openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    "Der Mensch ist, was er isst?
"Der Mensch ist, was er isst? ? ein weltweit bekannter Ausspruch. Weiß der Mensch auch, was er isst? Nach der aktuellen Rechtslage eben nicht! Die Hersteller sind rechtlich nicht gehalten, sämtliche (tierische) Inhaltsstoffe anzugeben. Der Konsument sollte das Recht haben, zu wissen, was er isst. Daher sollte der Konsument über wichtige Inhaltsstoffe wie die der tierischen Herkunft informiert werden.
1 Gegenargument Anzeigen
    "Tier" ist fast überall enthalten
Der Verbraucher hat ein Anrecht darauf zu wissen was er ist. ABER Vorsicht. Man muss natürlich auch Grenzwerte definieren. In jedem Ernteerzeugnis ist natürlich auch ein tierischer Anteil enthalten. Warum: Während der Ernte werden Mäuse, Rehkitze, Frösche, Insekten "mitverarbeitet". Das lässt sich schlich nicht vermeiden. In vielem Obst - insbesondere BIO - befinden sich Eier/Larven von Insekten. Eine gewisse Toleranz muss man mitbringen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ach es wäre ja so schön wenn man vegan leben könnte - kann man aber nicht, denn Medikamente und Pflanzenschutzmittel werden auf Tierischer Basis hergestellt - die Frage ist gar nicht ob man so was deklarieren soll, sondern ob man es am Ende überhaupt kann. Am Ende wird jede Bio-Tomate durch die Verwendung von Hornspänen, Haarmehl oder Stallmist zum nicht veganen Produkt....
2 Gegenargumente Anzeigen
Fertigprodukte der Lebensmittelindustrie und der Anspruch, sich absolut vegan zu ernähren, will mir irgendwie nicht richtig zusammen passen. Genausowenig wie der Anspruch mancher Veganer, Lederkleidung, Gürtel etc. schlecht zu finden und gleichzeitig der Kunststoff- und somit der Erdölindustrie den Vorzug zu geben, die sehr viele Wildtiere auf dem Gewissen hat.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Foodwatch, Originalpetition
Die Original-Petition stammt von Foodwatch, Text & Bild sind geklaut... bitte das Original unter www.foodwatch.de/aktion-verstecktetierew.foodwatch.de/aktion-verstecktetiere" rel="nofollow">www.foodwatch.de/aktion-verstecktetiere unterschreiben
Quelle: www.foodwatch.de/aktion-verstecktetiere//www.foodwatch.de/aktion-verstecktetiere" rel="nofollow">www.foodwatch.de/aktion-verstecktetiere
1 Gegenargument Anzeigen
Die Deklarationspflicht wurde erst vor wenigen Jahren durchgesetzt und viele Zusätze müssen seit dem nicht mehr deklariert werden, weil sie nicht im Prozentualem Bereich liegen. Mir ist es ein Rätsel warum man immer dann eine Petition einreicht, wenn der Zug schon abgefahren ist. Im Jahre 2008 bereits wurde der Codex Alimentarius erschaffen, der genau solche Dinge erst möglich machen - wo war Foodwatch, wo waren Sie - und niemand sich darüber informiert hat und etwas dagegen unternommen hat? Kommt das Freihandelsabkommen mit USA, wird es noch schlimmer
Quelle: www.zentrum-der-gesundheit.de/codex-alimentarius-ia.html//www.zentrum-der-gesundheit.de/codex-alimentarius-ia.html" rel="nofollow">www.zentrum-der-gesundheit.de/codex-alimentarius-ia.html
1 Gegenargument Anzeigen