• Änderungen an der Petition

    at 19 Feb 2014 12:16

    Umsetzung der Vorschläge von Petitionsunterstützern zur Verbesserung der Gliederung sowie des Inhaltes...
    Neuer Petitionstext: Worum es geht … geht!

    Wir fordern…

    ...selbst bestimmen zu können, welche Ausländerinnen und Ausländer für wie lange in unser Land kommen dürfen.

    ...bei der Erteilung von Bewilligungen für erwerbstätige Ausländerinnen und Ausländer auf die gesamtwirtschaftlichen Interessen Rücksicht zu nehmen. Deutsche sollen bei der Arbeitssuche Vorrang haben.

    ...für die Erteilung von Aufenthaltsbewilligungen, sollen Kriterien definiert werden, insbesondere das Gesuch eines Arbeitgebers, die Integrationsfähigkeit und eine ausreichende, eigenständige Existenzgrundlage.

    ...keinen Anspruch, für Ausländer, auf dauerhaften Aufenthalt, Familiennachzug und umfassende Sozialleistungen.


    Für die Wirtschaft ist es wichtig, dass man diejenigen Arbeitskräfte ins Land holen kann, die benötigt werden, wenn sich nicht genügend Deutsche Arbeitnehmer in Deutschland finden lassen. Wichtig ist dabei, dass diese ausländischen Arbeitskräfte das Land auch wieder verlassen, wenn sie keine Arbeit mehr haben.

    Aber es kommen diejenigen nach Deutschland, die in ihrem Land auch keine Arbeit finden und vom deutschen Sozialsystem profitieren können. Probleme wird es dann vor allem in den Branchen geben, wo es keinen Mindestlohn gibt. Also “das Gaststätten- und Hotelgewerbe, die Land- und Forstwirtschaft und die Nahrungsmittelproduktion (Schlachthöfe) – allesamt Branchen, in denen auch heute schon viele Menschen aus den NMS8 als Saisonarbeitskräfte oder Scheinselbststätige tätig sind.”

    Und weil die ausländischen Arbeiter zu hause alles aufgegeben haben, klammern sie sich an ihr Vorhaben, in Deutschland zu leben. Dafür wird dann auch in Kauf genommen weniger zu verdienen. Und ohne den gesetzlichen Mindestlohn sind sie der Willkür der Arbeitgeber ausgeliefert. Und wenn die Arbeitgeber erst einmal weniger Lohn an Ausländer zahlen, wollen sie das auch bei Deutschen machen. Und dieser Gedanke greift um sich.

    Wenn sogar schon ein großes deutsches Nachrichtenmagazin schreibt, dass es keinen Fachkräftemangel gibt, besteht daran wohl auch kein Zweifel mehr. Und trotzdem werden Wirtschaftslobbyisten nicht müde, immer wieder einen Fachkräftemangel zu betonen.
    Das ist ja auch verständlich, denn die Wirtschaft kann ausländische Arbeiter zu niedrigeren Löhnen beschäftigen als Deutsche. Und dieser Gehaltsdruck wirkt sich dann auch negativ auf die Bezahlung der deutschen Arbeiter aus.

    Daher fordern wir eine grundlegende Überarbeitung der Asyl- und Einwanderungsgesetze und eine völlige Transparenz bei allen weiteren Schritten.

    Wir fordern…

    ...selbst bestimmen zu können, welche Ausländerinnen und Ausländer für wie lange in unser Land kommen dürfen.

    ...bei der Erteilung von Bewilligungen für erwerbstätige Ausländerinnen und Ausländer auf die gesamtwirtschaftlichen Interessen Rücksicht zu nehmen. Deutsche sollen bei der Arbeitssuche Vorrang haben.

    ...für die Erteilung von Aufenthaltsbewilligungen, sollen Kriterien definiert werden, insbesondere das Gesuch eines Arbeitgebers, die Integrationsfähigkeit und eine ausreichende, eigenständige Existenzgrundlage.

    ...keinen Anspruch, für Ausländer, auf dauerhaften Aufenthalt, Familiennachzug und umfassende Sozialleistungen.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international