dem linken Auge blind ist und gegen Links immer deeskalierend einwirkten will. Aber die nehmen sich das Recht raus, Autos anzuzünden, Scheiben einzuwerfen und Geschäfte zu plündern, alles unter dem Deckmantel "ziviler Ungehorsam". Wenn die Linken ruhe geben würden, wäre den Rechten der Nährboden genommen.
Source: jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/anschlag-auf-ordnungsamt-polizei-fasst-linksextreme-verdaechtige/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Wer berät uns denn vor den Linken? Wie sollen wir uns vor der Verbreitung von Corona schützen, wenn durch sie so wenig Verständnis für die Einschränkung unserer Grundrechte entgegengebracht wird. Sollen noch mehr Leute an Crona sterben? Wollen Sie Verhältnisse wie in New York schaffen? Alle Grundrechte sind dem auf Leben und körperliche Unversehrtheit doch nachgeordnet. Und dieses höchste Grundrecht erfordert nun einmal die Einschränkung nachgeordneter Grundrechte. RESPACT sollte lieber die andere Seite beraten, die hat es nötiger.
Source: philosophia-perennis.com/2020/04/11/demo-fuer-grundrechte-in-berlin-aufgeloest-ken-jebsen-festgenommen/
2 Counterarguments Show
Hier noch ein Beispiel, dass eine Beratung von Opfern rechter Gewalt überflüssig erscheint, solange die Gewalt von links ausgeht. Eine Opferberatung sollte sich um alle Opfer handeln und nicht differenzieren zwischen rechts und links. Und für eine Opferberatung brauchen wir kein RESPACT, dafür gibt es schon den Weißer Ring. Auf so selbsternannte Helfer kann man getrost verzichten, die richten mit ihren Beratungen mehr Schaden an, als die Gesellschaft braucht.
Source: jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/erneuter-anschlag-auf-eltern-von-afd-bundestagsabgeordneten/
2 Counterarguments Show
Schützen Sie uns lieber vor den Migranten oder beraten Sie uns, wie wir uns schützen können. Die Realität sieht nämlich ganz anders aus. Gefahr ist nicht von Rechts sondern von denen, die Sie beraten wollen. Die Quellenangaben beziehen sich zwar auf Frankreich, aber bei uns sieht es ähnlich aus. Statt die Opfer rechter Gewalt zu beraten, bekämpfen Sie lieber die Ursachen rechter Gewalt. Gewalt erzeugt Gegengewalt,und wenn wir uns von Migranten auf dem Kopf rumtanzen lassen, schafft sich Deutschland ab und es führt zur Anarchie.
Source: philosophia-perennis.com/2020/04/04/sudanesischer-fluechtling-schreit-allahu-akbar-und-ersticht-zwei-menschen-zahlreiche-weitere-schwer-verletzte/
1 Counterargument Show
Warum wollen Sie nur Opfer "rechter rassistischer" Gewalt betreuen, wo es doch weitaus mehr Linksextremisten gibt. Das ist mir nur einseitige Stimmungsmache gegen rechts. Laut FAZ soll es 23.000 Rechtsextremisten, 28.000 Linksextremisten und 24.000 Islamisten geben (Quellenangabe). Und wer soll die vielen Opfer der Linksextremisten beraten? Vor den Linken habe ich wesentlich mehr Angst als vor den Rechten.
Source: www.faz.net/aktuell/politik/inland/gewalt-im-linksextremismus-rechtsextremismus-und-islamismus-15112108.html
3 Counterarguments Show
Solange eine Oppisitionspartei ausgegrenzt wird, ihr Hass und Hetze engegengebracht werden, Leute bedroht werden, die ihr Räumlichkeiten für Versammlungen zur Verfügung stellen wollen oder deren Autos angezündet werden sehe keinen Bedarf an RESPACT. Die Realität sieht doch eher so aus, dass Mitglieder der Oppositionspartei die Opfer sind und nicht beraten werden. Und solange die deutsche Al Quaida nicht verboten wird, sehe ich auch keine Notwendigkeit an derartigen Beratungen.
2 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now