openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    05-06-16 12:33 Uhr

    Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

    die Petition wurde am 06.05.2016 per Einschreiben an Bundesminister des Auswärtigen Dr. Steinmeier gesendet. Lt Auslieferungsbeleges wurde die Sendung am 09.05.2016 ausgeliefert (s. beigefügter Auslieferungsbeleg). Leider habe ich bisher keine Antwort erhalten.

    Gruß,
    Marwan Radi

  • Änderungen an der Petition

    03-03-16 20:42 Uhr

    Der Text wurde verbessert.
    Neuer Petitionstext: Sehr geehrter Herr Dr. Steinmeier,
    Ihnen Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,
    für viele ist heute die seit Jahren anhaltende Blockade im Gaza-Streifen sicherlich bewusst. Diese Situation wird immer komplizierter und erscheint heute hoffnungslos. Das Elend der Menschen im Gaza-Streifen ist endlos und bedarf höchster internationaler Solidarität. Wir sind voller Vertrauen, dass Sie sich als unser Bundesminister des Auswärtigen für eine gerechte Lösung in Palästina/Israel einsetzen.
    bekannt. Bedauerlicherweise bleibt eine Lösung bislang aus. Trotzdem bzw. genau aus diesem Grund möchten wir Sie um Ihre Unterstützung bitten, eine aus dem Konflikt hervorgehende Folge zu beheben. Wir, unsere Familien sowie viele deutsche Staatsbürger palästinensischer Abstammung, sind von der Blockade des Gaza-Streifens stark betroffen und zahlen dafür einen hohen Preis. Seit einigen Jahren können wir unsere Familien und Freunde im Gaza-Streifen nicht besuchen. Die Erinnerungen verblassen allmählich. Die sozialen Kontakte werden immer schwächer. Unsere Kinder vergessen langsam, dass sie wie alle anderen Kinder Großeltern haben. Unsere liebsten Menschen versterben und neue werden geboren. Und uns wird die Einreise verboten. Wir dürfen in diesen Momenten nicht präsent sein.
    Natürlich sind wir nicht die Einzigen, die mit diesem Problem kämpfen müssen. Auch auf der anderen Seite sitzen deutsche Staatsbürger im Gaza-Streifen fest und können nicht nach Deutschland ausreisen. Mit Ihrer Unterstützung besteht eine realistische Chance, diesen Albtraum zu beenden. Deshalb ist unsere Bitte an Sie, sich bei den israelischen Behörden für unser Anliegen einzusetzen.
    Uns ist natürlich bewusst, dass die Reisebestimmung allein den israelischen Behörden obliegt. Wir hoffen jedoch, dass die deutsche Regierung Ihre Freundschaft zu Israel für eine Rahmenvereinbarung zur Lösung dieses menschlichen Problems einsetzt. Es wird ein Mechanismus zur Durchreise von Jordanien über Israel in den Gaza-Streifen benötigt. Das Organisieren von Reisegruppen in Abstimmung mit der deutschen Botschaft in Tel-Aviv und den israelischen Behörden könnte dabei eine Lösung darstellen. Beispiele zeigen, dass eine Lösung somit durchaus möglich und praktisch umsetzbar ist. Selbstverständlich wären wir für alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen der israelischen Behörden bereit.
    Wir hoffen, dass möchten einen Brief an Bundesaußenminister schicken und ihn bitten, sich bei den israelischen Behörden für unser Anliegen trotz einzusetzen.
    Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,
    Mit Ihrer vollen Agenda Ihre Aufmerksamkeit gewinnt. Ihre
    Unterstützung würde uns in unserem Standpunkt bestätigen, dass wir als Staatsbürger mit Migrationshintergrund nicht am Rande der Gesellschaft leben, sondern mittendrin. Wir würden uns über Ihre positive Antwort freuen und sind bereit, einen detaillierten Vorschlag für Sie besteht eine realistische Chance, diesen Albtraum zu erarbeiten.
    beenden. Vielen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen!
    Grüßen