• Die Petition ist bereit zur Übergabe - 18.06.2020 Berlin - Übergabe der Petition beim Bundeswirtschaftsministerium!

    at 17 Jun 2020 19:52

    Liebe UnterstützerInnen,

    und dann geht es manchmal ganz schnell...
    Gestern bekam ich nach nochmaliger Nachfrage eine nochmals endgültige Absage vom Finanzministerium, allerdings verbunden mit einem Verweis ans Bundeswirtschaftsministerium. Dieses schrieb ich sofort an, und prompt kam heute die Antwort: morgen, am Donnerstag, den 18.06.2020, werde ich um 14 Uhr beim Bundeswirtschaftsministerium in Berlin meine/unsere Petition persönlich übergeben!
    Aufgrund der Kürze der Zeit wird es wohl schwierig, PressevertreterInnen mit an Bord zu holen. Aber das Team von openPetition wird mich dankenswerterweise tatkräftig unterstützen und begleiten, es wird also auf jeden Fall auch eine fotografische und filmische Dokumentation geben.
    Ich werde den Petitionstext überreichen, ebenso die immer wieder erwähnte Liste der betroffenen Berufsgruppen, ich werde die Unterschriftenliste in digitaler Form übergeben, kurz: es wird ein symbolischer Akt, für den ich gleichwohl sehr dankbar bin, da wir alle ja unter anderem darauf auch hingearbeitet haben.
    Ich hoffe aber natürlich, daß ich darüber hinaus die Möglichkeit haben werde, noch einmal persönlich die nach wie vor bestehende Problematik zu thematisieren und auf die in Anbetracht der bereits vergangenen Zeit noch wesentlich prekärere Lage von uns Betroffenen aufmerksam zu machen. Ich gebe – wie immer! – mein Möglichstes, das versichere ich Euch!

    Wer von den BerlinerInnen Zeit und Lust haben sollte, der Übergabe persönlich beizuwohnen, der ist herzlich eingeladen (selbstverständlich unter Einhaltung aller geltenden Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen!), um 14 Uhr am Bundeswirtschaftsministerium (Tor 2, Scharnhorststraße) zu sein.

    All das trifft sich insofern sehr gut, als ich ohnehin morgen in Berlin sein werde. Denn um 17 Uhr wird es einen #OhneUnsWirdsStill-Aktionstag geben! An der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche findet dieser statt, federführend und gemeinsam agierend hierbei sind die Aktion „Stumme Künstler“, die mit ihren Transparenten anreisen wird, der VGSD, die „Inititative Kulturschaffender in Deutschland“ sowie weitere Aktionspartner und Verbündete. Thematisiert wird hier auch nochmals die bereits mehrfach erwähnte und noch immer unbedingt unterstützenswerte Bundestags-Petition "Verlängerung und rechtssichere Ausgestaltung von Soforthilfen für Selbstständige".
    epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_05/_13/Petition_111001.$$$.a.u.html

    Auch ich werde mit „unserem“ Petitionsbanner (siehe Foto) vor Ort sein und sicherlich auch die Möglichkeit haben, einige Worte zu sagen. Und auch hier gilt: wer dabei sein möchte, der komme gern vorbei, natürlich ebenfalls unter Wahrung der geltenden Corona-Abstandsregeln! Beginn ist 17 Uhr, und hier gibt es noch einige Informationen: www.vgsd.de/wir-tragen-den-protest-nach-berlin-ohneunswirdsstill-aktionstag-am-18-juni-2020-in-berlin/

    Schon heute waren übrigens einige Unterstützer der Aktion kulturerhalten.de/ in Berlin, haben sich dort sichtbar und hörbar gemacht, und sie haben vor allem einige Offene Briefe, mehrere Petitionstexte (so auch den von mir) und weitere Protestnoten direkt in den Kulturausschuß eingebracht: Julia Neigel war dort unter anderem als Sachverständige geladen und hatte sich bereiterklärt, so viel wie möglich Material mitzunehmen und dort zu übergeben und zu thematisieren. Auch dies war ein erneutes wunderbares Zeichen des Zusammenhaltes und der Solidarität über alle Branchengrenzen hinweg!
    Deshalb auch heute wieder mein mantraartiger Appell: bleibt weiterhin zuversichtlich und solidarisch, laßt uns weiterhin mit einer Stimme und FÜReinander sprechen, bringt Euch ein und bleibt mit mir gemeinsam aktiv!
    #strongertogether #nichtlockerlassen #kulturerhalten #gemeinsamsindwirstark

    Herzliche Grüße aus Leipzig!

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now