Änderungen an der Petition

14.03.2014 14:45 Uhr

Anschrift des Empfängers
Neuer Petitionstext: Sehr geehrter Herr Karl-Heinz Rummenigge,
Mit diesem Anschreiben möchte ich Sie als Vorstandsvorsitzenden der FC Bayern München AG sehr herzlich darum bitten, anzuregen, dass in künftigen Heimspielen des FC Bayern München in der Allianz-Arena der bisherigen bisherige Platz des am 14.03.2014 zurückgetretenen Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden Uli Hoeneß freigehalten werden möge. Dies wäre ein Zeichen des Respekts für seiner großartigen Verdienste und die jahrzehntelange aufopferungsvolle Arbeit für den Verein, dessen Erfolge in direktem Zusammenhang mit dem Schöpfen und Wirken von Uli Hoeneß stehen.
Diese Petition soll keinerlei Wertung oder Parteinahme bezüglich der pressebekannten Rücktrittsgründe darstellen. Sie mahnt lediglich zur Anerkennung, Wertschätzung und Erinnerung an das Lebenswerk von Uli Hoeneß während seiner Amtszeit als Manager und Vereinspräsident von 1979 bis 2014.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit,
Mit freundlichen Grüßen,
Maximilian Rothe,
Vereinsmitglied Neue Begründung: Sehr geehrter Herr Karl-Heinz Rummenigge,
Mit diesem Anschreiben möchte ich Sie als Vorstandsvorsitzenden der FC Bayern München AG sehr herzlich darum bitten, anzuregen, dass in künftigen Heimspielen des FC Bayern München in der Allianz-Arena der bisherigen bisherige Platz des am 14.03.2014 zurückgetretenen Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden Uli Hoeneß freigehalten werden möge. Dies wäre ein Zeichen des Respekts für seiner großartigen Verdienste und die jahrzehntelange aufopferungsvolle Arbeit für den Verein, dessen Erfolge in direktem Zusammenhang mit dem Schöpfen und Wirken von Uli Hoeneß stehen.
Diese Petition soll keinerlei Wertung oder Parteinahme bezüglich der pressebekannten Rücktrittsgründe darstellen. Sie mahnt lediglich zur Anerkennung, Wertschätzung und Erinnerung an das Lebenswerk von Uli Hoeneß während seiner Amtszeit als Manager und Vereinspräsident von 1979 bis 2014.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit,
Mit freundlichen Grüßen,
Maximilian Rothe,
Vereinsmitglied