openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die geplanten Düngeverbote gelten für ganz Deutschland, weil ganz Deutschland zum „gefährdeten Gebiet“ in Bezug auf die Nitratauswaschung erklärt wurde. Die französische Regierung hat Gebiete mit hohen Nitratwerten als „gefährdete Gebiete“ ausgewiesen. Die strengen Düngevorschriften gelten nur in diesen Gebieten. Wenn nun in Deutschland derart weitgehende Düngeverbote formuliert werden müssen, dann sollten Gebiete mit besonders hohen Nitratgehalten auch bei uns ausgewiesen werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Für das europäische Nitratmessnetz wurden in Sachsen-Anhalt 11 Messstellen ausgewählt. Dem deutschen Nitratbericht zufolge wird bei 90 % dieser Messstellen ein Wert von 25 mg/l Nitrat überschritten. Legt man dagegen das rund 50 Messstellen umfassende EUA-Messnetz zugrunde, ist dies nur bei 2 % von insgesamt rund 50 Messstellen der Fall. Die geplanten Düngeverbote sind also bei mehr als 98 % der landwirtschaftlichen Fläche Sachsen-Anhalts (rund 1 Mio. ha) unbegründet.
0 Gegenargumente Widersprechen
Für das europäische Nitratmessnetz wurden in Brandenburg drei Messstellen ausgewählt. Dem deutschen Nitratbericht zufolge wird der Grenzwert für Nitrat in Brandenburg bei 100 % aller Messstellen überschritten. Legt man dagegen das insgesamt rund 70 Messstellen umfassende EUA-Messnetz zugrunde, dann wird der Grenzwert bei ca. 5 % der Messstellen überschritten. Die geplanten Düngeverbote sind also bei mehr als 95 % der landwirtschaftlichen Fläche Brandenburgs (rund 1,2 Mio. ha) unbegründet.
0 Gegenargumente Widersprechen
Für das europäische Nitratmessnetz wurden in Hessen 11 Messstellen ausgewählt. Dem deutschen Nitratbericht zufolge wird der Grenzwert für Nitrat dort bei rund 50 % aller Messstellen überschritten. Diese Messstellen liegen jedoch in Gebieten ohne Ackerbau oder Viehhaltung. Die geplanten Düngeverbote sind bei mehr als 90 % der landwirtschaftlichen Fläche Hessens (rund 0,7 Mio. ha) unbegründet.
0 Gegenargumente Widersprechen
Für das europäische Nitratmessnetz wurden in Rheinland-Pfalz 11 Messstellen ausgewählt. Dem deutschen Nitratbericht zufolge wird der Grenzwert für Nitrat dort bei rund 60 % aller Messstellen überschritten. Diese Messstellen liegen jedoch in Gebieten ohne Ackerbau oder Viehhaltung. Die geplanten Düngeverbote sind bei mehr als 90 % der landwirtschaftlichen Fläche in Rheinland-Pfalz (rund 0,6 Mio. ha) unbegründet.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Lobby gegen Vernunft
Wir haben schon genug vergiftete Brunnen und Wasser ist kostbares Lebenselixier, weshalb auch die Düngeverordnung darauf abgestimmt sein sollte. Doch unsere Politlobbyisten, die für Stromwende wertvolle landw. Flächen mit Solaranlagen zugepflastert haben, die Produktion auf Ballungsräume ausrichten, anstatt gemäß einer Umweltverträglichkeitsprüfung auf kleinere Produktionsgebiete zu bauen, werden wohl kaum auch als grüne Naturliebhaber auf ihre Profite verzichten.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Man darf um eine Quellenangabe bitten. "WAS gilt" entscheiden noch immer Zurechnungsfähige
Zitat wörtlich: " ...5. Die Theorie, dass im Körper aus Nitrat Nitrosamine gebildet werden, gilt heute als überholt bzw. widerlegt. " Nunja, insbesondere und AUCH Monsanto "widerlegt" ALLES. Solches konfuse Abstrusum sollte nun nicht Gegenstand zurechnungsfähigen Überlegens sein
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ansehen UND begreifen ! SOFORT !
...es ist nicht alles so einfach, wie´s beim "Düngen" grad mal so profitabel aussieht
Quelle: www.youtube.com/watch?v=HmN3mQszq4Yr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://www.youtube.com/watch?v=HmN3mQszq4Y" rel="nofollow">www.youtube.com/watch?v=HmN3mQszq4Y
4 Gegenargumente Anzeigen
    Ansehen UND begreifen ! SOFORT !
Es geht NICHT um "profitable Landwirtschaft", sondern es geht um die Gesundheit der zB Bundesbürger (=über 80 MILLIONEN) . Guggst Du mal HIER (um einen minimalen Abriss zu liefern. Jede andere Betrachtungsweise wäre als weit unter perfide & verantwortungslos anzusehen): www.youtube.com/watch?v=HmN3mQszq4Y-decoration: underline;" href="https://www.youtube.com/watch?v=HmN3mQszq4Y" rel="nofollow">www.youtube.com/watch?v=HmN3mQszq4Y
Quelle: einarschlereth.blogspot.se/2015/12/die-zuruckdrangung-des-destruktiven.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://einarschlereth.blogspot.se/2015/12/die-zuruckdrangung-des-destruktiven.html" rel="nofollow">einarschlereth.blogspot.se/2015/12/die-zuruckdrangung-des-destruktiven.html
0 Gegenargumente Widersprechen