openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Wenn es heißt, keine Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung, dann kann Deutschland homosexuelle Flüchtlinge doch nicht wissentlich in ein Land, hier Polen, überstellen, das Homosexualität als Asylgrund noch weniger anerkennt als Deutschland!
1 Gegenargument Anzeigen
Es nützt nicht, die Augen vor der Realität zu verschließen: In vielen Ländern ist das Leben und die Gesundheit von offen lebenden Schwulen und Lesben massiv bedroht. Und wenn Sie ihre Homosexualität verheimlichen, gehen sie seelisch kaputt. Manchmal bleibt dann nur noch der Ausweg Selbstmord. Wer anderes behauptet, hat sich mit der Thematik nicht befasst. Lest doch mal die Berichte bei amnesty international/queer amnesty. Verfolgung auf Grund von homosexueller Orientierung muss als Asylgrund genauso anerkannt werden wie politische Verfolgung, denn die Folgen sind genau dieselben!
1 Gegenargument Anzeigen
Ich finde es immer wieder putzig, wie bei Petitionen dieser Art die Kameraden gegenüber fleißig am Klicken sind....und nach dem 10. Hartz4-Bier ist die ohnehin miese Rechtschreibung dann ganz im Keller...!! Und :Listen to me: das GG ist keine Hure, die man mal benutzen und mal mit Füßen treten kann...
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Stichwort
Regeln udn Gesetze gelten für jedermann. Wenn also jmand aufgrud seiner sexuellen orientierung nicht unter das Dublin Abkommen fallen sollte, dann handelt es sich um einen Fall von Diskriminierung und einen Verstoß gegen das GG. Und das fordern sie hier!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Polen ist ein sicherer und demokratischer Staat. Keiner hat Anspruch sich auszusuchen wo er gerne bleiben würde, denn es gibt Regeln und Gesetze. Wer fordert,d ass diese hier nicht gelten sollen, weil die beiden Lesbisch sind, der widerspricht dem Grundgesetz und den Forderungen der Community nach Gleichbehandlung.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
4 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Tschööö ich hoffe, dass es von Polen aus noch viiiiel weiter geht. Die Damen haben gegen Regeln verstoßen udn müssen sich wie alle anderen anpassen. "Aber dann können wir nicht kuscheln " ist kein Grund für Asyl.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Wenn Lesben nun nicht gleich sondern gleicher sind und somit offenbar mehr Rechte haben als heterosexuelle Menschen, dann werde ich wohl anfangen diese zu diskriminieren. Denn entweder wollen sie Gleichbahandlung oder nicht.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Zitat:"Sie sind außerdem auf eine funktionierende LGBTI-community angewiesen" Wie denn dass. Die beiden sind auf ein sicheres Land angewiesen, dass ihren Asylanspruch prüft und auf nichts sonst. Da könnte ja jeder Fusballspieler den Anspruch in einem fussballbverrückten Land aufgenommen zu werden.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
4 Gegenargumente Anzeigen
Sorry, vorige Message sollte als CONTRA dargestellt werden.: Völliges Quatsch, die beide wollten bloss nach Deutschland, die sind vielleicht gar nicht lesbisch. Ich sehe hier nur eine wirtschaftliche Migration. Ich komme selbst aus der Gegend, glaubt mir, einzige, die etwas gegen Lesben haben sind Eltern und Verwandten. Dass ist Schande für deren muslimischen Familien. Sonst wir die niemand diskriminieren. Na ja, es ist dort nicht erlaubt sich gesetzlich zu trauen.
2 Gegenargumente Anzeigen