openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Das Petitionsziel wurde erreicht

    10-02-16 19:16 Uhr

    ZUR BEBILDERTEN VERSION DIESER MAIL GEHT'S HIER LANG: goo.gl/2mpNNU

    Liebe Unterstützer_innen

    wir erinnern uns: „contain't ist mobil und kompatibel mit dem urbanen Wandel.“ - Mit dieser Agenda war das Projekt 2011 in eine ungewisse Zukunft gestartet und kurz darauf in Bad Cannstatt gelandet. Fast genau fünf Jahre später setzt das Projekt erneut zur Landung an.
    Logbucheintrag - Sternenzeit 10-2-2016

    Mit freundlicher Landeerlaubnis des „Kunstvereins Wagenhalle“ ist die contain't Raumflotte vorübergehend am Inneren Nordbahnhof gelandet und an der Wagenhalle in Parkposition gegangen. In einer einjährigen Mission werden die Urbanauten von contain't nun das Wagenhallen-Umfeld erforschen. Dankbare und heitere Feierstimmung herrscht bei der Bordcrew, den Mitgliedern und Unterstützer_innen über die solidarische Landeerlaubnis der befreundeten Künstler_innen des Kunstvereins!

    Erst kürzlich hatte contain't seinen Landeplatz in Bad Cannstatt ordnungsgemäß an neue reptiloide Zwischennutzer übergeben und war zu neuen Abenteuern aufgebrochen. Gäste und Gastgeber am neuen Landeplatz sind sich einig: Die Zwischenlandung ist keine Langzeitmission. Das Intermezzo ermöglicht vielfältige Synergien und spannende künstlerische Kooperationen, wenngleich der neue Landeplatz keine Möglichkeiten für intergalaktische Kulturevents wie in Bad Cannstatt bietet. Bei der Bordcrew sieht man's gelassen: „Die urbane Kraterlandschaft hält verschiedene dezentrale Interventionsmöglichkeiten bereit.

    Gemeinsam mit alliierten Kreativen werden wir der Atmosphäre weiter einheizen“, heißt es aus Kreisen der Brücke. In Kürze wird die contain't Bordcrew ihr neues Konzept für die Zwischenlandung am Nordbahnhof vorstellen und hofft, viele Interessierte und Unterstützer_innen dafür gewinnen zu können. Vor allem aber sehe man das kommende Jahr als Chance, gemeinsam mit der Stadtverwaltung einen zukünftigen Landeplatz für contain't zu finden.

    Beste Grüße aus dem Orbit

    Eure contain't-Crew

    --
    °°°
    contain't e.V.
    Office

    containt.org
    contain't auf Facebook

    °°°

  • Die Petition wurde eingereicht

    20-01-16 14:57 Uhr

    HIER GEHT'S DIREKT ZUR BEBILDERTEN VERSION DIESER MAIL:
    goo.gl/MxBMDH

    Liebe_r Supporter_in,

    nach dem Jahreswechsel und Weihnachtstrubel melden wir uns wie versprochen zurück aus der Versenkung. Parallel zum Rückbau auf unserem Areal ist auch die letzte Weihnachtsdeko vom Rathausplatz verschwunden. Ein guter Augenblick für uns, wieder ins Stadtverschönerungsbusiness einzusteigen und gleichzeitig das Spotlight auf die richtigen Themen zu lenken.

    Mit einer Projektion auf dem Rathaus haben wir gestern Oberbürgermeister Fritz Kuhn an seine eigenen kulturpolitischen Pläne erinnert und das Problem dorthin getragen, wo es gelöst werden muss. Wer "Chancen für neue, innovative Projekte" auf "Stadtbrachen und Freiräumen" ankündigt, muss seine Politik auch an den Ergebnissen messen lassen.

    Zusammen mit zahlreichen Kreativen und Kulturschaffenden der Stadt, Vereinsmitgliedern, einem treuen Publikum und 7318 Unterzeichner_innen unserer Petition erwarten wir eine persönliche Entgegennahme der Unterschriften durch den Oberbürgermeister und konstruktive und offene Gespräche über schnelle Alternativen für contain't. Mit dem Auslaufen des Mietvertrags hat sich nichts erledigt, wir fangen gerade erst an!

    Liebe Grüße,
    Dein contain't - Team

    Verwendete Zitate der Unterschrifenübergabe:

    "Wir haben eine tolle Kulturszene ? nicht nur Hochkultur sondern auch eine Subkultur mit witzigen Ideen für Film, Musik und Design. Doch diese Subkultur braucht Platz, um sich zu entfalten. Wir dürfen Sie nicht als Stiefkind behandeln, denn Kultur wächst am besten von unten nach."
    (Fritz Kuhn 2013, Link: www.reflect.de/4-fragen-an-fritz-kuhn/)

    "Der gemeinnützige Verein contain?t bringt frischen Wind in die Stadt. Mit Musik, Kunst, Performance,
    Theorie, Workshops und Festivals belebt contain?t derzeit den alten Güterbahnhof in Stuttgart. Ob im
    Frachtcontainer, Holzbau oder Zelt: contain?t bleibt startklar für den nächsten Umzug - in eine lebhafte
    Stadtkultur von morgen."
    (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung 2015, Link: www.nationale-stadtentwicklungspolitik.de/NSP/SharedDocs/Publikationen/DE_NSP/stadtpilot_10.pdf?__blob=publicationFile&v=5)

    "Die Verwaltung ist auf der Suche nach einem Ersatzstandort und unterstützt den Verein im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten."
    (Stadt Stuttgart 2015, Link: www.buergerhaushalt-stuttgart.de/Vorschlag/13470)
    --
    ***

    contain't e.V.
    Office
    office@containt.org

    ***

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Enttäuschende Rückmeldung der Stadtverwaltung an contain't

    21-12-15 18:44 Uhr

    Liebe_r Supporter_in,

    die Rückmeldung der Stadtverwaltung auf den Prüfantrag im Ausschuss für Umwelt und Technik sowie die von contain't gestartete Petition ist enttäuschend!

    - Keine Rückbaufristverlängerung bis März 2016
    - Keine Ersatz- oder Stellplatzflächen für das Jahr 2016
    - Drei Containerstellplätze ohne kulturelle Nutzung ab 2017

    Wegen Terminschwierigkeiten möchte Oberbürgermeister Kuhn sich bei der Entgegennahme der gesammelten Unterschriften von Baubürgermeister Pätzold vertreten lassen. Ein Termin wird Mitte Januar angeboten – zwei Wochen vor dem Ende unseres Mietvertrags. Über eine Woche war diese Rückmeldung zu uns unterwegs. Fast so lange, wie es dauerte, über 7300 Unterstützer_innen für den Erhalt von contain't zu finden! Noch enttäuschender ist der Inhalt der Antwort…

    +++ Rückbaufristverlängerung +++

    Anders als im Winter 2015, als verspätet fertiggestellte Artenschutzmaßnahmen der Ämter unsere Veranstaltungsgenehmigung verzögerten, sollen die Arbeiten 2016 pünktlich zum März abgeschlossen sein. Deshalb sei eine Rückbaufristverlängerung für contain't ausgeschlossen.

    +++ Ersatzflächen +++

    Auf den Flächen in der Nachbarschaft werden uns ab 2017 – also mit einer Pause von einem Jahr drei (!) Containerstellplätze angeboten. Ohne infrastrukturelle Erschließung aber mit kurzen Kündigungsfristen und merhfach vorgesehenen kurzfristigen angekündigten Umsetzungen der Container innerhalb des Areals. Kulturelle und veranstalterische Nutzungen werden nicht erlaubt.

    Unbeantwortet bleibt die Frage nach der Verwendung der Bestandsgebäude, die wir sowohl im Ausschuss für Umwelt und Technik, als auch in der Petition gestellt hatten.

    Begründet wird das bescheidene Zugeständnis mit dem Bedarf von „Teilflächen“ des mehrere zehntausend Quadratmeter großen Areals durch Tief- und Grünbauamt.

    +++ Zeitplan +++

    Vor 2017 stehe das Gelände nicht zur Verfügung, so die Stadtverwaltung – ein Hinweis darauf, dass sich zur Klärung grundsätzlicher Fragen nicht mit der Firma Degenkolbe abgestimmt wurde. Diese hatte uns zuvor unverbindlich mitgeteilt, dass sie einen Auszug bereits Mitte 2016 anstrebe. Die Chance, für eine Interimsnutzung von contain't zwischen Auszug und Mietvertragsende des benachbarten Unternehmens einzutreten, wurde von der Stadt nicht wahrgenommen.

    +++ Fazit +++

    Die temporäre Nutzung einer angemessen großen Fläche und Räumen in den vorhandenen Bestandsgebäuden wäre ein wichtiger Schritt für das Fortbestehen von contain't gewesen. Der Vorschlag der Verwaltung ist es nicht! Aus ihm ergibt sich für contain't keinerlei Mehrwert. Allenfalls wirft er ein grelles Licht auf die Wertschätzung für kulturelle Freiraumprojekte und deren Unterstützer_innen in Politik und Verwaltung. Trotz Bürgerhaushalt und Petition.

    Trotz der enttäuschenden Rückmeldung möchten wir uns nochmals für die riesige Unterstützung bedanken, die wir während der Petition von allen Supporter_innen erhalten haben.

    Liebe Grüße,
    euer contain't Team

  • Petition in Zeichnung - 7000 Unterschriften in 7 Tagen. Für kulturellen Freiraum.

    29-11-15 20:59 Uhr

    Liebe_r Supporter_in,

    unsere Petition hat einen sagenhaften Start hingelegt. Mit über 3900 Unterschriften in nur vier Tagen haben wir schon jetzt ein Zeichen für ein kulturell vielfältiges Stuttgart gesetzt – vielen lieben Dank dafür!

    Gemeinsam können wir unser Ziel erreichen – 7000 Unterschriften in 7 Tagen. Wenn jede_r von euch nur eine weitere Person zur Teilnahme animiert, können wir es schaffen!

    Bei einer Beteiligung von 4.700 Unterschriften von Bürgern mit Wohnsitz in Stuttgart, ist das sogenannte Quorum erreicht und openPetition fordert eine Stellungnahme von den Entscheidungsträgern ein.
    Dabei zählt jede Stimme, auch von außerhalb der Region, da jede Stimme das politische Gewicht der Petition erhöht.

    Bitte erzählt Freund_innen, Verwandten und Bekannten von der Petition, versendet sie per Mail oder Facebook, jede Stimme zählt!

    Vielen Dank und bis hoffentlich bald auf dem neuen Gelände in Bad Cannstatt!

    Link zur Petition: www.openpetition.de/petition/online/jetzt-den-fortbestand-von-containt-e-v-in-neuen-raeumen-sichern