Region: Horgenzell
Construction

Forderung nach einer echten Bürgerbeteiligung zum Großbauprojekt "Haslachmühle"

Petition is directed to
Bürgermeister Volker Restle
70 Supporters 26 in Horgenzell
14% from 190 for quorum
  1. Launched 24/10/2021
  2. Time remaining > 3 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Das Bürgerforum hat eingeladen

at 28 Oct 2021 17:13

Am Mittwoch, 27.10.21 fand in der Traube in Hasenweiler eine öffentliche Versammlung zum Bauprojekt Haslachmühle mit ca. 40 Interessierten statt. Es wurden die bis dahin bekannten Informationen weitergegeben, Meinungen ausgetauscht und diskutiert. Mit großer Deutlichkeit zeigte sich, dass zu diesem Vorhaben bisher zu wenige Informationen geflossen sind. Im einhelligen Konsens wurde vereinbart, den Versuch zu unternehmen, alle Akteure und Betroffenen an einen Tisch zu bringen.
Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung (Termin, Ort, Zeit) werden hier veröffentlicht.


Änderungen an der Petition

at 28 Oct 2021 16:46

Umformulierung eines Teilsatzes, da besser verständlich


Neuer Petitionstext:

Das BÜRGERFORUM HORGENZELL fordert:

einen Prozess echter Bürgerbeteiligung, Teilhabe und Mitsprache unter professioneller Leitung gemeinsam mit interessierten Bürger*innen, dem Gemeinderat, der Verwaltung, den Zieglerschen (Geschäftsführung, Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen) vor dem abschließenden Gemeinderatsbeschluss zum Bebauungsplan Haslachmühle.

Laut Bebauungsplan soll am Standort Haslachmühle (Gemeinde Horgenzell-Hasenweiler) ein „Inklusionsdorf“ mit der Ansiedlung von bis zu ca. 400 Neubürgern (EFH, MFH) und der Errichtung eines Mischgebietes neben dem schützenswerten Naturraum der Rotach umgesetzt werden.

Das BÜRGERFORUM HORGENZELL ...

  • befürwortet ausdrücklich die Entwicklung eines Inklusionsdorfes am Standort Haslachmühle
  • befürwortet die Stärkung der Teilorte und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum durch einen maßvollen, sozial verträglichen Zuzug von Neubürgern, der unserem ländlichen Raum, dem Ort Hasenweiler und dem erhaltenswerten Naherholungsraum entlang der Rotach angepasst ist.
  • möchte gemeinsam mit Bürger*innen, dem Gemeinderat, den Zieglerschen (Geschäftsführung, Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen) und der Gemeindeverwaltung unser aller Visionen, Ideen und Vorstellungen, wie wir in Zukunft in unseren Orten leben wollen in einem Prozess entwickeln und daraus ein umsetzbares Konzept erstellen. In diesem gemeinsamen Prozess soll auch ein Konzept zur Integration der Neubürger und Inklusion der Bewohner der Haslachmühle entstehen.
  • befürwortet die Erarbeitung eines nachhaltigen, umwelt- und menschenfreundlichen Quartierskonzeptes unter unabhängiger und fachkundiger Begleitung.
  • steht für eine vorausschauende, maßvolle, transparente und nachhaltige Planung mit Bürgerbeteiligung! Nur so kann das Projekt Haslachmühle ein Musterbeispiel für Lebensqualität und Klimaschutz werden, das die Bürger*innen akzeptieren und das gleichzeitig zukunftsgerecht gestaltet ist.

Die Umsetzung der im Bebauungsplan „Haslachmühle“ dargestellten Planungen haben weitreichende negative Auswirkungen auf unsere Region.



Neue Begründung:

Das BÜRGERFORUM HORGENZELL ...

  • befürchtet erhebliche negative Auswirkungen auf den Naturraum Rotach durch den geplanten großräumigen Landschaftsverbrauch mit Versiegelung weiterer Flächen. Dies gilt vor allem für das geplante Mischgebiet an der Rotach. Das Projekt ist für unseren kleinräumig, naturnah und ländlich geprägten Lebensraum deutlich zu groß dimensioniert und stellt damit für den Naturhaushalt und das Landschaftsbild eine zu große Beeinträchtigung dar.
  • befürchtet ein massiv verstärktes Verkehrsaufkommen und eine massiv erhöhte Lärmbelästigung in ganz Horgenzell aufgrund fehlender Infrastruktur: mehr Emissionen, Feinstaub, Stickoxyde, CO2.
  • befürchtet immense Kosten für einen zukünftigen, angemessenen Ausbau der Infrastruktur, die den Gemeindehaushalt extrem belasten werden.
  • befürchtet die Entstehung einer reinen Schlafstätte, da laut Plan neben dem Kernort Hasenweiler mit 520 Einwohnern bis zu 400 NeubürgerBürger am Standort Haslachmühle zugemutetangesiedelt werden - ohne vorhandene soziale Infrastruktur. Deshalb ist ein gemeinsam erarbeitetes Konzept der Integration und Inklusion vor der Verabschiedung des Bebauungsplanes unabdingbar.
  • sieht es angesichts der jüngsten Hochwasserkatastrophenfälle als unbedingt erforderlich, die Hochwassergefährdung neu zu beurteilen und die Planungen für die im Nahbereich der Rotach vorgesehene Bebauung den veränderten Klimabedingungen anzupassen (z.B. Einhaltung größerer Abstände zur Rotach und Erhalt der an den begrünten Uferrandstreifen entlang der Rotach angrenzenden Grünflächen mit ihren alten Baum- und Heckenstrukturen….)
  • setzt sich ein für den vollständigen Erhalt des Mühlegartens, der Obstwiese, des Obstgartens und der alten Baumbestände. Diese Grünflächen sind von herausragender Bedeutung für die Artenvielfalt im Naturraum Rotach und werden von den Bewohnern der Haslachmühle als wichtige Inklusionsorte genutzt.
  • setzt sich ein für den Schutz der von der Bebauung ausgenommenen Flächen durch Schutzzäune / Absperrungen, um negative Beeinträchtigungen (Vernichtung Pflanzenbestand, Bodenverdichtungen ..) während der Bautätigkeit durch Baustellenverkehr und die Einrichtung von Lagerplätzen für Baumaterial und Erdaushub außerhalb der Baufenster zu vermeiden.
  • möchte ausdrücklich die Ideen und Visionen aller interessierten Bürger*innen bei einer Planung vorab berücksichtigt wissen. Das könnten beispielsweise sein: alternative Lebens- und Wohnformen wie „Jung und Alt“, genossenschaftliche Projekte, Gemeinschaftsgärten, Selbstversorgung/regionale Versorgung, Klimaneutralität, maximale Förderung und Nutzung alternativer Mobilitätsangebote….

Die offizielle Stellungnahme von Anwohnern und Betroffenen zum Bebauungsplan „Haslachmühle“ wurde bei der öffentlichen Sitzung und Abstimmung des Gemeinderats am 28.07.21 in keinster Weise berücksichtigt (siehe Link zu den Dokumenten der Gemeinderatssitzung: horgenzell.ris-portal.de/web/guest/sitzungen?sitzungId=63415&th_currentYear=2021&th_currentMonth=6&th_currentDay=28&th_viewMode=viewList&th_filterId=&th_filterMySitzungen=false&th_filterCustomEvents=false

Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie unsere Forderung nach Teilhabe und Mitsprache aller betroffenen Bürger*innen in einem echten Bürgerbeteiligungsprozess.

Wer wir sind: Das BÜRGERFORUM Horgenzell strebt eine nachhaltige Entwicklung Horgenzells an. Dies bedeutet, dass die heutige Generation ihr Handeln darauf ausrichten muss, eine intakte, lebenswerte Umwelt auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Wir setzen uns ein für ein demokratisches Mitspracherecht bei größeren Planungsvorhaben, für eine Bürgerbeteiligung mit Offenheit und Transparenz auf Augenhöhe, für eine klimafreundliche und zukunftsorientierte Entwicklung und den Schutz unserer ländlich, naturnah geprägten Landschaft. Der Freizeit-, Erholungs-, und Lebenswert in Horgenzell und allen Teilorten soll erhalten und gefördert werden. Ihre Mitarbeit und Ihre Ideen sind willkommen!

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung

BÜRGERFORUM HORGENZELL: Cornelie Cleß-Langer, Horgenzell


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 26 (4 in Horgenzell)


More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now